Suchergebnis

Der VfB Friedrichshafen – hier Eugen Stom (rechts) gegen Mathias Stadelmann – zeigte gegen den FV Rot-Weiß Weiler eine ganz star

Der VfB Friedrichshafen setzt in Weiler ein Ausrufezeichen

Mit einer eindrucksvollen Leistung hat sich der VfB Friedrichshafen in der Fußball-Landesliga zurückgemeldet. Die Mannschaft, die erneut von Co-Trainer Giovanni Rizzo betreut wurde, gewann am Samstag vor 200 Zuschauern beim Spitzenreiter in FV Rot-Weiß Weiler mit 3:0. „Der VfB hat verdient gewonnen, war die bessere Mannschaft“, sagte FVW-Trainer Jürgen Kopfsguter.

Der zweifache Torschütze Sebir Elezi sorgte beim FV Weiler nach dem Schlusspfiff für Erheiterung.

Die Chefin: Justitias Zuhälter

Die Chefin: Justitias Zuhälter

Katharina Böhm ist „Die Chefin“ - und das schon seit 50 Folgen. In der ZDF-Krimireihe spielt die 54-Jährige die Hauptkommissarin Vera Lanz, Leiterin der Mordkommission in München und hartnäckige Ermittlerin, die sich so schnell von nichts beeindrucken lässt, schon gar nicht von den Dienstvorschriften.

Lanz ist eine Vorgesetzte, wie man sie sich nur wünschen kann: furchtlos, unbestechlich, geradlinig, mitfühlend. Eine ideale Rolle für Katharina Böhm, die Ende der 80er Jahre mit „Das Erbe der Guldenburgs“ einem Millionenpublikum ...

Doris von Sayn-Wittgenstein

Steiniger Weg: Parteiausschlussverfahren gegen Politiker

Wer eine Partei schädigt, kann ausgeschlossen werden. Doch die Hürden sind hoch und nicht alle Verfahren erfolgreich. Prominente Fälle:

DORIS VON SAYN-WITTGENSTEIN: Trotz eines vor dem Bundesschiedsgericht laufenden Parteiausschlussverfahrens wurde die AfD-Politikerin Anfang Juli erneut Landesvorsitzende in Schleswig-Holstein. Thüringens Verfassungsschutz schätzt einen von Sayn-Wittgenstein unterstützten Verein als rechtsextrem ein. Die AfD-Spitze will sie daher loswerden.

 Die Geehrten: Bezirksvorsitzender vom Blasmusikverband Helmut Barth (von links), Jessica Pröbstle, Anna-Lena Lendle, Mona Reuth

Inneringer Musiker bieten musikalischen Streifzug an

Nach zweijähriger Pause haben die Inneringer Musiker, mit ihrem Dirigenten Michael Muntowitz, ein anspruchsvolles Jahreskonzert in der gut besuchten Albhalle geboten. Ebenso bereicherten die Jugendkapelle und das Vorstufenorchester den konzertanten Abend. Vorsitzender Thomas Metzger schickte vorweg, dass es ein Konzert mit einigen Neuerungen geben werde, und es zudem eine Premiere für Dirigent Michael Muntowitz sei, der sein erstes großes Konzert in der neuen Halle dirigiere.

 Der VfB mit Daniel Di Leo (rechts) und der FV Weiler (Reichart Andreas) trennten sich 1:1.

VfB startet mit einem 1:1 aus der Winterpause

Nicht über ein Unentschieden hinausgekommen sind die Landesliga-Fußballer des VfB Friedrichshafen am Samstagnachmittag in ihrem ersten Pflichtspiel nach der Winterpause. 1:1 hieß es am Ende für die Mannschaft von Daniel Di Leo auf dem Kunstrasenplatz des VfB-Stadiongeländes gegen den FV RW Weiler. Der VfB-Spielercoach kassierte wegen wiederholtem, taktischen Foulspiel Mitte der zweiten Halbzeit die Gelb-Roten Karte und musste sich die Partie bis zu deren Abpfiff von außerhalb zuschauen.

Eugen Strom (rechts) lässt gegen den FV Weiler (Sandro Brugger) beim 4:0-Sieg nicht viel zu.

VfB setzt Zu-Null-Siege gegen Weiler fort

Blickt man auf die Toranzeige an der Stirnseite des engen Rasenplatzes der Marktgemeinde Weiler-Simmerberg während der Spiele des heimischen Fußball-Landesligisten, drängen sich dem Betrachter geradezu Eindrücke vom Grünwalder Stadion auf. Wie in der ehrwürdigen 1860er-Löwenhöhle, werden den Besuchern in Weiler Änderungen beim Spielstand nicht nur durch den Stadionsprecher, sondern durch hölzerne Nummerntafeln kundgetan an. Beim Spiel des VfB Friedrichshafen am Samstagnachmittag im Allgäu mussten die Helfer des FVW insgesamt viermal die ...


Die Musiker zeigen bei einer schönen Serenade in Inneringen, was sie können.

Publikum in Fluch der Karibik entführt

Der Musikverein und die Jugendkapelle „Around the Sound“ haben für ein großes Publikum auf dem Alten Schulhof eine sehr schöne Serenade gespielt. Das Konzert fand im beheizten Zelt statt. „Auf der Alb ist es bekanntlich sechs Monate Winter und den Rest des Jahres ist es kalt. Im Zelt ist es für Sie und für uns angenehmer“, erklärte Vorsitzender Thomas Metzger humorvoll. Er erinnerte, dass im vergangenen Jahr das Konzert in der Kirche stattgefunden hatte.


Damir Mirkovic (vorne, hier in der Partie gegen Weingarten) und der VfB wollen gegen weiler erfolgreich dagegenhalten.

Häfler wollen den Derbysieger stoppen

Der Fußball-Landesligist VfB Friedrichshafen erwartet am Samstag (15 Uhr) den FV RW Weiler zum Heimspiel. Für die Häfler geht es um nichts mehr und trotzdem erwartet Trainer Giovanni Rizzo von seinen Spielern eine engagierte Leistung. Für die Gäste ist Platz zwei noch machbar, deshalb wird Weiler im Zeppelinstadion alles geben, um drei Punkte zu holen.

Giovanni Rizzo drückt es unmissverständlich aus: „Wir trainieren nicht dreimal die Woche, um am Samstag locker in die Partie zu gehen.


Siegerehrung: Die jeweils drei besten Kegler in jeder Kategorie stellen sich zum Gruppenbild auf.

An vier Tagen rollt die Kugel

„Gut Holz“: Mit diesem Ruf begrüßen sich die Kegler. So verabschieden sie sich auch und motivieren sich für ihre Wettkämpfe mit Kugel und neun Kegeln. Zum Jahresabschluss haben sich die Freunde dieses Sports im Kegelheim „Saigon“ in Spaichingen getroffen – der Kegelclub Goldene 7 hatte alle Interessierten in sein Vereinsheim eingeladen.

Zirka hundert Starter waren zum Turnier gekommen. Sie stammen neben Spaichingen und Schura aus Freiburg, Furtwangen, Gütenbach, Meßkirch, Balingen, Rottweil, Albstadt-Ebingen und Seedorf.

Zehn Spender, die insgesamt 900 Mal Blut spendeten und von OB Michael Lang (rechts) und dem stellvertretenden Ortsvorsitzenden J

Zwei Spender gaben 125 Mal ihr Blut

Gleich 87 Wangener Frauen und Männer waren in diesem Jahr zur Blutspenderehrung am Dienstagabend im Rathaus geladen. Schnell könne man auch auf der anderen Seite und derer stehen, die Blutkonserven benötigen, sagte Oberbürgermeister Lang und dankte den langjährigen und treuen Spender für ihr Engagement.

Sowohl er als auch der stellvertretende Ortsvorsitzende Jörg Rusch machten auch auf die momentane Situation des DRK-Ortsvereines und den dringend notwendigen Anbau am DRK-Heim aufmerksam.