Suchergebnis

Djamila Rowe

„Dschungelshow“: Djamila Rowe fordert Désirée Nick heraus

Djamila Rowe (53, „Die Alm“) fordert Dschungelkönigin Désirée Nick (64) heraus. „Ich fordere Désirée Nick zum Boxkampf“, sagte Rowe in der am Dienstagabend ausgestrahlten Episode der Dschungelcamp-Ersatzshow.

Nick ist für ihre spitzen und bissigen Bemerkungen bekannt und ging trotzdem - oder gerade deshalb - im Jahr 2004 als Dschungelkönigin aus der Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ hervor. Den „Kampf des Jahrhunderts“ sagte Rowes Mitkandidatin Xenia von Sachsen daraufhin voraus.

Djamila Rowe

„Dschungelshow“: Djamila Rowe fordert Désirée Nick heraus

Djamila Rowe (53, „Die Alm“) fordert Dschungelkönigin Désirée Nick (64) heraus. „Ich fordere Désirée Nick zum Boxkampf“, sagte Rowe in der am Dienstagabend ausgestrahlten Episode der Dschungelcamp-Ersatzshow.

Nick ist für ihre spitzen und bissigen Bemerkungen bekannt und ging trotzdem - oder gerade deshalb - im Jahr 2004 als Dschungelkönigin aus der Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus“ hervor. Den „Kampf des Jahrhunderts“ sagte Rowes Mitkandidatin Xenia von Sachsen daraufhin voraus.

Eva Padberg

Eva Padberg: Ein Multitalent wird 41

Gewonnen hat sie damals zwar nicht, aber die Teilnahme an der „Bravo“-Girl-Wahl (1995) hat sich dennoch ausgezahlt: Eine Modelagentur nahm Eva Padberg unter Vertrag - der Startschuss für eine große internationale Karriere.

Schon bald sollte die gebürtige Thüringerin nach dem Abitur für das Modehaus Chanel oder Paul Smith über den Catwalk laufen, die Cover von „Marie Claire“, „Elle“ und „Vogue“ zieren und Werbung für Beauty-Produkte machen.

Dayot Upamecano

RB-Sportdirektor: Upamecano lässt Wechsel-Thematik kalt

Sportdirektor Markus Krösche von RB Leipzig glaubt nicht, dass das rege Interesse vieler Topclubs Einfluss auf die aktuellen Leistungen von Dayot Upamecano hat.

„Wir sind nicht naiv und wissen, dass unsere Spieler für viele Vereine interessant sind. Ich habe jedoch den Eindruck, dass in diesem Fall Upa völlig klar im Kopf ist und die Thematik ihn kaltlässt“, sagte Krösche am Dienstag der Online-Plattform „rblive“ der „Mitteldeutschen Zeitung“.

Die zwei Sigmaringer, die anonym bleiben wollen, nutzen Instagram, um das Lokalgeschehen aufs Korn zu nehmen.

Wie zwei Sigmaringer online das Stadtgeschehen aufs Korn nehmen

Lokalpolitik und der städtische Alltag sind oft ernst und bürokratisch. Wie viel satirisches Potenzial in den alltäglichen Sigmaringer Themen steckt, haben zwei Einheimische für sich entdeckt und den Instagram-Account „Sigmaringen Memes“ ins Leben gerufen. Wer dahinter steckt, möchten die Initiatoren geheim halten. „So ist es doch interessanter“, sagt einer der beiden Männer auf Anfrage der „Schwäbischen Zeitung“.

Seit Dezember gibt es die Seite „Sigmaringen Memes“ auf Instagram, einem sozialen Medium, auf dem die Nutzer ...

Kevin Großkreutz

Großkreutz-Wechsel zum Sechstligisten perfekt

Der ehemalige Fußball-Weltmeister Kevin Großkreutz spielt künftig für einen Sechstligisten. Wie erwartet, unterschrieb der 32-Jährige einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag beim Dortmunder Vorortclub TuS Bövinghausen. Das bestätigte der Verein den „Ruhr Nachrichten“.

Der in Dortmund geborene Großkreutz hatte seine Profikarriere am Sonntag nach Stationen in Ahlen, Dortmund, Istanbul, Stuttgart, Darmstadt und Uerdingen für beendet erklärt.

Mesut Özil

Özil bei Fenerbahce-Spiel: „Glückwünsche an unser Team“

Der ehemalige deutsche Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat das erste Mal seit seiner Verpflichtung durch Fenerbahce Istanbul einem Spiel seines neuen Clubs beigewohnt - wenn auch nur als Zuschauer.

„Glückwünsche an unser Team“, postete Özil nach dem 3:0-Sieg Fenerbahces gegen Kayserispor auf Instagram. Das Foto zeigte ihn gemeinsam mit seinem Bruder und Manager Mutlu Özil im Stadion des Tabellenzweiten. Beide tragen darauf einen Fenerbahce-Schal mit dem Konterfei des Spielers.

Jennifer Lopez

Jennifer Lopez kontert Botox-Kommentare

Sängerin Jennifer Lopez hat Kritik gekontert, sie gehe nicht ehrlich mit den Alterserscheinungen ihrer Haut um. „Ich verurteile niemanden. Wenn ihr Botox und Injektionsmittel nutzen wollt, ist das in Ordnung!“, sagte die 51-Jährige dem US-Promimagazin „People“.

Hätte sie derartige Mittel benutzt, würde sie es sagen. „Aber ich will nicht, dass die Leute sagen: 'Hör auf zu lügen, du tust dies, du tust das', wenn das einfach nicht stimmt.“

Auslöser war ein Video, das Lopez bei Instagram gepostet hatte.

Afghanistans erste Modelagentur

Glamour in Afghanistan - Models kämpfen gegen Vorurteile

Es ist ein sonniger und milder Wintertag in Kabul. Hamed Vali, Gründer der ersten Modelagentur in Afghanistan, kommt mit zwei Models zu einem Treffen. Er trägt Nadelstreifenhose, Schnäuzer und ein sympathisches Lächeln.

Trotz der zuletzt oft bedrückenden Stimmung in der Hauptstadt Kabul strahlt der junge Mann. Geboren in Afghanistan, studiert in Indien - heute ist er Chef der Agentur „Modelstan“.

Dass es viele Vorurteile gibt, war dem jungen Mann klar, als er seine Agentur im November 2019 gründete.

Frank Lampard

Lampard „enttäuscht“ über Aus als Chelsea-Coach

Vor der möglichen Verpflichtung von Thomas Tuchel als neuem Coach des FC Chelsea hat sich Club-Legende Frank Lampard mit emotionalen Worten verabschiedet.

„Es war ein großes Privileg und eine Ehre, Chelsea zu trainieren, einen Club, der so lange ein großer Teil meines Lebens war“, schrieb der 47-Jährige auf Instagram. „Ich bin enttäuscht, dass ich diese Saison nicht die Zeit hatte, um den Club vorwärts zu bringen und auf das nächste Level zu heben.