Suchergebnis

Luisa Neubauer

Klimaklagen sollen Bundesregierung zu Klimaschutz verdonnern

Junge Klimaaktivisten, Umweltverbände und Betroffene des Klimawandels aus Südasien wollen die Bundesregierung gerichtlich zu mehr Klimaschutz zwingen.

Greenpeace, die Deutsche Umwelthilfe, Fridays for Future und andere Organisationen stellten dazu am Mittwoch in Berlin drei Verfassungsbeschwerden vor. Darin verlangen sie eine Überarbeitung und Verschärfung des im Dezember verabschiedeten Klimapaketes.

„Ab heute steht auch die Frage im Raum, ob das Nichthandeln der Bundesregierung mit dem Grundgesetz vereinbar ist“, ...

Feuerwerk

Für die Mehrheit gehört Feuerwerk zur Silvester-Tradition

Kracher und farbenfrohe Funken am Silvester-Himmel sind einer Umfrage zufolge für eine Mehrheit der Bundesbürger fester Bestandteil der Jahreswechsel-Tradition. Feuerwerk ist demnach für 57 Prozent eng mit Silvester verbunden.

Gleichzeitig sind sich gut drei Viertel der Befragten aber auch bewusst, dass Raketen und Böller schlecht für die Umwelt sind. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage von YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur hervor.

Feuerwerk

Für die Mehrheit gehört Feuerwerk zur Silvester-Tradition

Kracher und farbenfrohe Funken am Silvester-Himmel sind einer Umfrage zufolge für eine Mehrheit der Bundesbürger fester Bestandteil der Jahreswechsel-Tradition. Feuerwerk ist demnach für 57 Prozent eng mit Silvester verbunden.

Gleichzeitig sind sich gut drei Viertel der Befragten aber auch bewusst, dass Raketen und Böller schlecht für die Umwelt sind. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage von YouGov im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur hervor.

Für viele Menschen gehören Böller und Feuerwerk einfach zu Silvester. Andere würden liebend gern darauf verzichten – der Umwelt

Böllern und Feuerwerk an Silvester? Eine Debatte mit viel Zündstoff

Es gibt da diesen etwas müden Witz, der so alt ist wie der Slogan „Brot statt Böller!“ selbst. Er geht so: Brot statt Böller sei keine Alternative. Denn Brot knalle kein bisschen, wenn man es anzünde. Damals, als die Initiative „Brot statt Böller!“ aufkam, ging es im Kern darum, das Geld für Feuerwerk besser gegen den Hunger auf der Welt zu spenden, statt es buchstäblich in Rauch aufgehen zu lassen.

Die Diskussionen im ausgehenden Jahr 2019 sind andere: Sie haben zu tun mit Klimaschutz, mit Feinstaub und der Frage, ob es in Zukunft ...

Dichter Verkehr in München

Streit um Dieselfahrverbote: Hohe Hürden für Zwangshaft

Der Europäische Gerichtshof hat der bayerischen Regierung anhaltende Verstöße gegen EU-Recht vorgeworfen, überlässt die Entscheidung über Zwangshaft gegen Politiker zur Durchsetzung von Dieselfahrverboten aber dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof. Dieser ging in seinem Vorlagebeschluss bereits davon aus, dass es keine nationale Rechtsgrundlage für Zwangshaft gegen Amtsträger gibt. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) reagierte erleichtert: „Gut, dass es jetzt geklärt und die Sache vom Tisch ist“, sagte er am Donnerstag in ...

Markus Söder

Streit um Dieselfahrverbote: Hohe Hürden für Zwangshaft

Der Europäische Gerichtshof hat der bayerischen Regierung anhaltende Verstöße gegen EU-Recht vorgeworfen, überlässt die Entscheidung über Zwangshaft gegen Politiker zur Durchsetzung von Dieselfahrverboten aber dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof.

Dieser ging in seinem Vorlagebeschluss bereits davon aus, dass es keine nationale Rechtsgrundlage für Zwangshaft gegen Amtsträger gibt. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) reagierte erleichtert: „Gut, dass es jetzt geklärt und die Sache vom Tisch ist“, sagte er in München.

Zwei Männer stehen hintereinander und halten verschiedene Verkehrsschilder

Ein Flickenteppich aus Fahrverboten

Mit den bisherigen Ergebnissen im Kampf für saubere Stadtluft ist der Chef der Deutschen Umwelthilfe (DUH), Jürgen Resch, zufrieden. „Wo Fahrverbote bestehen und kontrolliert werden, gehen die Messdaten herunter“, sagt der streitbare Umweltschützer. Im kommenden Jahr erwartet der Verein in den meisten der 39 besonders belasteten Städte eine „saubere Luft“. Dafür hat Resch die Kommunen mit einer wohl einzigartigen Klagewelle überzogen und vor Gericht jedes Mal gewonnen.

Feuerwerk über der Stadt

Umweltschutz oder Marketing-Gag? Immer mehr Händler verzichten auf Silvesterböller

Böllern oder nicht Böllern: Kurz vor dem Jahresende erreicht die Klimadiskussion auch den Handel mit Silvesterfeuerwerk.

Eine ganze Reihe von Einzelhändlern verzichtet in diesem Jahr erstmals auf das lukrative Geschäft mit Krachern und Raketen, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Wir hoffen, dass ein Ruck durch die Gesellschaft geht und die Menschen in diesem Jahr weniger Böller und Raketen kaufen.

DUH-Chef Jürgen Resch

„Die Knallerei dauert eine Stunde, aber Tierschutz und saubere ...

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg

Gericht verurteilt Land zu neuer Luftreinhalte-Planung

Das Land muss nach einem Urteil des Verwaltungsgerichtshofes die Planung für saubere Luft in Ludwigsburg überarbeiten und dabei von Anfang an Dieselfahrverbote ernsthaft in Betracht ziehen. Nur wenn es sichere Mittel gebe, die Grenzwertüberschreitungen für Stickstoffdioxid gleich schnell und wirksam wie Fahrverbote zu drücken, könne man von letzteren absehen, teilten die Mannheimer Richter mit. Am Freitag veröffentlichten sie die Gründe ihres Urteils von Ende November.

Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg

Gericht legt Fahrverbote auch für Ludwigsburg nahe

Nach einem Urteil des Verwaltungsgerichtshofs Baden-Württemberg drohen nun auch in Ludwigsburg Fahrverbote für Dieselfahrer. Die Richter gaben am Donnerstag einer Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wegen langjähriger Überschreitung des Grenzwertes für Stickstoffdioxid in der Barockstadt statt.

Der 10. Senat sieht die Maßnahmen von Stadt und Land gegen den Luftschadstoff als zu wenig ambitioniert an. Deshalb könne es deren Prognosen zum schnellstmöglichen Erreichen des Grenzwerts von 40 Mikrogramm Stickstoffdioxid pro Kubikmeter ...