Suchergebnis

Trotz doppleter Impfung könnne Menschen in seltenen Fälle an Corona erkranken.

Corona trotz Impfung – was bringt uns der Herbst 2021?

Wie es im Herbst und Winter mit dem Coronavirus weitergeht, hängt vor allem am Impf-Fortschritt. Fragen und Antworten zum Stand der Dinge.

Wie geht es mit dem Impfen voran?

Derzeit nur noch sehr langsam. Laut offizieller Statistik sind 55 Millionen Menschen (66,1 Prozent der Gesamtbevölkerung) vollständig geimpft. Insgesamt haben 57,4 Millionen Personen (69,1 Prozent) mindestens eine Dosis erhalten. Allerdings: Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat eingeräumt, dass diese Zahlen zu niedrig sein dürften und wohl um etwa fünf ...

Bart-Olympiade in 19 Kategorien in Bayern

«Dalí», «Kaiserlich», «Musketier» - in solchen Kategorien messen sich am Samstag (13.00 Uhr) gesichtsbehaarte Männer bei der Bart-Olympiade und den Deutschen Meisterschaften der Bärte im niederbayerischen Eging am See. Man erwarte etwa 100 bis 120 Bartfreunde, sagte Christian Feicht, Präsident des Ostbayerischen Bart- und Schnauzerclubs, der den Wettbewerb ausrichtet. Teilnehmer aus Deutschland - vor allem aus dem Süden - aber auch aus den Niederlanden, Österreich, Italien, Schweiz oder Israel und treten in 19 Kategorien gegeneinander an.

Euroleague-Heimsieg

Alba Berlin holt Auswärtssieg bei Roter Stern Belgrad

Basketball-Bundesligist Alba Berlin hat in der Euroleague seinen zweiten Sieg gefeiert.

Am Freitagabend gewann der Hauptstadtclub nach einer starken Defensivleistung vor 4658 Zuschauern beim serbischen Meister Roter Stern Belgrad mit 78:63 (38:25). Alba steht nach fünf Spieltagen im Tabellenmittelfeld. Bester Berliner Werfer war Maodo Lo mit 17 Punkten.

Trainer Israel Gonzalez musste kurzfristig auf Tim Schneider wegen eines Magen-Darm-Infekts verzichten.

DFB-Delegation besucht Holocaust-Gedenkstätte

Deutsche Fußballerinnen besuchen Yad Vashem in Jerusalem

Eine kleine Delegation der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen hat die Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem in Jerusalem besucht.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zeigte sich anschließend tief bewegt. «Wir dürfen Antisemitismus, wir dürfen Ausgrenzung, wir dürfen menschliches Fehlverhalten einfach nicht tolerieren», sagte sie. «Wir brauchen Zivilcourage, wir müssen einfach daraus lernen und immer wieder darauf aufmerksam machen.

Svenja Huth

DFB-Frauen nach Zittersieg in Israel unzufrieden

Für Deutschlands Fußballerinnen geht es an diesem Freitag nach Jerusalem, für eine kleine DFB-Delegation dabei auch zur Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem.

Vor und nach dem bedeutungsvollen Besuch gibt es sportlich noch einiges aufzuarbeiten für das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg. Beim mühsamen 1:0 (1:0) in der WM-Qualifikation am Donnerstagabend in Petach Tikva gegen Außenseiter Israel tat sich der Olympiasieger von 2016 ungemein schwer.

Knapper Sieg

Knapper Sieg: DFB-Frauen schwächeln in Israel

Nur mit Ach und Krach haben die deutschen Fußballerinnen ihr drittes Qualifikationsspiel zur Weltmeisterschaft 2023 in Australien und Neuseeland gewonnen.

Die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg setzte sich am Donnerstagabend in Petach Tikva im ersten Länderspiel überhaupt gegen Israel mit 1:0 (1:0) durch. «Ein bisschen träge», räumte die 53-Jährige nach dem Abpfiff ein, habe die Mannschaft gewirkt: «Wir wissen natürlich, dass das keine Topleistung war.

Künstler Gunter Demnig erzählte im Kesselhaus über seine Arbeit.

Stolpersteine und Kreidekreise: Gegen das Vergessen

Am Mittwochnachmittag hatte Bildhauer und Performance-Künstler Gunter Demnig die ersten fünf „ Stolpersteine“ für die Opfer des Nationalsozialismus in Trossingen verlegt. Am Abend stellte Gunter Demnig im „Kesselhaus“ seine persönliche Biografie und sein Wirken gegen das Vergessen und Verdrängen der Opfer des NS-Regimes vor.

Der Hintergrund seiner Arbeit sei kein Grund zur Freude, sagte er. Über 80 000 Steine haben Demnig und seine aktuell aus elf Mitarbeitern bestehenden Teams in 27 Länder in Europa, Israel und den USA verlegt.

Corona-Impfung bei Jugendlichen

Corona-Impfung von Jugendlichen zu 90 Prozent effektiv

Die Biontech/Pfizer-Impfung senkt laut einer Studie das Risiko einer Infektion mit der Delta-Variante des Corona-Virus bei Jugendlichen um 90 Prozent.

Sie schütze zudem zu 93 Prozent vor einer Erkrankung mit Symptomen bei dieser Virus-Variante, wie eine Sprecherin der israelischen Krankenkasse Clalit am Mittwoch bestätigte.

Gemeinsam mit Forschern von der Harvard-Universität (USA) habe man Daten von 94 354 zweifach geimpften Jugendlichen im Alter von 12 bis 18 Jahren ausgewertet, hieß es in einer Mitteilung.

Urs Fischer

Union Berlin erwartet besondere Atmosphäre in Rotterdam

Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin peilt in der Europa Conference League den zweiten Sieg im dritten Spiel an.

Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer muss am Donnerstag (18.45 Uhr/TV Now) bei Feyenoord Rotterdam in den Niederlanden ran.

Ausgangslage: Die Hauptstädter hatten zum Auftakt ihres besonderen Europa-Abenteuers eine 1:3-Niederlage bei Slavia Prag hinnehmen müssen und konnten zuletzt in Berlin mit 3:0 gegen Maccabi Haifa aus Israel gewinnen.

Kampf gegen Rechtsextreme und Antisemitismus: Behörden und Schulen gefragt

Es herrscht Einigkeit auf dem Podium in Friedrichshafen: Die Sicherheitsbehörden in Deutschland haben in der Vergangenheit schwere Fehler begangen im Kampf gegen extremistische Gewalt. Doch welches ist der richtige Weg für die Zukunft? Und welche Möglichkeiten gibt es, Antisemitismus in Deutschland zu bekämpfen? Diese Fragen diskutierten Expertinnen und Experten beim Bodensee-Business-Forum.

„Wie soll ich das meinen Klienten erzählen?“, fragt Anwältin Seda Başay-Yıldız, die im NSU-Prozess die Familie des ermordeten Enver Şimşek ...