Suchergebnis

Klimaneutraler Treibstof möglich

Inlandsflüge in der Kritik

Inlandsflüge gelten inzwischen als Klimasünde ersten Ranges, doch verbieten will sie so schnell keiner.

„Bis 2035 wollen wir die Bahn auf nahezu allen innerdeutschen Strecken und ins benachbarte Ausland zur schnelleren, komfortableren und günstigeren Alternative machen“, heißt es stattdessen in einem Positionspapier der Grünen, an dem unter anderem die Darmstädter Abgeordnete Daniela Wagner mitgeschrieben hat. Das Dilemma ist damit benannt: Das deutsche Schnellbahnnetz ist derzeit nicht in der Lage, flächendeckend attraktive ...

Anzeigetafel am Flughafen München

Flughafen München: Zahl der Passagiere steigt

Der Münchner Flughafen erwartet für die nächsten Jahre rasantes Wachstum von 1,5 bis 2 Millionen zusätzlichen Fluggästen pro Jahr. Bis Ende des kommenden Jahrzehnts könnte die Zahl der Passagiere so insgesamt um 15 bis 20 Millionen steigen, sagte am Mittwoch Michael Kerkloh, der Chef des nach Frankfurt zweitgrößten Luftverkehrsdrehkreuzes in Deutschland.

Grundlage der Prognosen ist die vom Internationalen Luftverkehrsverband IATA erwartete Verdopplung der weltweiten jährlichen Fluggastzahlen auf mehr als acht Milliarden Menschen bis ...

Tourismus-Börse stellt Weichen auf Wachstum

Nach mehr als zwei Jahren Krise stellt die Urlaubsbranche die Weichen wieder auf Wachstum. Das wurde auf der Internationale Tourismus-Börse (ITB) deutlich, die am Freitag in Berlin begann. Vor allem Billigflieger wollen ihre Kapazitäten kräftig ausweiten.

Große Reiseveranstalter setzen ebenfalls immer stärker auf den Online-Vertrieb. Die von der Flutkatastrophe in Asien getroffenen Länder werben auf der Messe um Besucher, um eine wirtschaftliche Katastrophe durch ausbleibende Touristen zu verhindern.

Irak-Krieg könnte Airlines zehn Milliarden Dollar kosten

Der Irak-Krieg könne «leicht zusätzlich zehn Milliarden Dollar (9,5 Mrd Euro) Verluste im internationalen Flugverkehr bringen». Der gegenwärtige Einbruch im Luftverkehr könne sich hierdurch bis weit in die Sommer-Saison fortsetzen. Dies hat der Internationale Luftverkehrsverband IATA erklärt.

Die Fluggesellschaften in aller Welt hätten seit den Terrorattacken vom September 2001 bereits Gesamtverluste von 30 Milliarden Dollar verbucht und kämpften mit den Auswirkungen der schlimmsten Krise in der Geschichte der internationalen ...