Suchergebnis


Am „Kurringer-Eck“ dürfen die „Barfüßer“-Investoren mehr Hotelzimmer bauen.

Stadt Isny streitet sich mit Hoteliers

Zum Glück kann Bianca Keybach gut mit Hoteliers – davon ist sie selbst zumindest überzeugt: An ihrer letzten Wirkungsstätte Oberstaufen hatte sie mit 55 gewerblichen Gastgebern zu tun, in Isny sind es nur ein Dutzend. Diese hat die neue Geschäftsführerin der Isny Marketing GmbH (IMG) in den zurückliegenden Wochen allesamt persönlich aufgesucht, um Porzellan zu kitten, das im Sommer 2017 zu Bruch gegangen war. Knackpunkt: Wieder einmal die schon seit Jahren schwelende Diskussion, wie viele Hotelzimmer die Isnyer Kernstadt verträgt.


Dominik Lubrich (l.) und Andreas Angele schichten diese Woche die letzten Paletten auf in einer Halle, in der seit Monaten Bren

Isnyer Feuerwehr „zündelt“wieder: Erster Funken seit fast einem Jahrzehnt

Zum ersten Mal seit fast einem Jahrzehnt entzündet die Freiwillige Feuerwehr Isny am kommenden Sonntag, 18. Februar, um 18.30 Uhr wieder ein Funkenfeuer. „Der letzte Funken fand wohl 2009 im Rotmoos statt und wurde damals noch von der Jugendfeuerwehr organisiert“, weiß der dieses Jahr federführende Feuerhaufen-Organisator Dominik Lubrich. Auch der Standort ist ein anderer: Nicht wie einst an der Birkenallee im Rotmoos, sondern am Angele Hof an der Neutrauchburger Straße werden alte Holzpaletten, ausgediente Christbäume und die Funkenhex’ ...

In Isny brennt am Sonntag wieder ein Funken

In Isny brennt am Sonntag wieder ein Funken

Isnyer Feuerwehr „zündelt“ wieder: Erstmals seit knapp einem Jahrzehnt brennt kommenden Sonntag am Angele Hof ein riesiges Funkenfeuer. An einem geheimen Ort wird seit Wochen Brennmaterial gehortet.


Kurt Peter, Gründer der „Stiftung Valentina“, Sopranistin Theresa Gauss und Thomas Herz hoffen am Samstag auf große Unterstützu

Benefizkonzert für die Stiftung Valentina

Zugunsten der „Stiftung Valentina“, die seit 2016 Kindern im ländlichen Raum, die schwerstkrank oder dem Tod geweiht sind, den letzten Lebensabschnitt zu Hause ermöglichen möchte, veranstalten der Lions Club Wangen-Isny und der Rotary Club Isny-Allgäu gemeinsam am kommenden Samstag, 17. Februar, um 19 Uhr in der Nikolaikirche ein Benefizkonzert. Schirmherr ist der Isnyer Maler und Ausnahmekünstler Friedrich Hechelmann.

Das Konzert ist wie vor gut einem Jahr „Sternstunde der Klassik“ übertitelt, damals wurde für die „Kinderbrücke ...

Der Auftritt der Hausemer Guggenmusik in der geschmückten Rosenmontagshochburg Adlersaal.

Rosenmontagsfestung Adlersaal: Guggenmusik Isny feiert mit Fans und Maskierten

Am Morgen danach, beim Zunftmeisterempfang, waren zwar müde, aber rundum zufriedene und glückliche Gesichter zu sehen: Die Aktiven der Guggenmusik Isny haben am vergangenen Rosenmontag mit dem „Kissball“ den Höhepunkt der Isnyer Fasnet 2018 gewuppt, mal abgesehen vom großen Narrensprung in der Innenstadt. Schon um 21 Uhr vermeldete Vorstand Michael Motz „ausverkauft“, wobei er schmunzelnd eingestand, dass noch sechs Eintrittskarten an der Abendkasse lagen.


Brandalarm in Isny.

Essen verkocht: Brandalarm

Zu einem Brandalarm in die Wilhelmstraße hat die Freiwillige Feuerwehr Isny am Dienstag gegen 13.15 Uhr ausrücken müssen.

Wie sich laut Polizeibericht jedoch herausstellte, war in dem Gebäude Essen auf dem Herd verkocht. Durch die dadurch entstandene Rauchentwicklung löste ein Brandmelder aus.


Betrunkene Frau mit Drogen in Isny.

Frau im Rausch rastet aus

Mit Verdacht auf eine Alkoholvergiftung ist eine 19-Jährige am Dienstagabend in Isny angetroffen und von Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht worden.

Da sich die junge Frau dort nicht behandeln lassen wollte und sie sowohl vom Personal als auch von einer Familienangehörigen nicht beruhigt werden konnte, wurde die Polizei hinzugezogen. Nachdem die erheblich Alkoholisierte fixiert und die notwendige Behandlung möglich war, stellten Beamte später in den Taschen der Frau 20 Ecstasy-Tabletten und über zehn Gramm Amphetamin fest.


Hans Rudhart (links bei einem Rennen in Reit im Winkl vor Olympia, rechts bei Olympia 1968 in Grenoble).

Hans Rudhart – einmal Olympionike, immer Olympionike

Wenn die Nordischen Kombinierer am heutigen Mittwoch ihren ersten Wettbewerb in Pyeongchang absolvieren, werden bei Hans Rudhart aus Isny wieder schöne Erinnerungen hochkommen. Ein halbes Jahrhundert wird er dann gedanklich zurückgehen. 1968 in Grenoble nahm der heute 72-Jährige selbst an Olympischen Winterspielen teil. Der Mann vom WSV Isny verpasste in der Kombination eine Spitzenplatzierung nur durch eine umstrittene Juryentscheidung.

Seine Olympiateilnahme kommt Hans Rudhart auch 50 Jahre später noch wie ein Traum vor.


Jubilare – die lachenden Kühe aus Isny.

70 Zünfte und Kapellen feiern mit

Ziemlich genau 70 Gruppen, Narrenzünfte und Kapellen, haben am gestrigen Faschingsdienstag den 55-Jahr-Jubilaren der „Lachenden Kuh“ die Narrenehre erwiesen und zogen mit der Isnyer Narrenzunft durch die Innenstadt. Ein farbenprächtiges, fröhliches, friedliches und höchst vergnügliches Fasnetspektakel für eine nahezu unüberschaubare Menschenmenge, die sich bei herrlichstem Sonnenschein und trotz Minusgraden entlang der Route des Jubiläumszugs vom Kreisel an der Leutkircher Straße durch Bahnhof-, Wassertor-, Obertor und Fabrikstraße eingefunden ...


Die sangesfreudige Narrenzunft „Urig“ Beuren mit bürgermeisterlicher Gitarrenbegleitung, unten an der Bühne die Isnyer Filmplak

„Vertrauenspulver“ für die Gemeinderäte

Ob sich Noch-Hauptamtsleiter Klaus Hägele einen Gefallen getan hat, den Zunftmeisterempfang gestern Morgen im Adlersaal zu schwänzen, wird vermutlich erst die Fasnet 2019 erweisen. Jedenfalls fehlte das „K“ von „Klaus und Claus“, dem vom Narrengericht während des Rathaussturms angeordneten Gesangsduo. Bauamtschef Claus Fehr dagegen zeigte sich willig, seine Strafe zu verbüßen, Auf der grünen Schürze, die er sich eigens gekauft hatte, war zumindest der Liedtitel vom „Eiermann“ zu lesen.