Suchergebnis

Zahlreiche bedürftige Menschen erhielten Reis für den täglichen Bedarf.

Hungerfreies Weihnachtsfest für Tausende Menschen

Wie jedes Jahr seit 2002 hat das Hilfsprojekt Mariphil auch im Corona-Winter 2020 wieder um Spenden für die Aktion Reissack gebeten. Wie die Veranstalter mitteilen, durchbrach die Aktion schon im Jahr 2019 mit 101,5 Tonnen gespendetem Reis erstmals die Schwelle von 100 Tonnen. Auch in diesen schweren Zeiten hatten die Menschen ein großes Herz. Es wurden insgesamt 145,9 Tonnen Reis gespendet und verteilt. Das waren für geschätzt 48 000 bedürftige Menschen für circa zehn Tage genügend Reis für den täglichen Bedarf, heißt es in der ...

 Die Einheimischen freuen sich über die Reisspenden von Mariphil.

Hilfsprojekt Mariphil: Aktion Reissack bricht Rekord

Die Spendenbereitschaft der Menschen war 2020 trotz Pandemie erhöht – das macht sich auch beim Hilfsprojekt Mariphil bemerkbar. Nachdem bereits 2019 die Schwelle von 100 Tonnen gespendetem Reis übertroffen wurde, waren es laut einer Pressemitteilung von Mariphil 2020 sogar 145,9 Tonnen. Das waren für geschätzt 48 000 bedürftige Menschen für etwa 10 Tage genügend Reis für den täglichen Bedarf.

Große Versammlungen zur Ausgabe waren in diesem Jahr nicht möglich, wie Martin Riester, Vorsitzender des Hilfsprojekts, das dieses Jahr sein ...

 Aufgrund der aktuell gültigen Corona-Verordnung dürfen Händler in diesem Jahr keine Feuerwerksraketen verkaufen.

Wohin mit all den Raketen?

Die Lager sind voll - und werden es in diesem Jahr auch bleiben: Wegen des Verkaufsverbotes von Feuerwerk bleiben die Händler auch in Aalen buchstäblich auf den Raketen sitzen. Denn bestellt wurde schon weit im Voraus.

Bund und Länder haben Mitte Dezember beschlossen, den Verkauf von Feuerwerkskörpern der so genannten Kategorie 2 zu verbieten. Erlaubt ist der Verkauf der Kategorie 1, darunter fallen beispielsweise Scherzartikel, Knallerbsen oder Jugendfeuerwerk.

 Der Sturm zerstört die Gärtnerei des Kinderdorfs.

Während Pandemie: Sturm zerstört Teile des Mariphil-Kinderdorfs

Zahlreiche umgestürzte Bäume, eine zerstörte Ernte und Stromausfall – das ist das Ergebnis eines Sturms, der in der Nacht zum Sonntag im Kinderdorf des Gutensteiner Hilfsprojekts Mariphil auf den Philippinen gewütet hat. Laut Martin Riester aus Gutenstein, Vereinsvorsitzender des Hilfsprojekts Mariphil, handelte es sich dabei um ein lokales schweres Gewitter, das mit einer Windhose direkt über dem Kinderdorf gewütet hat.

„Das können wir im Moment überhaupt nicht gebrauchen“, sagt Riester.

Seniorin erledigt die Steuererklärung

Auch Rentner bleiben von der Steuererklärung nicht verschont: Worauf zu achten ist

Während sich die meisten Ruheständler über eine Rentenerhöhung freuen, rutschen andere dadurch unter Umständen in die Steuerpflicht. Das heißt aber nicht zwingend, dass auch Abgaben fällig werden. Isabel Klocke vom Bund der Steuerzahler rät steuerpflichtigen Ruheständlern, unbedingt haushaltsnahe Dienstleistungen geltend zu machen. Das kann die Steuerlast deutlich mindern.

Doch wann ist man als Rentner überhaupt in der Steuerpflicht? Wer im Jahr 2019 steuerpflichtige Einkünfte über dem festgelegten Grundfreibetrag bezogen hat, muss ...

Gespannt aufs Kinderkurzfilmprogramm: Hedwig Sauter mit ihren Kindern Helena und Uli sowie Hana Niederbrucker mit Magdalena und

Abseits des Kino-Mainstreams

Friedrichshafen - Abwechslungsreich, unterhaltsam und informativ haben sich die diesjährigen Filmtage am Wochenende im Kiesel präsentiert. Und sie hatten unter dem Festivalmotto „Jetzt oder nie“ viel zu bieten: für Kinder und für Erwachsene, für Freunde von Kurz- oder Dokumentarfilmen. Zu später Stunde kamen am Samstagabend sogar Gruselfans auf ihre Kosten. Die Nachfrage war allerdings riesengroß. Wer noch eine Karte erwischen wollte, musste bei dem ein oder anderen Film früh dran sein.

 Claudia Alfons (Dritte von links) würde als Oberbürgermeisterin Schwung nach Lindau bringen. Davon sind (von links) FDP-Kreisvo

Claudia Alfons will als OB Schwung nach Lindau bringen

Nach der LI jetzt auch die FDP: Einstimmig hat die Lindauer FDP Claudia Alfons zu ihrer OB-Kandidatin gemacht. Damit schicken jetzt FDP und LI die Juristin, die derzeit in Berlin lebt, jedoch aus dem Landkreis Lindau stammt und dort ihre Familie hat, ins Rennen für den Oberbürgermeisterposten.

Solch eine schwungvolle Vorstellung habe er noch nie erlebt, schwärmte Ulrich Jöckel, FDP-Stadtrat und stellvertretender Vorsitzender der Lindauer FDP, nachdem Alfons den sieben FDP-Mitgliedern und 23 Gästen dynamisch, fröhlich und frisch aus ...

 Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer bei ihrer Abschiedsrede.

Matthias-Erzberger-Schule ehrt zahlreiche Preisträger

„Abschied und Neubeginn – Dieses Motto hat nicht nur das Ende des Schuljahres und die beginnenden Sommerferien im Blick, wo es erst einmal heißt, von vielen am Schulleben Beteiligten zumindest für sechs Wochen Abschied zu nehmen, sondern auch und ganz besonders den Abschied der Rektorin“, schreibt die Matthias-Erzberger-Schule (MES) in ihrer Pressemitteilung. Zum Ende des Schuljahrs tritt die langjährige Schulleiterin der MES in den Ruhestand. Oberstudiendirektorin Hildegard Ostermeyer verabschiedete sich mit einer sehr persönlichen Rede aus ...

 Bei einer Feier im Aalener Landratsamt hat Landrat Klaus Pavel Schulpreise verliehen.

Härtsfeldschule und Gmünder Friedensschule Sieger

Strahlende Gesichter hat es am Mittwoch bei der Härtsfeldschule Neresheim und bei der Friedensschule Schwäbisch Gmünd gegeben, denn Landrat Klaus Pavel hat bei einer Feier im Landratsamt in Aalen beide Schulen mit einem ersten Preis beim vom Ostalbkreis verliehenen Schulpreis 2019 ausgezeichnet. Das Thema des Wettbewerbs hieß „Pro Duale Ausbildung“. Außerdem konnten an diesem Abend 111 besonders erfolgreiche Absolventen der Sonder-, Förder-, Werkreal-, Gemeinschafts-, Berufsfach- und Realschulen im Ostalbkreis einen Preis entgegennehmen.

Beach-Duo

Deutsche Beach-Teams ringen um WM-Form

Sechs Wochen vor dem Start der Beachvolleyball-WM in Hamburg ringen die deutschen Teams auf der Welttour um ihre Form.

Beim Vier-Sterne-Turnier im brasilianischen Itapema schafften es nur Sandra Ittlinger und Chantal Laboureur (Berlin/Friedrichshafen) bis ins Achtelfinale. Das neu zusammengestellte National-Duo unterlag dort aber den Niederländerinnen Marleen Ramond-van Iersel und Joy Stubbe mit 0:2 (23:25, 23:25).

Alexander Walkenhorst und Sven Winter (Düsseldorf) erreichten im türkischen Aydin beim Zwei-Sterne-Turnier ...