Suchergebnis

 Stefan Glauninger zeigt einige Entwürfe für die Ausstattung des Hallgebäudes. Das Büro für Tourismus, die Büros für Stadtmarket

Technischer Ausschuss vergibt Schreinerarbeiten für Stadtbücherei

Der Ausschuss für Technik-, Immobilien- und Umwelt hat am Montagabend mit einer nur zwei Punkte umfassenden Tagesordnung getagt, auf der die Vergabe der Schreinerarbeiten und der Bibliotheksausstattung für das Hallgebäude zur Abstimmung standen.

Bei einstimmigem Beschluss der Ausschussmitglieder wurden die Schreinerarbeiten an Biber-Möbel, einer Großschreinerei im Raum Biberach, und der Auftrag für die Büchereimöblierung an den Systemanbieter Schulz in Speyer vergeben.

 Koordinatorin Susanne Pfeffer (rechts) und zwei Ehrenamtliche bereiten vor sich für ihren Einsatz in der nächsten Woche.

Nach Pfingsten sind bei den Tafeln im Altkreis Wangen wieder Ehrenamtliche im Einsatz

In Wangen, Leutkirch, Isny und Bad Wurzach werden die Lebensmittel derzeit vor den Tafelläden übergeben. Das wird wohl auch noch eine Zeitlang so bleiben. Was zu den kleinen Schritten zurück zur Normalität gehört: Die seit März eingesetzten Freiwilligen werden ab Dienstag wieder durch die vor Beginn der Corona-Krise tätigen Ehrenamtlichen abgelöst.

Die Tafeln im Land sind von der Corona-Pandemie stark betroffen. Der Grund: Viele ehrenamtliche Helferinnen und Helfer sind älter als 65, gehören also selbst zur Risikogruppe.

 Mitarbeiter der bewusst regional ausgewählten Filmproduktionsfirma aus der Nähe von Stuttgart und Pfaffenhofen an der Rot haben

Reisemobilhersteller Dethleffs baut Fernsehstudio im Isnyer Ausstellungszentrum

Das Dethleffs-Ausstellungszentrum unweit des Kreisels im Achener Weg, wo Interessierte sonst Caravans oder Reisemobile in Augenschein nehmen können, ist zu einem riesigen Fernsehstudio mutiert: Eine Filmproduktionsgesellschaft bereitet dieser Tage die Technik vor, mit der im Corona-Jahr 2020 ein virtueller Livestream am 22. Juni die traditionelle Händlertagung in Isny ersetzt.

Für dieses zweitägige Treffen kommen normalerweise jedes Jahr rund 800 Geschäfts- und Vertriebspartner aus aller Welt ins Allgäu.

 Das Team von „MODFestivals e.V.“ hat in den Räumlichkeiten der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf in den vergangenen Woche

Musikalisches Treffen der Weltreligionen über Pfingsten im Allgäu

Übers Pfingstwochenende wären die Isnyer wieder in den Genuss hochkarätiger geistlicher Musik gekommen – doch in Corona-Zeiten ist alles anders: Die katholische Kirche St. Maria ist seit Jahren Konzertort bei „Musica Sacra International (MSI)“, dem musikalischen Treffen der Weltreligionen im Allgäu. Organisiert wird das Festival seit fast 30 Jahren von einem Festivalbüro im Wirkungskreis der Bayerischen Musikakademie in Marktoberdorf. Nun mussten dessen ehrenamtlich Engagierte aber gänzlich umplanen.

 Der Einzelhandel hat jetzt auch in Ravensburg geschlossen. Das Wirtschaftsforum Ravensburg (Wifo) kritisiert die Informationspo

Lokal einkaufen, Gutschein gewinnen - So unterstützt die „Schwäbische“ die Händler der Region

Ein Buch im Laden aussuchen oder neue Schuhe im Geschäft anprobieren. Das neue Fahrrad besorgen oder Kaffee in der Rösterei in der Innenstadt. All das ist wieder möglich - trotz Corona. Allerdings nur unter Auflagen. Nach vielen Wochen, in denen die Geschäfte und Läden in der Region geschlossen bleiben mussten, stehen die Türen für die Kunden nun größtenteils wieder offen.

Doch ein Zurück zur Normalität bedeutet das für die allermeisten Einzelhändler sicher noch nicht.

 Jochen Schmidt †

Professor Jochen Schmidt verstorben

Professor Jochen Schmidt, einer der angesehensten germanistischen Literaturwissenschaftler der vergangenen Jahrzehnte, ist am Montag, 18. Juni, verstorben. Er starb im Alter von 81 Jahren in seinem Altersruhesitz in Bad Salzschlirf. Das berichten die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ und die „Badische Zeitung“.

Der 1938 in Berlin geborene Jochen Schmidt ist in Bad Wurzach aufgewachsen. Seine Mutter war gebürtige Seibranzerin, sein Vater Berliner.

 Die Nacht der Lichter in St. Maria am 2. Februar 2020.

„Night Fever“ in St. Maria zu Pfingsten

An Pfingsten feiern die Christen in aller Welt die Kraft des Heiligen Geistes, dessen Wirkung durch alle Zeiten ganz unterschiedlich erfahren wird. Mal als „Feuer“ oder „heftiger Sturm“, mal in der „Stille“, mal als „Getöse“, wie etwa die Apostelgeschichte berichtet.

Die katholische Seelsorgeeinheit Isny lädt Jugendliche und „jung Gebliebene“ am Samstag, 30. Mai, ab 22 Uhr in die Kirche St. Maria ein, um für das Kommen des Heiligen Geistes zu beten.

 Den Hauptpreis beim Treuepass 2.0 gewann Elfriede Ettensberger (von rechts nach links) mit den Zweit- und Drittplatzierten Brig

Treuepass 2.0: Gewinner der zweiten Runde stehen fest

Vom 13. bis 27. Mai hieß es in Isny zum zweiten Mal: Vor Ort einkaufen oder einkehren, Belege sammeln, digital einreichen und gewinnen – und zwar Isny Güldiner im Gesamtwert von 600 Euro. Am Ende der zweiten Runde des Treuepasses 2.0 durften sich noch einmal 22 Teilnehmer über einen Gewinn freuen. Die Verlosung fand am letzten Tag der Aktion im Büro für Stadtmarketing statt.

Wie Isny Marketing mitteilt, konnte Glücksfee Sinikka Kreitmaier in eine gut gefüllte Lostrommel greifen.

 Die Polizei sucht Zeugen.

Unbekannter beschädigt Auto

Sachschaden von mehreren Hundert Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Nacht zum Mittwoch zwischen 22.30 und 0.30 Uhr an einem in Höhe des Gebäudes Obertorstraße abgestellten Jeep zwei Scheibenwischerarme abbrach und laut Polizeibericht das Spiegelglas der beiden Außenspiegel nach innen drückte.

Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Isny, Telefon 07562 / 976550, in Verbindung zu ...

 Franz Biggel-Blaschko neben dem neu am Vereinsgebäude installierten Defibrillator.

Der TC Isny ist wieder in den Spielbetrieb gestartet

Seit zwei Wochen darf auf den Tennisplätzen im Freien wieder der Schläger geschwungen werden. „Dass die Plätze seitdem durchgehend gebucht sind, zeigt, wie stark das Bedürfnis danach ist“, berichtet Franz Biggel-Blaschko, Vorsitzender des Tennisclubs (TC) Isny. Zugleich weist er die Vereinsmitglieder in einer Mitteilung eindringlich „auf die allgemein geltenden Abstands- und Hygieneregeln“ hin.

Er hoffe, dass es „nicht zu der ein oder anderen Umarmung kommt, wenn sich die Spieler endlich wieder auf dem Platz sehen“, wobei es ...