Suchergebnis

 Freuen sich, dass der Kleiderladen „Jacke wie Hose“ weiterhin gut angenommen wird (von links): Franziska Link-Bodenmiller, Diak

Bad Wurzacher Kleiderladen rettet sich aus eigener Kraft

Gut, gebraucht, günstig: Im sozialen Kleiderladen „Jacke wie Hose“ in der Bad Wurzacher Breite ist Second-Hand-Ware jetzt wieder erhältlich.

Seit Anfang Mai hat die Einrichtung der Diakonie wieder geöffnet. Mit den corona-bedingten Auflagen. So dürfen sich beispielsweise nicht mehr als drei Kunden gleichzeitig im Geschäft befinden, und es muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Für Wartende haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter vor dem Laden, in einem überdachten Bereich, zwei Stühle aufgestellt.

 Die Jugend-Rotkreuz-Gruppe (JRK) des Ortsverbands Laichingen verlagert ihre Treffen und Schulungen in die virtuelle Welt.

Jugend-Rotkreuz-Gruppe übt im Online-Unterricht

Die Jugend-Rotkreuz-Gruppe (JRK) des Ortsverbands Laichingen verlagert, wie viele Vereine oder auch die Schulen, ihre Treffen und Schulungen in die virtuelle Welt. Treffen sich die Jugendlichen normalerweise wöchentlich in der DRK-Wache an der Uhlandstraße in Laichingen, so geschieht das jetzt über Videokonferenzen. So auch wieder jüngst.

Elke Oßwald ist Gruppenleiterin Die teilnehmenden Jugendlichen werden dabei von Elke Oßwald, Gruppenleiterin der Laichinger JRK-Gruppe, unterrichtet.

 Das Jugend-Rotkreuz vermittelt in der Telefonzentrale die Hilfsangebote.

Hilfsaktion „Wurzach bringt’s“ läuft weiter

Seit nun fast fünf Wochen besteht die Aktion „Wurzach bringt’s“ unter der Leitung des Jugendrotkreuz (JRK) Bad Wurzach. Über 100 ehrenamtliche Helfer unterstützen dabei völlig unentgeltlich Menschen, die Hilfe brauchen. Das Tagesgeschäft laufe reibungslos, weshalb sich Sascha Dargel nun der Beschaffung von Gesichtsmasken widmen kann, die ab diesem Montag im öffentlichen Raum verpflichtend vorgeschrieben sind, etwa beim Einkauf oder in öffentlichen Verkehrsmitteln.

„Wurzach bringt’s“ bringt Helfer und Suchende zusammen.

Corona-Krise: Auch in Bad Wurzach stehen viele Helfer bereit

Die Bereitschaft zu helfen, ist groß in Bad Wurzach. 110 Helfer haben sich bei der Aktion „Wurzach bringt’s“ bereits eintragen lassen.

Sie stehen bereit, um vor allem alten Menschen die Einkäufe – nicht nur Lebensmittel, sondern zum Beispiel auch Medikamente oder Drogerie-Artikel – zu erledigen. „Es geht nicht darum, Seniorinnen und Senioren zu Hause einzusperren. Wir wollen helfen, dass sie keine unnötigen Kontakte haben und damit Ansteckungsrisiken eingehen“, betont Sascha Dargel, der die Aktion ins Leben gerufen hat und sie ...

 In Bad Wurzach gibt es für Stadt und Ortschaften einen Einkaufsservice für Risikogruppen.

„Bad Wurzach bringt’s“ gilt für die gesamte Gemeinde

Das vom Jugendrotkreuz angesichts der Corona-Krise ins Leben gerufene Hilfsangebot, Einkäufe für andere zu erledigen, um unnötige Sozialkontakte für Risikogruppen zu vermeiden, hat bereits zahlreiche Mitstreiter gefunden.

„Und das Angebot gilt auch für die Ortschaften“, animiert Bürgermeisterin Alexandra Scherer ältere und kranke Menschen, das Hilfsangebot tatsächlich in Anspruch zu nehmen.

Unterstützungssuchende können sich an Werktagen zwischen 9 und 12 Uhr an folgende Nummer wenden: 07564 / 9478919

Der ...

 So präsentiert sich das Gebäude heute. Der Natur-und Vogelschutzverein hat hier sein Domizil, ebenso wie die Narrenzunft Burgri

Die „Alte Molke“ in Burgrieden ist jetzt Heimat für Vereine

Zu den ganz wenigen öffentlichen Häusern mit interessanter Vergangenheit zählt in Burgrieden das ehemalige Molkereigebäude in der Hauptstraße 32. Ältere Bürger verbinden damit so manches Ereignis in jenen Zeiten, in denen die „Alte Molke“, so der Volksmund, täglicher Treffpunkt von Milchlieferanten, aber auch Anlaufstelle der Dorfjugend war. Hier wurden Neuigkeiten ausgetauscht, Klatsch und Tratsch blühten.

Im Jahr 1975 hatte die Gemeinde der Molkereigenossenschaft das Gebäude abgekauft, nachdem die Milcherfassung im Zuge der ...

 Die geehrten Mitglieder des DRK-Ortsvereins Ellwangen. Hintere Reihe von links: Linus Liss (Bereitschaftsleiter), Eberhard Schw

DRK-Ortsverein Ellwangen ernennt zwei Ehrenmitglieder

Das Jahr 2019 ist ein turbulentes und arbeitsreiches Jahr für den DRK-Ortsverein Ellwangen gewesen. Dies hat die Ortsvereinsvorsitzende Petra Apelt zu Beginn der Hauptversammlung betont. Höhepunkte sind der Umzug der Einsatzfahrzeuge in die Wagenhalle der Rettungswache und der Blaulichttag im September gewesen.

Petra Apelt hob die hohe Anzahl der Einsätze der Helfer vor Ort und ihre Ausstattung mit den HvO-Rucksäcken durch den Ortsverein zum Preis von über 8000 EUR hervor.

 Erste „Mutmacher“ aus Isny beim Einkauf für Mitbürger.

So werden die Corona-Hilfsangebote bisher angenommen

Ältere Menschen und Personen mit Vorerkrankungen sind bei einer Coronavirus-Infektion besonders gefährdet. Damit Bürger, die zur Risikogruppe zählen, oder auch Infizierte ihr Haus nicht verlassen müssen, wurden in Leutkirch und Isny vor wenigen Tagen Hilfsprojekte gestartet.

Dabei übernehmen Helfer, die nicht zur Risikogruppe zählen, beispielsweise Einkäufe, Erledigungen oder sonstige Hilfen. Auch in Bad Wurzach ist mittlerweile eine solche Initiative entstanden.

 Die Geehrten und Gewählten des Deutschen Roten Kreuzes

Ehrenamtliche sind 8400 Stunden im Einsatz

Bei der Hauptversammlung des Deutschen Roten Kreuzes Liptingen (DRK) haben die Verantwortlichen beeindruckende Zahlen präsentiert: 8400 Stunden waren die 42 aktiven Ehrenamtlichen des DRK 2019 im Einsatz. Das Jugendrotkreuz (JRK) hat mit 26 Kindern einen neuen Rekord erbracht, ebenso die Seniorengymnastik mit 960 Stunden.

Der Vorsitzende des DRK Emmingen-Liptingen, Erich Riegger, begrüßte DRK-Mitglieder aus Liptingen und Emmingen, Bürgermeister Joachim Löffler sowie Kurt Breinlinger vom Seniorentreff und zahlreiche Vertreter der ...

 Wahlen bei der DRK-Bereitschaft Aldingen: (von links) Bereitschaftsführer Wolfgang Voith, Kassiererin Ute Schulze, stellvertret

Wolfgang Voith bleibt DRK-Bereitschaftsführer

Als DRK-Bereitschaftsführer ist Wolfgang Voith in der Hauptversammlung der DRK-Bereitschaft Aldingen am Dienstagabend bestätigt worden. Zu der Versammlung in der „Alten Schule“ kam vom DRK-Kreisverband Gerhard Strom. Es war ein ereignisreiches Jahr für die DRK-Bereitschaft Aldingen: Bei vier Brandeinsätzen waren die Helfer eingesetzt.

Hinzu kam eine Personensuche nach einem Verkehrsunfall. Zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Aldingen wurde im November eine Großübung durchgeführt.