Suchergebnis

Christian Seifert

Öffnet Corona die Tür zu Gehaltsgrenzen im Fußball?

Diese Zahlen könnten die Entwicklung des europäischen Fußballs verändern. Juventus Turin vermeldete für das vergangene Geschäftsjahr einen Verlust von 89,7 Millionen Euro.

Bei Paris Saint-Germain waren es 125,8 Millionen. Besonders schlimm steht es um den fünfmaligen Champions-League-Sieger FC Barcelona, der nach einem Minus von 97 Millionen in der Saison 2019/20 erst im Januar seinen aktuellen Schuldenstand offenbarte: 1,17 Milliarden Euro, von denen 730,6 Millionen kurzfristig zu begleichen seien.

Dax

Dax gibt nach - K+S und Varta brechen ein

Nach zwei schwachen Tagen hat der deutsche Leitindex Dax nochmals leicht nachgegeben. Der Dax schloss 0,16 Prozent niedriger auf 13.886,93 Punkte.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Unternehmen geriet mit minus 1,26 Prozent auf 32.227,05 Punkte deutlich stärker unter Druck.

„Neue Impulse blieben zuletzt aus“, merkte Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba an. Geschäftszahlen von Unternehmen wie MTU, Airbus, Hochtief und Varta konnten keinen Rückenwind entfachen.

JPMorgan

JPMorgan mit Rekordgewinn von 12 Milliarden Dollar

Der boomende Wertpapierhandel an den Finanzmärkten und gesunkene Kreditrisiken in der Corona-Krise haben die größte US-Bank JPMorgan Chase zum Jahresende glänzend verdienen lassen.

Unter dem Strich gab es im vierten Quartal einen Rekordgewinn von 12,1 Milliarden Dollar (10,0 Mrd Euro), wie der Finanzkonzer mitteilte. Das waren 42 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die gesamten Erträge wuchsen um drei Prozent auf 30,2 Milliarden Dollar.

Während die Zinseinnahmen sanken, florierte wie schon im Vorquartal erneut das ...

Dax

Dämpfer für Dax zum Wochenstart

Nach dem starken Jahresauftakt sind die Anleger am deutschen Aktienmarkt zu Beginn der zweiten Handelswoche erheblich vorsichtiger geworden. Der Dax rutschte am Montag zeitweise bis auf fast 13.800 Punkte ab und schloss 0,80 Prozent tiefer mit 13.936,66 Punkten.

Damit entfernte er sich deutlicher von seinem Rekordhoch, das er in der ersten Börsenwoche des neuen Jahres mit etwas über 14.131 Punkten erreicht hatte. Der MDax für mittelgroße Werte verlor am Montag 0,81 Prozent auf 31.

Er wird der nächste Chairman der BBC: Richard Sharp, der früher für Goldman Sachs gearbeitet hat.

Die BBC bekommt mit Richard Sharp einen gemäßigten neuen Chairman

Schon vor Weihnachten geisterte Richard Sharps Name immer wieder einmal durch die britischen Medien. Als diese Woche offiziell wurde, dass der kunstsinnige, konservative Investmentbanker demnächst Chairman des Rundfunksenders BBC werden solle, war das Aufatmen bis weit in konservative Kreise hinein unüberhörbar.

Denn im September hatte der Premierminister für Aufruhr gesorgt, als durchsickerte, wen er als nächsten Chairman der BBC im Auge hatte.

Deutsche Bank

Deutsche Bank stimmt Millionenvergleich in USA zu

Die Deutsche Bank räumt mit millionenschweren Vergleichen weitere juristische Altlasten in den USA aus.

Das größte deutsche Geldhaus zahlt bei einem Kompromiss mit dem Justizministerium und der Börsenaufsicht SEC wegen Vorwürfen der Bestechung bei bestimmten Auslandsgeschäften und Manipulationen im Handel mit Edelmetallkontrakten rund 130 Millionen Dollar (106 Mio Euro), wie das Ministerium in Washington mitteilte. Im Gegenzug werden strafrechtliche Verfahren eingestellt.

Biontech und Pfizer schnellen hoch

Die Aussicht auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus hat am Montag Pfizer und Biontech hohe Kursgewinne beschert.

Die Papiere des an der US-Technologiebörse Nasdaq notierten Mainzer Biotech-Unternehmens Biontech schnellten in der Spitze um 25 Prozent auf 115 US-Dollar nach oben. Allerdings gaben sie einen Teil dieser Gewinne wieder ab und lagen zuletzt noch mit 10 Prozent im Plus. Aktien des Pharmaschwergewichts Pfizer legten um 8,7 Prozent zu.

Hellofresh erhöht erneut Prognose

Hellofresh fährt mehr als verdreifachten Gewinn ein

Der Kochboxenversender Hellofresh sieht nach einem deutlichen Gewinnplus sein Geschäft auch langfristig in einem starken Wachstumstrend.

„Während der Pandemie hat sich der Trend, mehr Mahlzeiten zu Hause zu essen, verstärkt“, sagte Mitgründer und Vorstandschef Dominik Richter am Dienstag in Berlin. Verbraucher würden sich nach wie vor auf den Online-Handel verlassen. „Hinzu kommt, dass sie aufgrund der aktuellen Lage weiterhin viel von zu Hause arbeiten und entsprechend mehr Mahlzeiten in ihren eigenen vier Wänden einnehmen werden.

Dax

Dax legt vor US-Wahl deutlich zu

In der Woche der US-Präsidentschaftswahlen hat der Dax deutlich zugelegt. Der deutsche Leitindex stieg am Montag um 2,01 Prozent auf 11.788,28 Punkte.

Allerdings hatte er in der vergangenen Woche wegen Sorgen über die rapide steigenden Corona-Neuinfektionen und deren wirtschaftliche Folgen fast 9 Prozent eingebüßt. Für den MDax ging es nun am Montag um 1,39 Prozent auf 26.079,23 Punkte nach oben. Europaweit und in den USA standen die Zeichen ebenfalls auf Erholung.

Dax

Schwacher Dax von Corona-Sorgen belastet

Steigende Corona-Infektionszahlen und die Furcht vor erneuten Lockdowns haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt verunsichert.

Der Dax verlor 0,92 Prozent auf 12.736,95 Punkte. Der MDax der 60 mittelgroßen Börsentitel sank um 0,44 Prozent auf 27.692,89 Zähler.

Die zunehmend schärferen Covid-19-Regelungen in vielen europäischen Staaten hätten belastet, so Portfolio-Manager Thomas Altmann von QC Partners. „Wie schon im Frühjahr werden Lockdowns und andere Schutzmaßnahmen auch diesmal Spuren in der Wirtschaft hinterlassen.