Suchergebnis

Lage an der polnisch-belarussischen Grenze

Polens Regierung: Noch etwa 7000 Migranten in Belarus

In Belarus halten sich nach Einschätzung der polnischen Regierung weiterhin rund 7000 Migranten auf, die in die EU gelangen möchten.

«Wir schätzen, dass das Lukaschenko-Regime etwa 3000 Migranten in den Irak und nach Syrien zurückgeschickt hat, aber wesentlich mehr, etwa 7000, befinden sich immer noch auf dem Gebiet von Belarus», sagte der Sprecher des Koordinators der Geheimdienste, Stanislaw Zaryn, am Dienstag der Nachrichtenagentur PAP.

Computerspiel zum Thema Flucht

Auf den Spuren Geflüchteter: PC-Spiel von Rawand Ahmad für Preis nominiert

Für sein Konzept zu einem Computerspiel über Flucht ist Rawand Ahmad für den Kreativpreis der Bundesregierung «Kultur- und Kreativpiloten» nominiert worden. Der ehemals aus dem Irak geflüchtete 32-Jährige will ein Spiel entwickeln, in dem man in die Rolle eines Flüchtenden schlüpfen kann. «Das Thema Flucht ist überall präsent. Was fehlt, ist der Perspektivenwechsel», sagte Ahmad der Deutschen Presse-Agentur in Ludwigsburg.

In seinem Spiel «The Way Ahead» (deutsch: «Der Weg voran») sollen die Spieler verschiedene Fluchtwege und ...

Ein Fußballplatz für die Kinder steht ganz weit oben auf der Wunschliste

Mittagszeit im Camp Esjan. Die Schüler kommen aus der Schule. Die Hausaufgaben sind schnell erledigt. Dann: „Wir langweilen uns total“, sagt der zehnjährige Aram, „hier gibt es nichts. Keinen Spielplatz, keinen Sportplatz, nichts.“ Mit seinen Freunden wird Aram durch das Camp streifen, dann auf den Hügeln hinter den Zelten spielen.

Und sich langweilen. Dann wird er sich das Handy seines Bruders schnappen und bis zum Abend daddeln. So wie die anderen Kinder auch.

 Regelmäßig suchen die Macherinnen rund um den Böfinger Frauentreff der Caritas den Ulmer Wald auf. Sozusagen, zum Wurzelschlage

Zum Deutschlernen in den Wald

Viele Mythen und Sagen ranken sich um den deutschen Wald, in der Literatur wird oftmals seine „dunkle“ Seite beschrieben. Den Wald als Kraftort der anderen Art nutzt in Ulm die Caritas.

Der perfekte Ort, um ins Gespräch zu kommenRegelmäßig suchen die Macherinnen rund um den Böfinger Frauentreff der Caritas den Ulmer Wald auf. Begleitet werden sie dabei von Frauen aus Syrien, dem Irak oder aus Afrika, die traumatisiert sind von ihrer Flucht aus ihren Heimatländern.

Die Moderatorin Nermin Suleiman, Shahnaz Haji Hindi aus der Verwaltung, Geschäftsführer Dilawer Behlawe und Moderator Ahmed Haji

Radio Mevan gibt den Flüchtlingen eine starke Stimme

Lebensmittelläden, kleine Cafés, ein Schuhmacher, ein Schneider, eine Autowerkstatt: Das Flüchtlingscamp Domiz in der nordirakischen Provinz Dohuk gleicht einer orientalischen Stadt. Aktuell leben im Camp 27 000 Menschen, darunter 4000 Schulkinder, alles Flüchtlinge aus Syrien, die seit 2012 aus Furcht vor dem Diktator Baschar al-Assad und seinen Schergen in den Irak gekommen sind.

Kinder kommen von der Schule, Mütter schieben ihre Kinderwägen durch die Gassen.

Papst Franziskus auf Zypern

Papst mit klaren Worten in Migrationskrise: „Sklaverei!“

Tief bewegt hört Papst Franziskus den Schilderungen der Migranten zu.

In der kleinen Kirche Santa Croce von Nikosia berichtet etwa der junge Rozh, wie er aus dem Irak flüchten musste und «über staubige Straßen getrieben, in Lastwagen gestoßen, in Kofferräumen von Autos gesteckt, in lecke Boote geworfen, betrogen, ausgebeutet, vergessen, verleugnet» wurde. Maccolins aus Kamerun erzählt, wie sehr er verletzt wurde durch den Hass. Thamara aus Sri Lanka konnte irgendwann nicht mehr sagen, wer sie eigentlich war.

Salzburger Stier wird in Lindau verliehen: Stadt will sich als Kulturstandort präsentieren

In Lindau wird im Mai der Salzburger Stier verliehen, ein internationaler Radio-Kabarettpreis. Der federführende Veranstalter ist 2022 der Bayerische Rundfunk, doch das Lindauer Kulturamt und das Zeughaus nehmen die Preisverleihung zum Anlass, ein einwöchiges Kabarett-Festival auszurichten. Auf drei Bühnen werden sechs Künstlerinnen und Künstler auftreten. Der Vorverkauf startet am Montag.

Vergeben wird der Preis von zehn öffentlich-rechtlichen Radiosendern aus dem deutschsprachigen Raum.