Suchergebnis

Solche Bilder werden bald Geschichte sein. Das Land hat eine Ortsumgehung in seinen Generalverkehrsplan aufgenommen.

Zusage vom Land: Ingoldingen erhält eine Ortsumfahrung

Das Ministerium für Verkehr hat am Mittwoch seinen überarbeiteten Maßnahmenplan für Landesstraßen vorgestellt. Ganz neu mit dabei ist die Ortsumfahrung von Ingoldingen. Es ist die einzige Baumaßnahme im Regierungspräsidium Tübingen, die bei der Überarbeitung neu mit aufgenommen wurde.

Verkehrsminister Winfried Hermann zog zu Beginn der Präsentation eine Bilanz. „Die Straßenbauverwaltung hat in den vergangenen Jahren sehr gute Arbeit geleistet.

Der Gemeinderat Ingoldingen über den Neubau der Kindertagesstätte in Ingoldingen beraten.

Gemeinderat will Kita-Planungen nicht noch einmal ändern

Erneut hat der Gemeinderat Ingoldingen über den Neubau der Kindertagesstätte in Ingoldingen beraten. Zu Gast war in der öffentlichen Sitzung am Donnerstagabend die Fachberaterin Annette Pfender vom Landesverband katholischer Kindertagesstätten. Sie appellierte an den Gemeinderat, die Größe der Gruppenräume noch einmal zu überdenken. Aufgrund der steigenden Kinderzahlen sei es aus ihrer Sicht sinnvoller, alle Räume so zu gestalten, dass sie sowohl für die Betreuung von Kinder unter als auch über drei Jahren genutzt werden könnten.

Schon lange wünschen sich die Wattenweiler einen Gehweg entlang der Ortsdurchfahrt.

Gefährliche Kreuzung in Wattenweiler soll entschärft werden

Die Ortsdurchfahrt von Wattenweiler soll saniert werden. Da es sich um eine Kreisstraße handelt, teilen der Landkreis Biberach und die Gemeinde Ingoldingen sich die Kosten. Im Zuge der Sanierung soll ein Gehweg entlang der Schussenrieder Straße gebaut, die Straßenbeleuchtung und die Wasserleitungen erneuert und im Untergrund Rohre für den Breitbandausbau mit verlegt werden. Bürgermeister Jürgen Schell stellte am Donnerstagabend den aktuellen Stand der Planungen vor.

Der Moment, als der letzte Wahlbezirk ausgezählt ist: Freude bei Norbert Zeidler und seiner Frau Iris, Beifall von den interessi

Rückenwind für Zeidler: Er bleibt Oberbürgermeister in Biberach

Norbert Zeidler bleibt für weitere acht Jahre Oberbürgermeister der Stadt Biberach. Bei der Wahl am Sonntag stimmten 92,81 Prozent der Wähler für ihn. Auf den Gegenkandidaten Martin Kuhnke entfielen 6,03 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei beachtlichen 44,74 Prozent.

„Ich würde Sie jetzt alle ganz gerne umarmen“, sagte ein glücklicher Norbert Zeidler nach der Verkündung des Ergebnisses durch den Ersten Bürgermeister Ralf Miller zu den wartenden Gratulanten vor dem Rathaus.

Zuschüsse für Kitas werden gekürzt

Die Zuschüsse für Kinderkrippe und Kindergarten in Ingoldingen werden sukzessive abgebaut. Der Gemeinderat folgte dem Verwaltungsvorschlag, den Zuschuss bei den Krippen ab dem Kindergartenjahr 2021/22 von 50 auf 25 Prozent zu halbieren und dann ein Jahr später ganz zu streichen. Bei den Kindergärten soll der bisherige Zuschuss von 25 Prozent bereits in einem Jahr ganz wegfallen. Grund ist die volle Belegung der beiden Krippen in Ingoldingen und auch der Kindergärten in allen Teilorten.

Dörflinger tauscht sich vor Ort mit Ingoldingern aus

Der Landtagsabgeordneter Thomas Dörflinger (CDU) hat vor Kurzem der Gemeinde Ingoldingen einen Besuch abgestattet, um sich über die Kommune und ihre Vorhaben zu informieren. Das teilt die Gemeinde mit.

Bei einem Gespräch im Rathaus habe Bürgermeister Jürgen Schell die aktuellen kommunalen Themen der Gemeinde angesprochen. Einen breiten Raum nahmen dabei der anstehende Neubau einer viergruppigen Kindertagesstätte, die Versorgung der weißen Flecken in der Gemeinde mit Breitband und der dringliche Wunsch nach einer Ortsumgehung ein.

Schnelleres Internet für Ingoldingen

Ingoldingen will in den kommenden Jahren massiv in den Breitbandausbau investieren. Profitieren sollen zunächst die Teile der Gemeinde, die bislang nahezu vollständig vom schnellen Internet abgehängt sind. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen. Jetzt geht es in die Ausbauplanung.

Knapp sechs Millionen Euro wird es kosten, um 208 Häuser an das Breitband anzuschließen, wie Patrick Burger von der Firma Geodata im Ingoldinger Rat dargelegt hat.

Provisorium für Kinderunterbringung geplant

Wo soll die neue viergruppige Kindertagesstätte in Ingoldingen entstehen? Über diese Frage hat der Gemeinderat nun entschieden.

Zwei Varianten stellte Architekt Hans-Peter Klingler im Ingoldinger Rat vor. Die Räte votierten schließlich für den Standort westlich vom Spielplatz an der Mehrzweckhalle. Für den Bau an diesem Standort sei ein geringerer Aufwand bei den Erdarbeiten notwendig, weil die Höhenunterschiede geringer sind. Zudem wird der Verkehr auf den vorhandenen Parkplatz verlagert und der bestehende Spielplatz nördlich des ...

Netze BW spendet an Vereine

Der Musikverein Winterstettenstadt und der Sportverein Winterstettenstadt haben vor Kurzem eine Spende der Netze BW in Höhe von insgesamt 487,50 Euro in Anwesenheit des Bürgermeisters Jürgen Schell entgegennehmen können. Das Unternehmen hat dafür nach eigenen Worten wieder seine Portokasse „geplündert“.

Dahinter verbirgt sich eine 2018 gestartete Aktion der Netze BW, bei der Haushalte aufgerufen werden, den Stand des Stromzählers nicht mehr per Post, sondern mithilfe elektronischer Medien mitzuteilen.

Bürgermeister Schell zeigt auf der Karte die Ost-West-Achse, die direkt durch Ingoldingen führt.

Ingoldingen kämpft weiterhin für eine Umgehungsstraße

Seit Jahren kämpft die Gemeinde Ingoldingen für eine Ortsumfahrung. Der Verkehr auf der Landesstraße 284, die direkt durch den Ort führt, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. Zuletzt hatte die Gemeinde das Ludwigsburger Büro BS Ingenieure beauftragt, den Verkehr zu untersuchen. Nachdem die Kernzahlen aus dieser Erhebung dem Ingoldinger Gemeinderat bereits Ende Juni vorgestellt wurden, soll der endgültige, alle erhobenen Daten umfassende schriftliche Bericht nun nächste Woche vorliegen.