Suchergebnis

Isabelle Huppert

Isabelle Huppert spielt eine todkranke Frau

Die Französin Isabelle Huppert hat sich beim Filmfestival Cannes von ihrer verletzlichen Seite gezeigt. In dem Wettbewerbsbeitrag „Frankie“ verkörpert die 66-Jährige eine Schauspielerin, die nur noch wenige Monate zu leben hat.

„Der Film erzählt von Krankheit, Tod und dem Lebensende“, sagte Huppert („Die Klavierspielerin“, „8 Frauen“) am Dienstag in Cannes. „Für mich war das eine Möglichkeit, die Krankheit und Verzweiflung auf subtile Weise zu zeigen.

Isabelle Huppert

Isabelle Huppert spielt eine todkranke Frau

Die Französin Isabelle Huppert hat sich beim Filmfestival Cannes von ihrer verletzlichen Seite gezeigt. In dem Wettbewerbsbeitrag „Frankie“ verkörpert die 66-Jährige eine Schauspielerin, die nur noch wenige Monate zu leben hat.

„Der Film erzählt von Krankheit, Tod und dem Lebensende“, sagte Huppert („Die Klavierspielerin“, „8 Frauen“) am Dienstag in Cannes. „Für mich war das eine Möglichkeit, die Krankheit und Verzweiflung auf subtile Weise zu zeigen.

 Frances (rechts, Chloë Grace Moretz) hat Greta (Isabelle Huppert) ihre Handtasche zurückgebracht. Den Finderlohn freilich hat s

Filmkritik: „Greta“

Eine Frau im Trenchcoat steigt aus einer New Yorker U-Bahn aus, zunächst sieht man sie nur von hinten. Die ersten paar Minuten erzählt sich der Film allein über Bilder und Bewegungen, dazu jazzige Musik, Nostalgie. Die altmodische Eleganz des Films schafft sofort Vertrauen. Im Rückblick erscheint bereits dies als ein Verweis darauf, dass es in diesem Film immer wieder darum geht, dass dem Sichtbaren keinen Moment zu trauen ist.

Die Hauptrolle spielt anfangs eine teure Damenhandtasche.

"Greta"

Starbesetzung Huppert und Moretz im Psycho-Kampf bei „Greta“

Für seinen Fim „Greta“ schickt Oscar-Preisträger Neil Jordan sein Starduo Chloë Grace Moretz als Frances und Isabelle Huppert in der Titelrolle in einen Psychothriller um emotionale Verluste und Suche nach Ersatz.

Mit Jungstar Moretz und Klassikerin Huppert hat Regisseur Jordan ein glänzend mit- wie gegeneinander agierendes Frauenpaar gefunden. Beide füllen mit glänzendem Spiel ebenso die emotionalen wie die schrecklichen Phasen dieser schwer zu durchschauenden Beziehung im modernen New York aus.

"Greta"

„Greta“ führt hinters Piano von Isabelle Huppert

Die Verwechslungsgefahr scheint groß. Ein Film mit dem Titel „Greta“ könnte in jugendbewegten Zeiten schnell Anhänger von Klimaaktivistin Greta Thunberg und ihrer „Fridays for Future“-Bewegung auf falsche Kino-Fährten locken.

Doch statt der engagierten Schwedin agiert dort eine undurchsichtige Französin: Isabelle Huppert spielt im Psychothriller „Greta“ von Oscar-Preisträger Neil Jordan eine recht liebenswerte Frau - mit problematischem Hang zur schwer gestörten Mörderin.

Filmfestspiele in Cannes

Zombie-Komödie eröffnet Filmfestival Cannes

Monatelang soll sich Regisseur Quentin Tarantino im Schneideraum verkrochen haben, um sein neues Werk noch rechtzeitig fertig zu bekommen. Und es hat geklappt. „Once upon a time... in Hollywood“ wurde nachträglich in den Wettbewerb des Filmfestivals in Cannes aufgenommen und wird in Südfrankreich seine Weltpremiere feiern - 25 Jahre nachdem Tarantino dort für sein Meisterwerk „Pulp Fiction“ die Goldene Palme gewann.

Allein die Namen, die der US-Amerikaner für seine Hommage ans Hollywood seiner Jugend verpflichten konnte, dürften die ...

Isabelle Huppert

Isabelle Huppert als Maria Stuart in Hamburg

Nach den legendären Erfolgen von „The Black Rider“, „Alice“ und „Time Rocker“ in den 1990er Jahren kehrt der Theatervisionär Robert Wilson mit einem Gastspiel ans Hamburger Thalia Theater zurück.

Seine Inszenierung von „Mary Said What She Said“ über Maria Stuart, Königin von Frankreich und Schottland, feiert am 27. und 28. September ihre Deutschland-Premiere in Hamburg, wie der Thalia-Intendant Joachim Lux am Freitag sagte.

In der Soloperformance als Maria Stuart ist die französische Schauspielerin Isabelle Huppert zu ...

Claude Goretta

Claude Goretta mit 89 Jahren gestorben

Der Schweizer Regisseur Claude Goretta, der mit dem Film „Die Spitzenklöpplerin“ der französischen Schauspielerin Isabelle Huppert zum internationalen Durchbruch verhalf, ist im Alter von 89 Jahren gestorben. Das teilte seine Familie am Donnerstag mit.

Goretta war zunächst durch Dokumentarfilme bekannt geworden. Er galt dank seiner Genauigkeit und Empathie als einer der wichtigsten Schweizer Filmemacher seiner Zeit. 1957 beobachtete er mit seiner Kamera das nächtliche Treiben am Londoner Piccadilly Circus.

Chloë Grace Moretz

Promi-Geburtstag vom 10. Februar 2019: Chloë Grace Moretz

Die Karriere von Chloë Grace Moretz begann mit einem Gruselfilm: Ihre erste Award-Nominierung erhielt die Schauspielerin für „The Amityville Horror“ (2005). Allerdings durfte sie den Horrorstreifen damals nicht sehen, weil sie mit ihren acht Jahren noch viel zu jung war.

Seitdem ist viel passiert: Die Schauspielerin, die heute 22 Jahre alt wird, hat inzwischen eine äußerst respektable Karriere hingelegt, wurde 2016 vom „Time“-Magazin zu den 30 einflussreichsten Teenagern gezählt und hat auf Instagram inzwischen mehr als 15 Millionen ...

Harry Dean Stanton in «Lucky»

Zur Berlinale: „Arthouse Kino“ auf 3sat

An diesem Donnerstag (07.02.) wird die Berlinale eröffnet, die letzte unter der Leitung des langjährigen Chefs Dieter Kosslick. Aus diesem Anlass läuft bei 3sat eine hochkarätige Reihe mit Autorenfilmen, darunter vier Erstausstrahlungen.

Den Auftakt macht bereits am Mittwoch (06.02.) die beklemmende Zukunftsvision „The Lobster“ vom griechischen Regisseur Yorgos Lanthimos, der für seinen aktuellen Film „The Favourite“ für zehn Oscars nominiert ist.