Suchergebnis

 Das neue Baugebiet in Winterstettendorf umfasst 30 Häuser.

Neues Baugebiet für Winterstettendorf

Beim Neubaugebiet „Im Esch“ im Teilort Winterstettendorf ist der Ingoldinger Gemeinderat den nächsten Schritt gegangen. Der Rat folgte den Vorgaben von Planer Roland Groß und billigte mit einstimmigem Beschluss den Bebauungsplanentwurf. So können die Bauarbeiten im kommenden Frühjahr beginnen. Vorgesehen sind 30 Wohneinheiten, darunter zwei Mehrfamilienhäuser.

Somit ergibt sich voraussichtlich Wohnraum für knapp 70 Neubürger in Winterstettendorf.

Bürgermeister Jürgen Schell (r.) an der Gitarre trug gemeinsam mit Josef Gröber (l.) und Wolfgang Rieger in Liedform vor, welche

Ingoldinger wollen sich engagieren und einbringen

Bürgerbeiteilung in Ingoldingen wird groß geschrieben. Mehr als 130 Einwohner sind am Freitagabend in die Mehrzweckhalle zur Auftaktveranstaltung der Bürgertische unter dem Motto „Zeit, dass sich was dreht“ gekommen, die in den kommenden Monaten in Ingoldingen und allen Teilorten stattfinden werden. Los geht es am 8. November in Muttensweiler.

Bürgermeister Jürgen Schell und der wissenschaftliche Begleiter der Bürgertische, Peter Beck, strahlten über das ganze Gesicht.

Pünktlich um 11 Uhr gingen die Läuferinnen und Läufer beim 4. Biberacher Genießerlauf auf die Halbmarathon-Strecke.

Zahlreiche Läufer starten beim Genießerlauf durch

Tolle sportliche Leistungen, gute Stimmung und ein stattlicher Erlös für den guten Zweck – der 4. Biberacher Genießerlauf fand am Sonntag großen Anklang. Nach der coronabedingten Absage 2020 machte es allen Beteiligten sichtlich Freude, in welcher Atmosphäre die diesjährige Auflage unter 3G-Regeln sicher über die Bühne ging.

Beim BKK-VerbundPlus-Halbmarathon verbesserte Tobias Ritter die Bestzeit noch mal. Der Starter fürs Team der Hochschule Biberach absolvierte die 21,1 Kilometer in 1:10:26 Stunden und war damit gut anderthalb ...

 Auf frischer Tat ertappt.

Dieser verflixte Stein bremst immer wieder Autofahrer aus

Unschuldig steht er da, keinen halben Meter groß, umzingelt von einem Randstein. Dabei sollten Autofahrer um den grauen Steinbrocken an der Einfahrt beim Müller- und Nettomarkt in der Christian-Messner-Straße lieber einen großen Bogen machen.

Denn, wer ihm zu nahe kommt und die Kurve zu eng schneidet, wird wie über eine Rampe in die Luft gehoben. Und dann gibt’s kein Vor und kein Zurück.

Bilder im Netz dokumentieren die Szenen Spott und Lästereien lassen dann nicht lange auf sich warten: Böse Zungen zweifeln an der ...

Jeden Tag fahren Hunderte Lastwagen durch Ingoldingen – und viele Pendler aus der Region.

Warum es noch Jahre dauert, bis die Ortsumfahrung Ingoldingen gebaut wird

Zehn Monate ist es inzwischen her, dass das Ministerium für Verkehr seinen überarbeiteten Maßnahmenplan für Landesstraßen vorgestellt hat. Für Ingoldingen war das ein ganz besonderer Moment, denn die Ortsumfahrung wurde als einzige Baumaßnahme im Regierungspräsidium Tübingen neu mit aufgenommen. Doch warum hat man seitdem von dem Projekt nichts mehr gehört?

In dem Maßnahmenplan sind 117 Projekte aufgeführt, die das Land bis 2035 umsetzen will.

Die Escandalos sind am zweiten Kulturwochenende dabei...

„Kultur im Zelt“ lädt zu Party, Pizza, Jazz & mehr

Gleich drei Formationen wollen beim zweiten Wochenende im Kulturzelt auf dem Festplatz in Laupheim dem „kulturausgehungerten“ Publikum einen unterhaltsamen Abend bieten.

Zum Auftakt findet am Freitag, 17. September, die Gründungsparty des Vereins Kulturplattform Laupheim statt. Den 30-minütigen Auftakt übernimmt „Warum Wonka“, die neue Formation von Benjamin Fetscher.

Zwei Bands wollen das Zelt zum Kochen bringenDie „Escandalos“ haben sich weit über Laupheim hinaus in den letzten Jahren einen vorzüglichen Ruf als ...

Bauarbeiten für neuen Kindergarten haben begonnen

Lange wurde darüber diskutiert, nun geht es los: Zum Spatenstich für den neuen Ingoldinger Kindergarten haben sich am Donnerstag all jene getroffen, die den Bau seit Jahren planen. Das Gebäude entsteht direkt neben der Mehrzweckhalle in Ingoldingen und damit nur wenige Meter neben der Krippe. Vier Gruppen werden künftig 70 Kinder beherbergen. Fertig soll die Einrichtung in anderthalb Jahren sein.

Ziel ist es, den Rohbau aufzustellen, bis der Frost kommt.

Ein eingespieltes Team: Siyou Isabelle und Hellmut Hattler wollen am Freitag bei der „Drummerparty“ unter Beweis stellen, dass G

Die „Drummerparty“ bietet an zwei Abenden Programm für jedes Alter

Ein Zelt – zwei Wochenenden – vier Veranstalter: Diese Schlagwörter bezeichnen trefflich die Veranstaltungsreihe, die am Freitag und Samstag, 10. und 11.September, sowie am 17. und 19. September auf dem Festplatz bei der Bühlerhalle stattfinden wird.

Den Auftakt macht Michael Porter von der Schlagzeugschule „Rhythmpoint“ mit der bereits zum 14. Mal stattfindenden „Laupheimer Drummerparty“, zu der gleich zweimal eingeladen wird. Am Freitag, 10.

Ingoldingen zahlt künftig weniger Zuschüsse für die Kindergärten (Symbolbild).

Eltern müssen mehr für Kindergärten in Ingoldingen bezahlen

In den Ingoldinger Kindertageseinrichtungen werden zum 1. September dieses Jahres die Zuschüsse der Gemeinde an den Elternbeiträgen deutlich gekürzt. Zudem bestätigte der Rat seine Grundhaltung, ab dem neuen Kindergartenjahr bei Bedarf eine Einrichtung schon ab 7 Uhr zu öffnen.

Die Eltern müssen nun die Beiträge für Kindergartenkinder voll bezahlen. Bislang bekamen sie noch einen Zuschuss von 25 Prozent. Bei den Krippenkindern beschloss der Rat, den Zuschuss von bislang 50 Prozent auf nunmehr 37,5 Prozent zu kürzen.

 Ingoldingen und seine Teilorte haben bei den Starkregenfällen der vergangenen Wochen auch unter Hochwasser zu leiden.

Hochwasserschutz hat Priorität Eins

Der Hochwasserschutz in der Gemeinde Ingoldingen mit seinen Teilorten muss in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Darin waren sich Bürgermeister Jürgen Schell und der Ingoldinger Gemeinderat in dessen letzter Sitzung vor der Sommerpause diesen Donnerstag einig.

Wie Schell gegenüber der „Schwäbischen Zeitung“ ausführte, mache ihm aktuell durch die Starkregenereignisse der vergangenen Wochen der Tobel in Ingoldingen Sorgen. „Dort ist es zu Ausspülungen und Erodierungen gekommen, die wir beobachten müssen.