Suchergebnis

Flaschenpost eines deutschen Jungen an Israels Küste aufgetaucht

Die Flaschenpost eines fünfjährigen deutschen Jungen ist nach vier Monaten im Meer an Israels Küste gefunden worden. Eine 14-jährige Israelin erzählte im TV, ihre Eltern hätten die Flasche mit dem Briefchen nahe Akko entdeckt. Die Hafenstadt liegt nahe der Nordgrenze Israels. „Der Brief war auf Deutsch und auf Englisch“, sagte die Jugendliche. Es habe darin gestanden, dass der fünfjährige Noah und seine Eltern in Griechenland im Urlaub sind.

Takis Würger von heftiger Kritik überrascht

Der Autor Takis Würger zeigt sich von der heftigen Kritik an seinem neuen Roman „Stella“ überrascht. „Ich glaube, jeder Autor, der eine fiktive Liebesgeschichte schreibt, die im Berlin des Jahres 1942 spielt, ist sich bewusst, dass dieser Stoff sensibel behandelt werden muss - und dass so ein Roman das Potenzial hat, eine Debatte auszulösen. Damit habe ich gerechnet. Die Schärfe der Diskussion hat mich überrascht“, sagte er dem „Tagesspiegel“.

Der Autor (Jahrgang 1985) verarbeitet in seinem Roman die Geschichte der Jüdin Stella ...

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Stresow und Schrader in „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“

Es ist ein Kampf, der ihnen alles abverlangt. Nach rund zwei Stunden Spielzeit sieht man den Darstellern auf der Bühne des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg ihre körperliche Erschöpfung förmlich an.

Die brachiale Darstellung der Beziehungsschlacht zweier amerikanischer Intellektueller scheint kurzzeitig ihren Tribut zu fordern. Intendantin Karin Beier präsentierte eine gelungene Neuinszenierung von Edward Albees weltberühmter Ehesatire „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Trauerfeier

1000 Menschen bei Trauerfeier für Studentin in Melbourne

Weil er eine israelische Studentin vergewaltigt und getötet haben soll, hat die Polizei in Australien einen 20 Jahre alten Rapper festgenommen. Die Leiche der 21-jährigen Israelin, die in Melbourne Englisch studierte, war am Mittwochmorgen in einem Gebüsch entdeckt worden.

Der Musiker, der in der Nähe des Fundorts wohnte, wurde am Freitag festgenommen. Am Samstag wurde eine Anklage wegen Vergewaltigung und Mordes erlassen, wie der Sender ABC berichtete.

Mit Moderator Heinz Wendel sprechen Thomas Holderried, Regeionalvorsitzender der IHK (links), und IHK-Präsident Andreas Kopton (

IHK bereitet Lindauer Unternehmen auf Brexit vor

Die Worte von Thomas Holderried waren deutlich: „Wir müssen nach den letzten Entwicklungen damit rechnen, dass es zum harten Brexit kommen kann“, sagte der IHK-Regionalvorsitzende am Donnerstagabend. Damit die Unternehmen in der Region den Ausstieg der Briten aus der EU möglichst unbeschadet überstehen, versuche die IHK zu helfen. IHK-Präsident Andreas Kopton fand am Brexit sogar einen positiven Aspekt. Allerdings nur einen einzigen.

Zunächst aber wünschten Holderried und Kopton ihren Gästen beim Neujahrsempfang im Forum am See ein ...

Madschd und Lydia Rimawi

Spermaschmuggel aus israelischen Gefängnissen

Der fünfjährige Madschd sitzt im geräumigen Haus seiner Mutter auf einem Sofa und hält seine weiße Katze ganz fest im Arm. „Survivor“, steht in hellen Lettern auf seinem blauen Pullover - Überlebender.

Irgendwie passend - denn seine Mutter hat den palästinensischen Jungen unter sehr widrigen Umständen empfangen. Sie sei vor sechs Jahren von geschmuggeltem Sperma ihres in Israel inhaftierten Mannes schwanger geworden, erzählt die 42-jährige Lydia Rimawi.

Altstadt von Jerusalem

US-Friedensplan sieht Hauptstadt Palästinas in Ost-Jerusalem

Der lang erwartete US-Friedensplan im Nahostkonflikt sieht nach einem Bericht des israelischen Fernsehens die Hauptstadt eines Palästinenserstaates in Ost-Jerusalem. Außerdem sollten rund 90 Prozent des Westjordanlandes das Gebiet dieses Staates bilden, berichtete das Fernsehen.

Der US-Nahostgesandte Jason Greenblatt bezeichnete den Bericht auf Twitter als „nicht akkurat“. Israel hatte 1967 im Sechstagekrieg unter anderem das Westjordanland und Ost-Jerusalem erobert.

Trauer

Terror in Nairobi: Zahl der Opfer steigt auf 21

Die Angreifer zündeten Bomben vor einem Luxushotel, stürmten die Anlage und lieferten sich dann bis zum Morgen Schusswechsel mit der Polizei: Bei einer Attacke islamistischer Terroristen in der kenianischen Hauptstadt Nairobi sind mindestens 21 Menschen getötet worden.

Unter den Opfern ist nach offiziellen Angaben auch ein US-Amerikaner und ein Brite. Zudem starben fünf Angreifer, mindestens 28 weitere Menschen wurden verletzt, wie Polizeichef Joseph Boinnet mitteilte.

 Noah Simma dirigiert das Lehrgangsorchester unter Anleitung von Musikdirektor Tobias Zinser.

Nachwuchsdirigenten leiten die Kreisjugendkapelle

Zum Abschlusskonzert des Anfängerdirigenten-Modell-Kurses 2017/2018 (ADM) lädt die Bläserjugend Biberach am Sonntag, 20. Januar, um 16 Uhr in den Robert-Balle-Festsaal nach Rot an der Rot ein. Der Eintritt ist frei.

Beim Konzert dirigieren junge Dirigenten, die in den vergangenen zwei Jahren von den erfahrenen Dozenten Martina Rimmele, Tobias Zinser und Simon Föhr ihr Rüstzeug in Theorie und Praxis erhalten haben. Als Orchester hat sich die Kreisjugendmusikkapelle zur Verfügung gestellt.

Mirjam Pressler gestorben

Realität statt Traumwelten: Mirjam Pressler ist tot

Alleinerziehend und plötzlich ohne Job - was für eine Katastrophe! Als Mirjam Pressler vor fast 40 Jahren ihren Jeans-Laden in München verlor, hatte sie erst mal große Existenzangst.

Zu Unrecht, wie sich bald herausstellen sollte. Denn statt Kunden bei der Wahl der richtigen Hose zu beraten, verlegte sie sich aufs Bücherschreiben - und wurde prompt zu einer der erfolgreichsten und bedeutendsten Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen in Deutschland.