Suchergebnis

Umgekippt

Mehr als 70 Tote bei Explosion in Beirut - Bisher keine Hinweise auf Anschlag

Nach der gewaltigen Detonation in Beirut mit mindestens 78 Toten und knapp 4000 Verletzten beginnt im Libanon die Suche nach möglichen Ursachen.

Ausgelöst haben könnte die schwere Explosion eine sehr große Menge Ammoniumnitrat: Schätzungsweise 2750 Tonnen der gefährlichen Substanz seien jahrelang ohne Sicherheitsvorkehrungen im Hafen von Beirut gelagert worden, sagte Ministerpräsident Hassan Diab dem Präsidialamt zufolge. Hinweise auf einen Anschlag oder einen politischen Hintergrund gab es nicht.

Schwere Explosion

50 Tote bei schwerer Explosion am Hafen von Beirut - Ursache ist unklar

Zwei kurz aufeinander folgende Explosionen haben am frühen Dienstagabend die libanesische Hauptstadt Beirut erschüttert. Die Detonationen ereigneten sich in der Gegend des Hafens. Sie waren derart heftig, dass im Umkreis von zwei Kilometern die Fensterscheiben zu Bruch gingen. Auf Videofilmen sieht man Passanten, die mit blutendem Gesicht und Kopfwunden am Straßenrand hocken.

Nach Angaben von Gesundheitsminister Hassan Hamad starben mindestens 50 Menschen, 2750 wurden verletzt.

Ein Schulkind mit Maske

Australische Corona-Studie: Risiko in Schulen gut zu managen

Das Risiko für Corona-Ausbrüche in Schulen und Kindergärten lässt sich einer Studie aus Australien zufolge mit Maßnahmen wie Kontaktverfolgung Infizierter gering halten. Dieses effektive Verfolgen sei der Schlüssel dafür, eine Ausbreitung in Schulen und Kitas zu verhindern.

Obwohl mit dem Virus infizierte Lehrer, Betreuer und Kinder ihre jeweilige Einrichtung aufgesucht hätten, als sie bereits infektiös waren, seien dort nur wenige weitere Menschen infiziert worden, berichten Forscher im Fachjournal „The Lancet Child &

Heavy-Metal-Festival Wacken

Millionen Metal Fans feiern im Internet Wacken World Wide

Millionen Metal-Fans haben das erste Wacken World Wide im Internet mitgefeiert. „Das größte Wacken aller Zeiten“ wurde vier Tage lang im kostenlosen MagentaMusik 360 Livestream gezeigt.

Dabei wurde es direkt auf Fernseher, Handys, Notebooks, Tablets und Smartphones in die ganze Welt übertragen, wie die Veranstalter am Montag im schleswig-holsteinischen Wacken mitteilten. Mit elf Millionen Live-Content-Views sei ein MagentaMusik 360-Rekord aufgestellt worden.

Wacken Open Air

Millionen Metal-Fans feiern im Internet Wacken World Wide

Millionen Metal-Fans haben das erste Wacken World Wide im Internet mitgefeiert.

„Das größte Wacken aller Zeiten“ wurde vier Tage lang im kostenlosen MagentaMusik 360 Livestream gezeigt und direkt auf Fernseher, Handys, Notebooks, Tablets und Smartphones in die ganze Welt übertragen, wie die Veranstalter am Montag im schleswig-holsteinischen Wacken mitteilten. Mit elf Millionen Live-Content-Views sei ein MagentaMusik 360-Rekord aufgestellt worden.

Wacken Open Air

Millionen Metal-Fans feiern im Internet Wacken World Wide

Millionen Metal-Fans haben das erste Wacken World Wide im Internet mitgefeiert.

„Das größte Wacken aller Zeiten“ wurde vier Tage lang im kostenlosen MagentaMusik 360 Livestream gezeigt und direkt auf Fernseher, Handys, Notebooks, Tablets und Smartphones in die ganze Welt übertragen, wie die Veranstalter am Montag im schleswig-holsteinischen Wacken mitteilten. Mit elf Millionen Live-Content-Views sei ein MagentaMusik 360-Rekord aufgestellt worden.

Israelische Soldaten

Zwischenfälle an Israels Grenzen: Militär vereitelt Anschlag

Das israelische Militär (IDF) hat im Norden an der Grenze zu Syrien einen Sprengstoffanschlag vereitelt und nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen Ziele in dem Palästinensergebiet angegriffen.

Auf den nördlichen Golanhöhen beobachteten Soldaten nach Angaben der Armee in der Nacht auf Montag eine Gruppe bei dem Versuch, an einem unbesetzten IDF-Posten nahe dem Sicherheitszaun Sprengstoff zu platzieren. Die vier Männer seien daraufhin beschossen worden.

Nils Politt

Nach Saisonende: Radprofi Politt wechselt zu Bora-hansgrohe

Radprofi Nils Politt wechselt nach dem Saisonende vom israelischen Team Israel Start-Up Nation zum deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall.

Das Team aus dem oberbayerischen Raubling gab am Montag die Verpflichtung des 26 Jahre alten Kölners bekannt. Der Klassikerspezialist unterschrieb für drei Jahre beim Team von Rennstallinhaber Ralph Denk.

„Ich kenne viele der Jungs dort schon seit Jahren und freue mich darauf, nun mit ihnen gemeinsam Rennen zu fahren“, sagte Politt und ergänzte: „Für die Klassiker haben wir nächstes Jahr ...

Gesundheitsminister Jens Spahn

Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten diese Woche

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat bekräftigt, dass eine Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus Risikogebieten im Lauf dieser Woche in Kraft treten soll. Einen genauen Termin nannte er am Montag im ARD-„Morgenmagazin“ aber noch nicht.

„Wir haben erste Entwürfe“, sagte der CDU-Politiker. „Wir wollen das gut abstimmen auch mit den Ländern, da das ja auch vor Ort dann an den Flughäfen zum Beispiel oder an den Bahnhöfen gelebt werden können muss.

Urlaub am Strand

Was Reisende in Europa beachten müssen

Wer jetzt in den Urlaub fahren will, muss sich gut vorbereiten. Viele außereuropäische Reiseziele fallen wegen Einreisebeschränkungen und Reisewarnungen weg. Urlaub in europäischen Ländern ist aber möglich.

Bis Ende August hat das Auswärtige Amt (AA) seine weltweite Reisewarnung verlängert, für den Großteil der europäischen Länder gilt das nicht mehr. Nur vor Reisen nach Luxemburg warnt das AA derzeit noch wegen hohen Zahlen von Neuinfektionen.