Suchergebnis

 Der Vorstand des Musikvereins: (von links nach rechts) hintere Reihe Christian Alber, Vorsitzender, Ottmar Frick, Ausschussmitg

Musikverein schafft satte 25 Auftritte in einem Jahr

Der Musikverein Irndorf hat im Sportheim seine Generalversammlung ausgerichtet. Vorsitzender Christian Alber blickte auf ein laut Pressemitteilung „erfolgreiches Arbeitsjahr“ zurück. Die Renovierung des Probelokals habe viele Arbeitseinsätze gefordert.

Beim zweiten Vorsitzenden David Rebholz bedankte er sich für die Übernahme der Bauleitung. Über die Fortschritte in der Jugendarbeit war Alber erfreut. Kassiererin Annika Alber berichtete über ein leichtes Minus, welches durch verschiedene Investitionen zustande gekommen sei.

Fast alle Auszubildende der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule bestanden die Prüfung.

Steinbeis-Schule: 162 Azubis bestehen die Abschlussprüfungen

Bernd Kupfer dürfte sich an seine Zeit an der Ferdinand-von-Steinbeis-Schule gerne zurückerinnern. Der Auszubildende der Firma Hammerwerk Fridingen beendete seine Lehre mit einem Noten-Durchschnitt von 1,2. Insgesamt haben 162 Schüler ihre Abschlussprüfungen bestanden.

Vier Absolventen erhielten einen Preis für überdurchschnittliche Leistungen (Zeugnisschnitt von 1,79), 17 weitere bekamen eine Belobigung (2,29). Weil nur acht Prüflinge ihr Ausbildungsziel nach dreieinhalbjähriger Schulzeit nicht erreichten, lag die Quote der ...

 Christbäume verbrannte der Musikverein Irndorf.

Musikverein sammelt Christbäume

Der Musikverein Irndorf hat im ganzen Ort die ausgedienten Christbäume der Mitbürger eingesammelt. Mit Traktoren und Anhängern wurden diese zum Eichfelsenparkplatz gebracht und zu einem großen Haufen aufgestapelt. Am frühen Abend wurde das Feuer entzündet. Die Besucher konnten sich mit Würsten, Glühwein, Punsch und anderen Getränken versorgen. Der Erlös kommt der Jugendarbeit des Musikvereins zu gute.

 Die Laiendarsteller des SV Irndorf begeisterten wieder die Zuschauer.

Schwarzfischer und ein Erfinder unnützer Dinge vergnügen

Nachdem das Theaterspielen in Irndorf nach dem grandiosen Auftritt Ende 2018 wieder salonfähig geworden war (wir berichteten), wagten sich fünf männliche und fünf weibliche Laiendarsteller vom Sportverein (SV) Irndorf mit dem Schwank in drei Akten, „Wein, Weib und andere Katastrophen“ von Erich Koch, wieder auf die Theaterbühne. Beide Vorführungen, die vom beengten Jugendheim in die Eichenfelshalle verlegt wurden, waren ausverkauft.

Bei dem Dreiakter wurde das Publikum mit allen Sinnen ins feucht-fröhliche Winzer-Milieu entführt.

 Der Turniersieger des 42. GVV-Hallenfußballturniers SG Fridingen/Mühlheim I mit Betreuer Fabian Waizenegger (links) und Trainer

SG Fridingen/Mühlheim I gewinnt alle Spiele

Die SG Fridingen/Mühlheim I hat das 42. Hallen-Gemeindeverwaltungsturnier Donau-Heuberg in Mühlheim souverän gewonnen. Dieses Mal wurde das Turnier nur unter sechs Mannschaften ausgetragen, weil unter den Gastvereinen der Umgebung keine zwei Teams gefunden wurden, um die Vorrunde auf zwei Vierergruppen auffüllen zu können. So blieb dem Turnierausrichter VfL Mühlheim nichts anderes übrig, als das Hallenturnier erstmals nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ auszuspielen.

VfL Mühlheim richtet am Sonntag GVV-Turnier aus

Die Fußballabteilung des VfL Mühlheim ist am Sonntag, 12. Januar, Ausrichter des 42. Fußball-Hallenturniers des Gemeindeverwaltungsverbandes (GVV) Donau-Heuberg, das in der Sporthalle in Mühlheim stattfindet. Erstmals wird das Aktiven-Turnier unter sechs Mannschaften ausgetragen. Es gibt also kein Finale, sondern das Turnier wird nach dem Modus „Jeder gegen Jeden“ ausgespielt. Auf eine Austragung der Vorrunde in zwei Gruppen ist verzichtet worden.

 Die monatelangen Proben haben sich gelohnt, der Musikverein Irndorf lieferte beim Weihnachtskonzert ab.

Hymnen sorgen für Gänsehautmomente

Die monatelange Probe hat sich gelohnt: Mit einem unterhaltsamen Weihnachtskonzert hat der Musikverein Irndorf rund 180 Zuhörer in der vollbesetzten Eichfelsenhalle am vergangenen Sonntag bestens unterhalten und für eine schwungvolle Stimmung mit mehreren Hymnen gesorgt.

Angeführt von ihrem musikalischen Leiter Gerold Haselmeier legten die 35 Vollblutmusiker des Vereins mit „Largo“ eine harmonische und verhältnismäßig besinnliche erste Kostprobe hin.

 Lothar Dittes (rechts) vom Blasmusik-Kreisverband Rottweil-Tuttlingen ist stolz auf das große Engagement des Musikvereins Irndo

Gerold Haselmeier ist seit 20 Jahren Dirigent

Er hält den Taktstock fest in der Hand – Dirigent Gerold Haselmeier. Seit 20 Jahren ist er der musikalische Leiter des Musikvereins (MV) Irndorf und dort nicht mehr wegzudenken. Der Blasmusik-Kreisverband Rottweil-Tuttlingen und der Musikverein haben ihn im Rahmen des Weihnachtskonzerts am Sonntag in der Eichfelsenhalle für dieses Engagement geehrt, genauso zahlreiche weitere Mitglieder.

Anders als bei vielen anderen Musikvereinen musste sich der MV Irndorf in den zurückliegenden Jahren nie Gedanken um einen Dirigenten machen und ...

Seit 40 Jahren ist es in Irndorf Tradition, dass eine Gruppe junger Frauen durch die Straßen zieht und Senioren besucht, um ihne

Junge Frauen schenken Irndorfer Senioren Zeit

Die Geschenke und das Festmenü stehen an Heiligabend und an den Weihnachtsfeiertagen oft im Mittelpunkt des Geschehens. In Irndorf stellen mehr als zehn Mädchen und junge Frauen die eigenen Wünsche hinten an. Denn: Sie schenken an Heiligabend den älteren Dorfbewohnern etwas Besonderes – einen Hausbesuch in Form einer netten Geste, die für Senioren einen unbezahlbaren Wert besitzt.

Was die katholische Landjugend unter der Leitung von Angelika Hipp in Irndorf vor rund 40 Jahren ins Leben gerufen hat, ist heute in der rund 700 ...

Am 27. und 29. Dezember sind die Theaterspieler des SV Irndorf live zu sehen.

Erfolg motiviert Irndorfer für weiteres Theater

Die Tradition lebt weiter: Der Sportverein (SV) Irndorf hat im vergangenen Jahr nach vielen Jahren Pause eine Theateraufführung im Ort aufleben lassen – mit großem Erfolg. Die positive Resonanz schreit förmlich nach einer Wiederholung und genau diese gibt es in Irndorf am 27. und 29. Dezember mit dem Stück „Wein, Weib und andere Katastrophen“.

Nach den beiden ausverkauften Aufführungen im vergangenen Jahr, stand bei den Mitgliedern des Sportvereins schnell fest: „Wir wollen wieder ein Theaterstück spielen.