Suchergebnis

 Eine Malerei des aus Isny stammenden, wohl über 80-jährigen Kurienkardinals Franz Ehrle im Vatikan in Rom.

Wie der Isnyer Kardinal Ehrle den Vatikan prägte

Manfred Haaga, Isnyer Gymnasiallehrer i.R., betreibt seit Jahren grundlegende lokalhistorische Forschung und hat diese schon mehrfach im Arbeitskreis Heimatpflege und im ökumenischen Arbeitskreis Bildung öffentlich gemacht.

Für Haaga gehört Kardinal Franz Ehrle (1845-1934) neben den Theologen Johannes Nider, Paul Fagius und Johannes Marbach zu den bedeutendsten Isnyer Persönlichkeiten. Nun hat er auf Einladung des Arbeitskreises Bildung einen Vortrag über die Person gehalten.

 Sachschaden an einem geparkten Mercedes.

Parkrempler auf NTA-Parkplatz

Auf dem Parkplatz des Wohnheims der Naturwissenschaftlich-Technischen Akademie (NTA) Isny ist es laut einer Mitteilung der Polizei bereits zwischen Donnerstag, 10. und Montag, 14. Oktober zu einem Parkunfall gekommen.

Demnach habe der Besitzer eines dort abgestellten Mercedes Benz C-Klasse mit Ravensburger Kennzeichen festgestellt, dass sein Auto hinten links beschädigt ist. Laut den Beamten ist ein unbekannter Autofahrer vermutlich bei Ein- oder Ausparken dagegen gefahren und hat einen Sachschaden von rund 1000 Euro verursacht.

 Die Isnyer Stubenmusik präsentiert „Allgäuer Maulhelden – Ein Leichenzug macht Furore“

Ein Leichenzug sorgt in Isny für Furore

1751 erreichten die jahrhundertelangen Auseinandersetzung zwischen protestantischer Reichsstadt und katholischem Kloster in Isny einen skurrilen Höhepunkt. Die Klosterkirche St. Georg war Pfarrkirche für die katholischen Orte um Isny herum und beide Konfessionen nutzten den gleichen Friedhof. Leichenzüge führten durch die protestantische Reichsstadt.

Als den katholischen Prozessionen eine Fahne vorausgetragen wurde, die das Fegefeuer zeigte, empfand die Rechsstadt dies als ungeheure Provokation.

 Kurz nach dem Start des Hauptlaufs in Niederwangen.

Hilpert und Wunderle siegen beim Herbstlauf

Die Verantwortlichen des Herbstlaufes in Niederwangen hatten einen traumhaften Herbsttag für ihre Veranstaltung erwischt. Nicht nur deshalb werden die beiden Verantwortlichen Kai-Uwe Klunker und Harald Horelt sowie die 453 Starter und die vielen Zuschauer diesen Tag nicht so schnell vergessen. Am Ende setzten sich die beiden als Favoriten gehandelten Luca Hilpert, schon Gewinner des Wangener Altstadtlaufes, von der SV Oberreute und die Lokalmatadorin Stephanie Wunderle von der SG Niederwangen durch.

 Der Riedleparkwald ist Teil des Stadtwaldes. Er soll künftig wieder von einem städtischen Förster gepflegt werden.

Stadt will Wald wieder selbst pflegen

Die Stadt will ihr Holz künftig über die „Vermarktungsgesellschaft Holz Allgäu-Bodensee-Oberschwaben eG“ vermarkten. Bisher wurde das Fichtenstammholz von der Holzvermarktung Sigmaringen und das restliche Holz über das Forstamt Bodenseekreis vertrieben. Außerdem will die Verwaltung die Beförsterung des Stadtwaldes künftig wieder in Eigenregie durchführen und deshalb eine Försterstelle schaffen. Der Ausschuss für Planung, Bauen und Umwelt (PBU) hat die Pläne einstimmig abgesegnet, ein entsprechender Beschluss soll im Gemeinderat am 21.

 Das Team des Isnyer Wintersportvereins hat sich ein neues Partykonzept überlegt.

Vom Ball zur Party

Die Wintersportparty des Wintersportverein Isny (WSV) steigt am Samstag, 9. November, im Kurhaus am Park in Isny, vormals bekannt unter dem namen WSV-Wintersportball. Der Name verkörpert laut Veranstalter ein neues Konzept. „Wir haben einfach gemerkt, dass wir mit dem bisherigen Programm und der Musik vor allem die jüngeren Generationen außen vor lassen“, erklärt das Organisationsteam.

Was ist anders? Die Tombola mit den Preisen von der Heißluftballonfahrt bis hin zum Turteltaubenfrühstück gibt es laut Mitteilung weiterhin.

 Die Teilnehmer des Seminars im Mohrhaus in Wangen (von links): Kay Friedrich, GOL-Gemeinderat, Markus Danieli, Petra Eyssel, Gr

Räte und Bürger informieren sich über Kommunalpolitik

Hochmotiviert und versorgt mit Informationen zu Kommunalpolitik und der Arbeit in den kommunalpolitischen Gremien haben Gemeinderäte und interessierte Bürger das Seminar der Heinrich-Böll-Stiftung „Kommunalpolitik: Wie geht das?“ absolviert. Das teilen die Initiatoren mit.

Bereits beim ersten „Test“ darüber, welche Aufgaben beim Landkreis und den Gemeinden liegen, sei direkt in die Diskussion eingestiegen worden. Fragen zu der Einreichung von Anträgen, über die verschiedenen Arten der Bürgerbeteiligung und weitere wurden von Ulrike ...

 Diese Planskizze zeigt die Anordnung der 13 Wohnblocks entlang der „Mittelachse“, die verkehrsfrei bleibt und auch „Platzcharak

So soll der „Wohnpark an der Felderhalde“ aussehen

Mit Beifall haben die Isnyer Gemeinderäte am Montag die Pläne für den „Wohnpark an der Felderhalde“ quittiert. Unter diesem Namen firmieren 13 Wohnblocks, die die „Immo-Holding“, ein Bauträger und Projektentwickler aus Kaufbeuren, in den kommenden drei Jahren auf dem nördlichen Stephanuswerk-Areal errichten will. Das rund 18 000 Quadratmeter große Grundstück hat die in Stuttgart ansässige Evangelische Heimstiftung an das familiengeführte Immobilienunternehmen aus dem Ostallgäu verkauft (SZ berichtete).

Müllmann bei der Arbeit

Mehr Geld für den Müll: Bürger im Kreis Ravensburg müssen bald tiefer in die Tasche greifen

Die Müllgebühren im Kreis Ravensburg sollen im kommenden Jahr drastisch steigen. Falls der Kreistag in seiner Sitzung am 24. Oktober zustimmt, werden die Bürger wohl durchschnittlich 20 Prozent mehr für die Abfallbeseitigung zahlen müssen. Kreisfinanzdezernent Franz Baur bestätigte entsprechende Informationen der „Schwäbischen Zeitung“.

Der Service bleibt gleich Demnach steigen sowohl die Grundgebühren als auch die Gebühren für die einzelne Entleerung.

Kaum ein Durchkommen: Die Ailinger Abwehr (graue Trikots) bremst den TSB Ravensburg II aus.

HSG-Handballer deklassieren Spitzenreiter

Während die Bezirksliga-Handballerinnen der TSG Ailingen den zweiten Heimerfolg in Serie gefeiert haben, ließ die HSG Langenargen-Tettnang I dem Tabellenführer der Bezirksklasse keine Chance. Auch die Häfler Handballerinnen und der SV Tannau siegen.

Bezirksliga Damen: TSG Ailingen - SC Vöhringen 22:14 (13:7): Dank einer richtig guten Defensivleistung haben die TSG-Handballerinnen ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Dabei hatte Ailingen speziell in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts nach einer guten ersten Halbzeit mitunter zu ...