Suchergebnis

Irans Außenminister Sarif in Bagdad

Irak will im Streit zwischen Iran und den USA vermitteln

In der Krise zwischen dem Iran und den USA hat sich der Irak als Vermittler angeboten. Sein Land werde eine entscheidende Rolle spielen, um die Spannungen zwischen Teheran und Washington zu reduzieren.

Das sagte Iraks Parlamentspräsident Mohammed al-Halbussi nach einem Treffen mit Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Eine Eskalation in der Region müsse verhindert werden.

Iraks Außenminister Mohammed Ali Al-Hakim rief zu mehr Dialog zwischen den Konfliktparteien auf.

Julian Assange

Julian Assange - Umstrittener Wikileaks-Gründer

Julian Assange gilt als maßgeblicher Mitgründer der Enthüllungsplattform Wikileaks, die Einblick in unethisches Verhalten von Regierungen und Unternehmen verspricht.

Seinen Kritikern gilt der 47-jährige gebürtige Australier jedoch vielfach auch als selbstgefälliger Akteur, der mit der Veröffentlichung heikler Informationen sogar das Leben anderer Menschen aufs Spiel setze.

Bekannt wurde die Enthüllungsplattform unter anderem durch die Veröffentlichung von brisanten US-Dokumenten aus den Kriegen in Afghanistan und im Irak.

Julian Assange

Ausweitung der US-Anklage gegen Assange stößt auf Kritik

Die US-Justiz hat die Anklage gegen Wikileaks-Gründer Julian Assange drastisch verschärft und damit massive Kritik von Bürgerrechtlern ausgelöst.

Assange droht nun im Fall einer Auslieferung an die USA und einer Verurteilung in allen Punkten eine Höchststrafe von bis zu 175 Jahren Haft, wie das das US-Justizministerium mitteilte. Gemäß der neuen Anklageschrift wird der 47-Jährige wegen der Veröffentlichung von Geheimdokumenten jetzt auch nach dem US-Spionagegesetz angeklagt.

 Kardo (links) mit Maler- und Lackierermeister Hans-Peter Striegel.

Flüchtlingskinder erhalten viele neue Eindrücke beim Praktikumstag

Um Betriebsluft zu schnuppern, haben die Schüler der Werkrealschule Munderkingen in dieser Woche berufsorientierte Praktika absolviert. Für einen Tag erlebten auch zwei Schüler, die mit ihren Familien aus dem Irak und aus Syrien nach Obermarchtal geflüchtet sind, ihre ersten Eindrücke aus dem Berufsleben.

Kardo lebt seit fünf Monaten mit seinen Verwandten in Obermarchtal. Davor war er zwei Jahre in Regglisweiler, davor ein gutes Jahr in Freiburg.

Von der Leyen besucht ABC-Abwehrbatillon

Von der Leyen: 110 Millionen Euro Investitionen in Bruchsal

Die Bundeswehr investiert massiv in ihre ABC-Abwehrkräfte. Am Standort des ABC-Abwehrbataillons 750 „Baden“ in Bruchsal sollen in den kommenden Jahren 110 Millionen Euro unter anderem für Unterkünfte ausgegeben werden, sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) bei einem Besuch in der Kaserne am Mittwoch. In den vergangenen Jahren seien dort bereits 33 Millionen Euro investiert worden.

Das ABC-Abwehrbataillon 750 ist einer von zwei Verbänden der Bundeswehr, die auf die Aufklärung und Abwehr von atomaren, ...

Die Schul-Big-Band tritt mit dem Frauenquartett „SchuBiDu“ auf.

Musikschule serviert Musik und internationale Küche

Die Musikschule Meckenbeuren lädt für Samstag, 25. Mai, zu einem Konzert „Rock meets Jazz“ mit originaler internationaler Küche in den Kulturschuppen am Gleis 1 ein. Zu hören sind ab 19 Uhr die Big Band „Blue Notes“, die Rockband „Nothing too loose“ und das Frauengesangsquartett „SchuBiDu“. Außerdem werden Gerichte aus Syrien, Irak und Afghanistan aufgetischt. Der Eintritt ist frei. Einlass ist ab 18.15 Uhr.

Neben der klassischen Ausbildung an der Musikschule Meckenbeuren nimmt der Bereich des Rock/ Pop und der Jazz- und ...

Einsatzvorbereitung

„Al-Salam“ im Visier der Ermittler

„Al Salam“ steht für Frieden auf Arabisch. Groß ist der Schriftzug auf ihren Motorrad-Kutten zu lesen, eine weiße Taube gehört zum Erkennungszeichen.

Als friedfertige, internationale und gottgläubige Motorradfahrer-Truppe präsentieren sich die Männer in „Al-Salam“-Lederwesten auf Fotos bei Facebook oder in einem Video bei YouTube. Doch aus Sicht der nordrhein-westfälischen Polizei dürfte hinter der Gruppierung mehr stecken. Am Mittwoch stand sie im Fokus einer großangelegten Razzia.

Eine Festnahme bei Razzia gegen organisierte Kriminalität

Bei der Großrazzia gegen die irakisch-syrische Organisation „Al-Salam-313“ hat es eine Festnahme gegeben. 800 Polizisten hätten 49 Objekte in Nordrhein-Westfalen durchsucht, sagte Landesinnenminister Herbert Reul in Düsseldorf. Bei acht Objekten seien Spezialkommandos der Polizei eingesetzt worden. Bei den Durchsuchungen wurden nach Reuls Worten Falschgeld, Drogen, Computer, Handys und Datenträger beschlagnahmt. Beschuldigt würden insgesamt 34 Personen überwiegend aus dem Irak und Syrien.

Familiennachzug

Immer weniger Angehörige von Flüchtlingen kommen

Die Zahl der Angehörigen, die Flüchtlingen nach Deutschland nachkommen durften, ist im Verlauf der vergangenen beiden Jahre deutlich gesunken. So bekamen laut Auswärtigem Amt im ersten Quartal 2017 noch 17.322 Menschen aus den sechs Haupt-Herkunftsländern von Flüchtlingen ein Visum.

Im ersten Quartal diesen Jahres waren es nur noch 7402 Personen - obwohl mit Somalia mittlerweile sieben Haupt-Herkunftsländer in die Statistik eingingen.

Die Entwicklung ist umso bemerkenswerter, als seit August 2018 nach mehr als ...

Großrazzia

Großrazzia gegen irakische Rockerbande in NRW

Großrazzia in Nordrhein-Westfalen gegen mutmaßliche Schleuser sowie Waffen- und Drogenhändler: Mit 800 Kräften ist die Polizei gegen Mitglieder und Sympathisanten der irakisch-syrischen Organisation „Al-Salam-313“ vorgegangen.

Die Beamten durchsuchten seit dem frühen Morgen 49 Wohnungen und Geschäftsräume in zwölf Städten vor allem im Ruhrgebiet und in Köln, wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Essen sagte. Die Behörde leitete gemeinsam mit der Essener Polizei den Einsatz.