Suchergebnis

Erdogan und Pence

Waffenruhe und Rückzug der Kurden - Triumph für Erdogan?

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu war nach dem Treffen mit der US-Delegation schon fast in Plauderlaune. „Wir haben wirklich nicht gemerkt, wie so viele Stunden vergangen sind“, erzählte er am Donnerstagabend.

Stundenlang hatten Türken und Amerikaner im Präsidialpalast in Ankara verhandelt. US-Vizepräsident Mike Pence mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan - und dann noch mal die Delegationen unter sich.

Pence trat danach zuerst in Ankara vor die Presse und verkündete, woran eigentlich niemand mehr ...

Konflikt in Nordsyrien

Waffenruhe in Nordsyrien hält nicht überall

Wenige Stunden nach Verkündung einer vorläufigen Waffenruhe im Nordsyrienkonflikt sollen bei Angriffen auf eine Grenzstadt zwei Dutzend Menschen ums Leben gekommen sein.

Rund um Ras al-Ain habe es weiterhin Granatenbeschuss und Maschinengewehrfeuer gegeben, berichtete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Freitag. Dabei seien mindestens 14 Zivilisten und acht syrische Kämpfer getötet worden. Ansonsten sei es in vielen zuvor umkämpften Gegenden ruhig geblieben, hieß es aus Kurdenkreisen.

Drei Männer sitzen in einer Reihe an einem Schreibtisch

Gelungene Integration - aber das hat Orhan Yasar nicht vor der Abschiebung geschützt

Zwei Stunden hätte Orhan Yasar noch schlafen können, bevor er sich auf den Weg zu seinem Arbeitsplatz nach Bad Buchau gemacht hätte. Doch die Kollegen haben umsonst auf ihn gewartet. Der aus der Türkei stammende und in Bad Saulgau wohnende kurdische Alevit wurde vor wenigen Tagen am frühen Morgen aus seiner Wohnung in Bad Saulgau von der Polizei abgeholt und wenige Stunden später in die Türkei abgeschoben.

„Wir wollten wie jeden Morgen zusammen zur Arbeit fahren“, erzählt sein Cousin Ugur Camkiram, der beim Motorspindel-Hersteller ...

 Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die Mehrheit der Menschen hinter sich.

Angriff auf Syrien: Die meisten Türken unterstützen den Krieg

Als „Erdogans Krieg“ wird der türkische Einmarsch in Nordsyrien im Westen verkannt. Doch tatsächlich steht die Öffentlichkeit in der Türkei größtenteils hinter dem Einsatz. Im Parlament stimmten alle Parteien außer der Kurdenpartei HDP dafür – auch die oppositionellen Parteien CHP und Iyi.

Regierungskritische Umweltschützer sagten nach Beginn der Offensive eine geplante Großdemonstration gegen ein Bergbauprojekt mit der Begründung ab, die Nation müsse nun zusammenstehen.

Wechselkurse

Höllisch oder kleinformatig? Ankara und die US-Sanktionen

Die USA haben Sanktionen gegen drei Minister sowie zwei Ministerien angekündigt, außerdem die Anhebung von Strafzöllen auf Stahlimporte aus der Türkei auf 50 Prozent und den Abbruch von Verhandlungen über ein Handelsabkommen. Was sind die Konsequenzen für die türkische Wirtschaft - unter anderem die Landeswährung und die deutsch-türkischen Handelsbeziehungen?

DIE WÄHRUNG: Im vergangenen Jahr hatten amerikanische Sanktionen wegen eines anderen Streitfalls zwischen Ankara und Washington sofort eine handfeste Währungskrise ausgelöst.

Besuch bei Airbus

Paris und Berlin schließen Abkommen für Rüstungsexporte

Nach langem Ringen haben sich Frankreich und Deutschland auf gemeinsame Regeln für Rüstungsexporte geeinigt.

Man habe große Fortschritte gemacht und nun gebe es eine „wichtige Vereinbarung“, sagte Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron in Toulouse nach Abschluss des Deutsch-Französischen Ministerrates. „Dieses Abkommen ist sozusagen ein Rahmen für Verlässlichkeit“, sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Auch bei anderen Konfliktthemen näherten sich die Partner an.

Personen auf der Ladefläche eines Autos

Der Krieg in Nordsyrien nützt Erdogan

Donald Trump tut derzeit alles, um die Türken in ihrem Hang zu Verschwörungstheorien zu bestärken. Dass der US-Präsident zuerst grünes Licht für den türkischen Einmarsch in Syrien gibt und dann Sanktionen erlässt, um diesen wieder zu stoppen, versteht schon in Washington niemand – wie sollte dann erst die türkische Regierung daraus schlau werden. Trumps Sanktionen stoßen die türkische Wirtschaft nun zwar tiefer in die Krise. Dennoch dürfte Präsident Recep Tayyip Erdogan innenpolitisch erst einmal profitieren, denn die Strafen bestätigen viele ...

Bulgarien-Anhänger

Hitler-Gruß und Militär-Salut - „Schreckliche Nacht“

Hitler-Grüße in Sofia, Militär-Salut in Paris: Rassistische Eklats durch bulgarische Fans und die erneute politische Provokation türkischer Nationalspieler haben den Spieltag der EM-Qualifikation überschattet und für Fassungslosigkeit und Sorge in Fußball-Europa gesorgt.

Nachdem die Partie der Bulgaren gegen England (0:6) wegen rassistischer Fan-Ausschreitungen unterbrochen und nur unter Protest der Engländer zu Ende gespielt worden war, stellten sich die türkischen Spieler beim 1:1 in Frankreich an die Eckfahne und salutierten mit ...

Cenk Sahin

Sahin trainiert nach Aus bei Pauli bei Basaksehir Istanbul

Nach dem Ausschluss seines Vereins FC St. Pauli trainiert der türkische Fußball-Profi Cenk Sahin bei seinem ehemaligen Club Basaksehir Istanbul.

„Hier ist sein Zuhause“, sagte Basaksehir-Präsident Göksel Gümüsdag laut einer veröffentlichten Erklärung. Sahin könne, wann er wolle, mit dem Team trainieren. So wolle man gewährleisten, dass er in Form bleibe. „Als Basaksehir-Fußballclub sind wir immer auf seiner Seite.“ Er äußerte zudem „tiefes Bedauern“ über Sahins Ausschluss.

Ilkay Gündogan

Clubs und Berater helfen Profis bei Social-Media-Nutzung

Die Causa Gündogan/Can zeigt, welch medialer Sprengstoff im Social-Media-Verhalten von Fußballprofis stecken kann.

Der „Like“ eines Bildes, auf dem die türkische Nationalmannschaft beim Torjubel salutiert und damit wohl den Einmarsch der türkischen Armee in Nordsyrien unterstützt, löste erneut eine Kontroverse aus. Vereine und Berater bieten ihren Profis längst Unterstützung bei ihrer Social-Media-Nutzung an - um Tücken zu umschiffen.

Nach Ansicht des Kommunikationsexperten Christoph Grimmer dürften Spieler wie Ilkay ...