Suchergebnis

 Für den CDU-Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter ist der neuen US-Präsident Joe Biden eine große Chance. Dies hat er in

Eine Seidenstraße für Entwicklungsprojekte

Der neue US-Präsident Joe Biden wird Deutschland und den Europäern sogar mehr abfordern als sein Vorgänger Donald Trump. Aber dies sei auch eine große Chance. Diese Überzeugung hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Roderich Kiesewetter in einem virtuellen Meeting der drei Rotary-Clubs der Region Ostwürttemberg (RC Aalen-Heidenheim, RC Ellwangen und RC Aalen-Limes) geäußert. Biden dürfe nicht scheitern, unterstrich der Parlamentarier, denn seine Vizepräsidentin Kamala Harris sei nicht europäisch sozialisiert.

187 Azubis in der Industriemechanik und anderen Berufen haben ihren Abschluss an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gemacht.

Die beste Auszubildende schließt mit 1,0 ab

Nach einer zwei- bzw. dreieinhalbjährigen Ausbildungszeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule haben 95 Prozent ihre theoretische Berufsschulabschlussprüfung trotz den aktuell schwierigen Rahmenbedingungen geschafft. Tatjana Fischer, beschäftigt bei Karl Storz SE & Co. KG, war die beste Absolventin.

Am ersten Tag der dreitägigen Prüfung wurde in den allgemeinbildenden Fächern geprüft. Am zweiten und dritten Tag stand die Berufstheorie mit projektbezogenen Aufgaben im Mittelpunkt.

Ein Bild aus der Vor-Lockdown-Ära: Ein Friseur schneidet einem Kunden die Haare. Angesichts des verlängerten Lockdowns befürchte

Auf Messers Schneide: Für viele Friseurbetriebe stellt sich im Lockdown die Existenzfrage

Teils mit Unverständnis, teils mit sorgenvollem Blick in die Zukunft reagieren Friseure auf den verlängerten Lockdown. „Der Besuch beim Friseur ist ein Grundbedürfnis, und das verstehen viele Politiker nicht“, sagt Roberto Laraia, Friseurmeister mit Geschäften in Tübingen und Reutlingen und Präsidiumsmitglied des baden-württembergischen Fachverbands Friseur und Kosmetik. Seit 16. Dezember sind Friseurgeschäfte wieder geschlossen, Kosmetiksalons sogar seit November.

So wird das „Tatort“-Jahr 2021

2020 wurde der „Tatort“ 50. Jetzt ist er also im besten Alter, wie manche sagen würden. Was Zuschauer im neuen Jahr erwartet - eine Übersicht nach Teams, was anliegt beim „Tatort“ 2021.

- KÖLN: Drei Köln-Krimis kommen - die Fälle 80 bis 82 des Duos vom Rhein. Im Film „Der Tod der Anderen“ (10. Januar) wird Kommissar Freddy Schenk (Dietmar Bär) von einer verdächtigen Hotelbesitzerin als Geisel genommen, der zweite Film („Brennen sollst Du“) führt in die Welt der Obdachlosen und zu deren Überlebenskampf, nachdem eine Frau unter einer ...

Leere

Eingeschränkter Bewegungsradius in Hotspots - Die wichtigsten Fragen und Antworten

Auf die Menschen kommen in der Corona-Pandemie schärfere Einschränkungen zu. Ziel ist es, die Zahl der Infektionen mit dem Virus zu senken. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Regierungschefs der Länder einigten sich am Dienstag auf eine Verlängerung der ursprünglich bis zum 10. Januar vereinbarten Lockdown-Regeln bis zum Monatsende. Zudem sollen künftig Treffen nur noch mit einer Person, die nicht zum eigenen Haushalt gehört, möglich sein.

Wanderer gehen über eine verschneite Skipiste

Virologe: Wandern mit Abstand nicht gefährlich

Bewegung an der frischen Luft birgt nach Einschätzung des Münchner Virologen Oliver Keppler bei Einhaltung der Abstandsregeln sehr geringe Corona-Ansteckungsgefahren. „Es gibt Studien, denen zufolge die Ansteckungswahrscheinlichkeit in geschlossenen Räumen neunzehnmal höher sein könnte“, sagte der Chef der Virologie am Max-Pettenkofer-Institut der Münchner Ludwig-Maximilians-Universität am Mittwoch. „Wenn man draußen Abstand hält und eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt, ist das Risiko praktisch null.

Spitzingsee

Regionen bereiten sich auf Andrang zum Jahreswechsel vor

Nach dem Andrang von Tagesausflüglern um Weihnachten will die bayerische Polizei in den Alpenregionen zum Jahreswechsel verstärkt kontrollieren. Die Polizeipräsidien Oberbayern Süd und Schwaben Süd/West kündigten an, in beliebten Ausflugsregionen mehr Präsenz zu zeigen und Parkverbote zu kontrollieren. Zudem wurden Ausflügler aufgefordert, Fahrten in viel besuchte Gebiete zu überdenken. Allerdings: Ein Wanderverbot wird es nicht geben.

Besonders betroffen ist nach Angaben der Polizei die Gegend um Spitzing- und Schliersee in ...

Kasberg

Österreichs Skigebiete verschärfen die Regeln

Nach dem teils gewaltigen Andrang auf Österreichs Skigebiete schärfen einige Regionen die Regeln im Kampf gegen die Corona-Pandemie nach.

In Deutschland appellierten Behörden an die Menschen, Tagesausflüge in den Schnee besser sein zu lassen, und erinnerten an geschlossene Skilifte und Restaurants. Bundesweit sind Schulferien, zudem haben Arbeitnehmer mit Silvester und dem Neujahrstag ein weiteres langes Wochenende vor sich. Nach Weihnachten hatte Gedränge mitten im Corona-Lockdown in Ski- und Naherholungsgebieten Kopfschütteln ...

Schnee im Bayerischen Wald

Bergbahn-Betreiber sehen sich für Jahreswechsel gerüstet

Volle Berge, Wildpinkler und Parkchaos trotz geschlossener Lifte: Die Sorge vor solchen Szenen während der Ferien in bayerischen Skigebieten ist groß. Nach den Erfahrungen an den Weihnachtsfeiertagen sehen sich Bergbahn-Betreiber in den Alpen aber trotz unterschiedlicher Strategien für den Jahreswechsel gerüstet. Im Nationalpark Bayerischer Wald fürchtet man dagegen einen weiteren Besucher-Ansturm.

Entgegen ersten Befürchtungen ruhig blieb die Lage in Garmisch-Partenkirchen.

410 Jahre Betriebszugehörigkeit bei Paul

Die Paul Maschinenfabrik aus Dürmentingen freut sich auch in diesem Jahr über zahlreiche Jubilare. So blicken 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf insgesamt 410 Jahre Betriebszugehörigkeit zurück. Die Jahresabschlussfeier musste coronabedingt in diesem Jahr ausfallen, wodurch nicht nur der festliche Rahmen zur Würdigung dieser Betriebstreue fehlte, sondern auch der gesellige Teil vermisst wurde. Die Geschäftsleitung von Paul initiierte daher eine Alternative in Form eines umfassenden Jahresrückblicks.