Suchergebnis

Die Teilnehmer des Erinnerungscafés gaben Einblick in die gute alte Zeit in Rohrdorf.

Ein Guckfenster in die „gute alte Zeit“

Nach den Erinnerungs-cafés in der „Unteren Mühle“ in Isny war es erstmalig auch in einer Ortschaft zu Gast, in Rohrdorf. Den „runden Tisch der Erinnerung als Guckfenster in die gute alte Zeit“ hatten Waltraud Böhm-Neuhäuser und Margit Schneider mit Silvia Kahl und Museumsleiterin Ute Seibold hübsch hergerichtet.

Bereits der erste Gesprächsbeitrag war als Wunsch nach einer Wiederholung zu verstehen: „So eine Runde fehlt uns schon lange, die Ortschaften können auch etwas beitragen zur Museumsarbeit.

 Einstieg ins Leben – für manches Kind ein Balanceakt.

Gleiche Chancen auf frühe Bildung für alle Kinder

Sara Finus-Hege ist in Isny als pädagogische Fachkraft verantwortlich für das Bundesprogramm „Kita-Einstieg – Brücken bauen in frühe Bildung“, das im April 2017 gestartet war. In dessen Rahmen wurden und werden im Landkreis Ravensburg Angebote entwickelt. Was in Isny seither passiert ist, darüber informiert die Stadtverwaltung nun in einer ausführlichen Pressemitteilung:

Balancieren, hüpfen, klettern, schaukeln – im Bewegungsraum des Kindergartens Felderhalde turnt eine fröhliche kleine Gruppe, „Zirkus“ ist das Motto.

 Die Isnyer Guggenmusik vor der Abfahrt zum Monsterkonzert in Memmingen.

Guggenmusik Isny: Mit neuem Häs in die Geburtstagsfasnet

Die Guggenmusik Isny ist in ihre Geburtstags-Fasnet-Saison gestartet.

Auftakt war das Monsterkonzert in Memmingen und zugleich eine Premiere: Die Isnyer Schneiderin Elke Zarges hat die über 40 Aktiven zum 40-jährigen Bestehen 2019 komplett mit einem neuen Häs ausgestattet. Dem fügten die Memmingen-Fahrer auch ein neues Schmink-Design hinzu. Mit Anfangsschwierigkeiten: mit teils spiegelverkehrt falsch gezogenen schwarzen Linien im Gesicht wurde der Bus am alten Isnyer Bahnhof zur Abfahrt nach Memmingen bestiegen.

 Peter Riedlinger, Trainer der SG Argental.

„In einem Derby musst du brennen und Gras fressen“

Die SG Argental überwintert in der Fußball-Bezirksliga mit 24 Punkten auf einem Mittelfeldplatz. Zu Beginn der Saison übernahm Peter Riedlinger (Foto: Eichler) den Trainerposten bei der SG. Im Gespräch mit Klaus Eichler zog der SGA-Trainer Bilanz auf eine durchaus positive Hinrunde.

Herr Riedlinger, wie zufrieden sind Sie mit Ihrer Mannschaft nach der Hinrunde?

Unterm Strich können wir echt zufrieden sein. Mit unseren Möglichkeiten ist uns eine ordentliche Hinrunde gelungen.

„Was haben wir heute gelernt?“ – Eine Abschlussrunde zur Besprechung gehört zu jedem Ski-AG-Nachmittag.

Ski-AG für 30 Isnyer Grundschüler an der Felderhalde

„Keinen Schnee essen!“, ruft eines der 17 Kinder auf die Frage von Daniel Kremer, was sie denn heute alles gelernt hätten. Das Erlernte noch einmal kurz zu wiederholen, gehört für den leitenden Trainer ebenso dazu, wie sich auch um einzelne Schützlinge zu kümmern, die sich noch etwas mühsam den Hang an der Felderhalde hinunterkämpfen.

Seit 7. Januar wird Isnyer Grundschülern und auch jenen aus den Schulen der Ortschaften die Möglichkeit geboten, am Isnyer Hausberg eine Ski-AG zu besuchen.

 Die Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Weingarten unterstützte die Feuerwehr Isny im Allgäu beim Befreien der einsturzgefährdete

Höhenrettungsgruppe beseitigt kritische Schneelasten

Die Höhenrettung der Feuerwehr Weingarten ist vom Einsatzleiter aus Isny gerufen worden, da Schneemesstrupps einige Gebäuden der Gemeinde Isny als kritisch eingestuft hatten: Die Dachlast wegen Schnee sei grenzwertig gewesen, heißt es in einer Pressemitteilung der Feuerwehr.

Eine Schule und der Kindergarten wurden evakuiert. Die Einsatzkräfte der Höhenrettungsgruppe aus Weingarten übernahmen das Abtragen der Schneelasten auf diesen Dächern.

Gemeinderat Isny tagt öffentlich

Öffentliche Gemeinderatssitzung ist am Montag, 21. Januar, um 18 Uhr im großen Saal des Rathauses in Isny. Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte: Aktueller Bericht des Bürgermeisters und Bekanntgaben, Anfragen von Stadträten, Bürgeranfragen, Information zu größeren Bauvorhaben, Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2019 mit Beschluss, Wirtschaftsplan 2019 des städtischen Wasserwerks mit Beschluss, Bewerbung um den Titel „Fair-Trade-Town“ mit Beschluss sowie Verzicht auf Aufstellung eines Betreuungsaktes für die Ferienregion ...

 An Dreikönig ging es los: Bäume in Freileitungen (hier bei Waldburg) forderten die Geduld vieler Einwohner und Einsatz bis an d

Stromnetz zwischen Ravensburg und Isny ist wieder intakt

Die von den Schneemassen in Mitleidenschaft gezogenen 20 000-Volt-Leitungen der Netze BW im westlichen Allgäu sind weitestgehend wieder intakt. Dafür sorgten laut einer Pressemitteilung in den letzten Tagen die Monteurteams der EnBW-Tochter, die zur Behebung von Stromausfällen stellenweise fast rund um die Uhr im Einsatz waren. Am Donnerstag konnte im Kreuzthal das letzte von fünf Notstromaggregaten wieder abgezogen werden.

Die heftigen Schneefälle hatten seit Dreikönig in Oberschwaben und auf der Alb zu erheblichen Schäden an den ...

 Junglümmel aus Hohenstadt unter 14 Jahre tragen ein Häs ohne Maske. Das Bild stammt vom Umzug 2018 in der Albgemeinde.

Pfingstlümmel bekommen Zuwachs

Ein Höhepunkt bei den Hohenstadter Pfingstlümmeln steigt an diesem Wochenende. Die Narren um Oberlümmel Armin Ramminger feiern mit ihrer Narrentaufe und dem Narrenbaumstellen den Auftakt der fünften Jahreszeit im Ort. Am Samstag, 19. Januar, von 19 Uhr an startet das närrische Treiben in der Ortsmitte in Hohenstadt im und vor dem Lümmelheim, zu dem die Pfingstlümmel einladen. Zwei neue Mitglieder schließen sich am Samstag der Narrenabteilung im Hohenstadter Sportverein an: Annika Schenkel aus Hohenstadt und Johannes Bosch aus Drackenstein.

Alexander Fürst von Quadt besuchte den Jubilar Albrecht Schöx.

Ein Urgestein der Agrarökonomie

Albrecht Schöx hat sich an seinem Ehrentag besonders über den Besuch des Rohrdorfer Ortsvorstehers und stellvertretenden Isnyer Bürgermeisters Alexander Fürst von Quadt gefreut. Denn schließlich kenne er „Seine Durchlaucht“ schon seit dessen Kindheit, so verrät der Jubilar. Der Hintergrund: Ab Januar 1970 leitete Schöx als Agraringenieur die landwirtschaftlichen Betriebe von Fürst Alexanders Vater, Fürst Paul.

Beim Besuch zu Ehren des Jubilars gab es entsprechend viel zu erzählen, und Fürst Alexander bekam dadurch Einblicke in die ...