Suchergebnis

Joachim Löw

„Drahtseilakt“: Löw geht 2021 keine Kompromisse ein

Für Joachim Löw steht alles auf dem Spiel. Kompromisse macht der Bundestrainer deshalb keine mehr.

Die Aufgaben gehen weit über die Frage eines möglichen Comebacks der Ex-Weltmeister Thomas Müller (31), Mats Hummels (32) und Jérôme Boateng (32) hinaus.

Das ist nach der ersten Medienoffensive des Bundestrainers im höchst komplizierten EM-Jahr klar. «Dieses Jahr gleicht einem Drahtseilakt. Und es wird sicher so sein, dass die Spieler am Ende der Saison vor Situationen gestellt sind, die sie so nicht kannten», warnte Löw ...

 Wieder da: Serge Gnabry (links) trifft zum 4:1 gegen Kölns Torwart Timo Horn.

Bereit für Dortmund: Bayern können beim 5:1 gegen Köln auf die Rückkehrer setzen

Es war ein hochkarätig besetztes Spielchen fünf gegen fünf auf kleinem Feld, das Cheftrainer Hansi Flick am Sonntagvormittag bei strahlendem Sonnenschein zum Abschluss der Einheit angesetzt hatte. Die Reservisten des FC Bayern sollten sich am Tag nach dem 5:1 gegen den 1. FC Köln kräftig austoben, unter anderem am Ball: Drei Weltmeister, darunter ein amtierender. Als da wären: Javi Martínez (2010 mit Spanien), Thomas Müller (2014 mit dem DFB-Team) sowie der Franzose Lucas Hernández, der Champion von 2018.

Bundestrainer Joachim Löw

Löw: Kein Comeback von Müller, Hummels oder Boateng im März

Joachim Löw hat ein Comeback von Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng in der deutschen Nationalmannschaft schon zum Start in die EM-Saison ausgeschlossen. Der Bundestrainer erwägt eine Rückkehr insbesondere von Bayern-Profi Müller (31) höchstens zur Fußball-Europameisterschaft im Sommer, wie er der ARD und dem «Kicker» in am Sonntag ganz oder teilweise veröffentlichten Interviews sagte.

«Einen Umbruch sollte man nie abbrechen und in eine völlig andere Richtung gehen», sagte Löw grundsätzlich.

Joachim Löw

Löw „muss liefern“ - Tür für Müller und Co. noch zu

Joachim Löw geht kämpferisch ins EM-Jahr - die Tür zur Nationalelf bleibt für Thomas Müller, Mats Hummels und Jérôme Boateng aber zumindest bei den ersten Länderspielen 2021 (noch) zu.

Der Bundestrainer schloss in Interviews mit der ARD und dem «Kicker» aber nicht aus, den eingeleiteten Umbruch bei der DFB-Auswahl für die EM auszusetzen und insbesondere Müller zurückzuholen. Denn dem Erfolg beim Turnier im Sommer will der 61-Jährige alles unterordnen.

Bayern München - 1. FC Köln

Erfreuliche Comebacks und viele Tore - Bayern bejubelt Sieg

Serge Gnabry glänzte als zweifacher Torschütze, Thomas Müller als wichtiger Vorbereiter. Bei der Rückkehr zweier zuletzt vermisster Stars hat der FC Bayern sein kleines Bundesliga-Tief torreich überwunden.

Nach zwei sieglosen Spielen gewannen die vorne überzeugenden und hinten zwischenzeitlich anfälligen Münchner gegen den 1. FC Köln mit 5:1 (2:0). «Sie waren sehr wertvoll als Einwechselspieler. Wir sind froh, dass beide sehr gut reingefunden haben», sagte Trainer Hansi Flick und freute sich über den «auch in der Höhe verdienten» ...

Choupo-Moting jubelt

FC Bayern bejubelt 5:1-Sieg gegen Köln

Serge Gnabry glänzte als zweifacher Torschütze, Thomas Müller als wichtiger Vorbereiter. Bei der Rückkehr zweier zuletzt vermisster Stars hat der FC Bayern sein kleines Bundesliga-Tief torreich überwunden. Nach zwei sieglosen Spielen gewannen die vorne überzeugenden und hinten zwischenzeitlich anfälligen Münchner am Samstag gegen den 1. FC Köln mit 5:1 (2:0). «Sie waren sehr wertvoll als Einwechselspieler. Wir sind froh, dass beide sehr gut reingefunden haben», sagte Trainer Hansi Flick und freute sich über den «auch in der Höhe verdienten» ...

Torjubel

4:1-Geschenk für Flick: Bayern in der Königsklasse auf Kurs

Auf Europas großer Fußball-Bühne hat der FC Bayern mal wieder seine wahre Stärke demonstriert. Der Titelverteidiger stürmte nach den jüngsten Wacklern im Bundesliga-Alltag mit einem 4:1 (3:0) bei Lazio Rom praktisch schon ins Viertelfinale der Champions League.

Trainer Hansi Flick durfte sich am Vorabend seines 56. Geburtstag im Stadio Olimpico über mehrere Geschenke der fehlerhaften Römer freuen, die zu den Toren von Robert Lewandowski (9.

Robert Lewandowski und Martin Hinteregger

Titelkampf wieder spannend: Bayern strauchelt in Frankfurt

Nach dem 1:2 (0:2) bei Eintracht Frankfurt haderten die entzauberten Sixpack-Bayern mit sich selbst. „Wenn wir von Beginn an so gespielt hätten wie in der zweiten Halbzeit, hätte der Sieger Bayern geheißen“, sagte Trainer Hansi Flick über die verschlafene erste Hälfte.

Sollte Verfolger RB Leipzig am Sonntag bei Hertha BSC gewinnen, würde der vormals komfortable Vorsprung des Rekordmeisters aus München auf zwei Punkte schmelzen und der Titelkampf in der Fußball-Bundesliga plötzlich wieder völlig offen sein.

Eintracht Frankfurt - Bayern München

Titelkampf wieder spannend: Bayern straucheln in Frankfurt

Nach dem 1:2 (0:2) bei Eintracht Frankfurt haderten die entzauberten Sixpack-Bayern mit sich selbst. „Wenn wir von Beginn an so gespielt hätten wie in der zweiten Halbzeit, hätte der Sieger Bayern geheißen“, sagte Trainer Hansi Flick über die verschlafene erste Hälfte.

Sollte Verfolger RB Leipzig am Sonntag bei Hertha BSC gewinnen, würde der vormals komfortable Vorsprung des Rekordmeisters aus München auf zwei Punkte schmelzen und der Titelkampf in der Fußball-Bundesliga plötzlich wieder völlig offen sein.

Münchens Abwehrspieler Jeromé Boateng (r)

Frankfurt gegen Bayern ohne Silva: Boateng gibt Comeback

Eintracht Frankfurt muss im Topspiel der Fußball-Bundesliga gegen Tabellenführer Bayern München auf Torjäger André Silva verzichten. Der portugiesische Nationalstürmer fällt für die Partie am Samstag (15.30 Uhr) wegen Rückenproblemen aus. Silva wird ersetzt durch Luka Jovic, der erstmals seit seiner Ausleihe von Real Madrid in der Startelf steht. Die Bayern können wieder auf Abwehrspieler Jérôme Boateng bauen, der zuletzt bei der Club-WM und gegen Arminia Bielefeld aus privaten Gründen gefehlt hatte.