Suchergebnis

Aulendorf hat ein Integrationskonzept bekommen

Was heißt eigentlich Integration? Wohin sollen die Integrationsbemühungen einer Gemeinde führen und wie sind die Ziele zu erreichen? All diesen Fragen ist der Integrationsbeirat der Stadt Aulendorf unter Vorbereitung von der Integrationsbeauftragten Sonja Hummel und dem Helferkreis Asyl Aulendorf nachgegangen. Herausgekommen ist ein Integrationskonzept. Der Gemeinderat hat dem Papier, das einen strategischen Rahmen für den weiteren Integrationsprozess geben soll, nun zugestimmt.

Christof Lang, Leiter der Schule am Schlosspark Aulendorf, erklärt im Integrationsbeirat, wie schwierig es für ihn als Schulleit

Licht und Schatten der Integration

Wie läuft es an Schulen und Kindergärten mit Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund? Mit dieser Frage beschäftigte sich nun der Integrationsbeirat der Stadt Aulendorf. In der Sitzung des Beirats berichteten Vertreter des städtischen Kindergartens, der Grundschule und der weiterführenden Schulen in Aulendorf über ihre Erfahrungen. Die Pädagogen zeichneten ein gemischtes Bild.

„Die Kinder bekommen Sprachförderung in jeder Minute, in der sie im Kindergarten sind – außer mittags, wenn sie schlafen“, erzählt die Leiterin des ...

Sonja Hummel, Integrationsbeauftragte der Stadt Aulendorf, hört auf.

„Ich finde die Stelle nach wie vor super“

Die Integrationsbeauftragte der Stadt Aulendorf, Sonja Hummel, verlässt ihren Posten auf eigenen Wunsch, um eine handwerkliche Ausbildung zu beginnen. Mit Paulina Stumm hat die 28-Jährige über ihre Erfahrungen in Aulendorf gesprochen.

Frau Hummel, Sie sind seit zweieinhalb Jahren Integrationsbeauftragte in Aulendorf, jetzt bereiten Sie sich auf den Absprung vor. Mit welchem Gefühl verlassen Sie die Stelle?

Ich finde die Stelle nach wie vor super.


Erste Auszüge aus dem Entwurf des Integrationskonzepts sind vorgestellt worden.

Ein Leitfaden für die Integration

Was heißt eigentlich Integration? Wohin sollen die Integrationsbemühungen einer Gemeinde führen und wie sind die Ziele zu erreichen? Mit Flüchtlingssozialarbeit, ehrenamtlichen Sprachkursen, dem Einsatz des Helferkreises, der Lernwerkstatt und Projekten wie „Mama näht Deutsch“ oder auch Sportangeboten wird in Aulendorf bereits viel getan, um den – vor allem aus dem Bürgerkriegsland Syrien – geflüchteten Menschen und aus anderen Gründe Zugewanderten zu helfen, zurechtzukommen.


Seit Februar gibt es in Aulendorf eine Lernwerkstatt.

Lernwerkstatt als Sprungbrett - aber wofür?

Billige Arbeitskräfte für den Niedriglohnsektor oder gut ausgebildete Facharbeiter: was wird aus den Teilnehmern der Lernwerkstatt in Aulendorf? Darüber, wie es um die Chancen und Motivation der Teilnehmer steht, haben die Mitglieder des Integrationsbeirats bei ihrer Sitzung am Dienstag gesprochen.

Seit Februar dieses Jahres gibt es in Aulendorf eine Lernwerkstatt für geflüchtete Menschen. Ziel ist es, sie sprachlich und in handwerklichen Fähigkeiten auf den Arbeitsmarkt vorzubereiten und ihnen einen strukturierten Tagesablauf zu ...


In verschiedenen Kleingruppen arbeiten die Vertreter des Integrationsbeirates Aulendorf am zukünftigen Integrationskonzept.

Beirat arbeitet an Integrationskonzept

Nach der konstituierenden Sitzung des Integrationsbeirates im Mai hat nun die erste Sitzung im Rathaus Aulendorf stattgefunden. Die Teilnehmer blickten auf das Jahr 2017 zurück und auf die Projekte im kommenden Jahr. Laut Pressemitteilung der Stadt wurde an einem Integrationskonzept gearbeitet.

Besetzt ist der Integrationsbeirat mit 28 Vertretern von Vereinen, Trägern sozialer Einrichtungen, Bildungsträgern wie die Volkshochschule (VHS), je eine Person der Gemeinderatsfraktionen und Menschen mit Migrationshintergrund.


Bürgermeister Matthias Burth überreichte Christof Baur (rechts) zum Abschied die Verdienstmedaille der Stadt sowie Präsente.

Christof Baur sagt Adieu

Stadtrat Christof Baur (FWV) ist nach sechs Jahren auf eigenen Wunsch aus dem Aulendorfer Gemeinderat ausgeschieden. In der Sitzung am Montag wurde er von Bürgermeister Matthias Burth verabschiedet. Er überreichte Baur für sein Engagement die Verdienstmedaille in Bronze der Stadt Aulendorf. Zu seinem Nachfolger wurde Ralf Michalski in der Sitzung offiziell verpflichtet.

Baur hatte seinen Antrag auf Ausscheiden aus dem Gremium im Juli beantragt, da er das Arbeitspensum zeitlich nicht mehr mit seinem beruflichen Alltag vereinbaren ...


Christof Baur (FWV) will sein Gemeinderatsamt aus zeitlichen Gründen niederlegen.

Christof Baur (FWV) will aus Gemeinderat ausscheiden

Gemeinderat Christof Baur (Archivfoto: pr) hat sein Ausscheiden aus dem Gemeinderat beantragt. Wie auf der jüngsten Gemeinderatssitzung bekannt wurde, will der FWV-Rat zum Oktober sein Amt niederlegen. Baur nennt zeitliche Gründe als Grund für den Antrag.

„Ich habe lange versucht, es zeitlich auf die Schiene zu bekommen, aber es geht so nicht“, sagt Baur. Er könne das mittlerweile abverlangte Arbeitspensum nicht mehr mit seinem beruflichen Alltag organisieren und unter einen Hut bekommen.


Der Integrationsbeirat begrüßt die Idee eines Familien- und Integrationszentrums in Aulendorf.

Integrationsbeirat begrüßt Hofgarten-Treff

Der Integrationsbeirat der Stadt Aulendorf begrüßt die Überlegungen für ein Familien- und Integrationszentrum im ehemaligen Alten- und Pflegeheim (APH) und fordert die Stadt auf, die Umsetzung – sofern finanzierbar – voranzutreiben. Einen entsprechenden Beschluss hat der Rat bei seiner konstituierenden Sitzung am Montagabend gefasst.

Andreas Schulte, der mit Stephanie Schäfermeier für den Helferkreis Asyl im Beirat sitzt, brach eine Lanze für den Hofgarten-Treff im APH.


Der Integrationsbeirat der Stadt Aulendorf hat sich zu seiner konstituierenden Sitzung getroffen.

Integrationsbeirat nimmt Arbeit auf

Der neu eingerichtete Integrationsbeirat der Stadt Aulendorf ist am Montagabend zu seiner konstituierenden Sitzung im Ratssaal im Aulendorfer Rathaus zusammengekommen. Der Integrationsbeirat soll als Bindeglied zwischen den verschiedenen Nationalitäten und Kulturen in Aulendorf sowie zwischen Kommunalpolitik und Verwaltung und den Trägern und Akteuren der Integrationsarbeit fungieren.

Sechs der 27 Sitze im Beirat haben Menschen mit Migrationshintergrund aus den drei häufigsten Herkunftsgebieten inne – in Aulendorf sind das ...