Suchergebnis

 Für acht Sitze im Gemeinderat stellen sich mit einer fraktionsneutralen Liste „Unabhängige Bürgervereinigung“ diese 16 Kandidat

Ebenweilers Kandidaten für die Kommunalwahl

Zur im Mai anstehenden Kommunalwahl zeichnet sich in Ebenweiler ein Generationenwechsel ab. Für acht Sitze im Gemeinderat stellen sich mit einer fraktionsneutralen Liste „Unabhängige Bürgervereinigung“ 16 Kandidaten zur Wahl (vorne von links): Ansgar Gessler, David Heinz, Ingrid Ziegler, Andreas Staudacher, Wolfgang Krall und Ulf Steinmann, (zweite Reihe von links) Stephan Wahl, Sonja Stehle, Heiko Lutz, Julia Strobel, Benjamin Bixel, Armin Fischer und Berthold Maucher (dahinter) Michael Baier.

 Der Vorstand der Museumsgesellschaft: (Von links) Michael Gresens, Elsbeth Rieke, Sabine Mücke, Angelika Rückstieß-Vollmer, Ing

Neue Humpis-Chefin bei Museumsgesellschaft

Neben den Berichten über die Aktivitäten der Museumsgesellschaft stellte sich bei der Mitgliederversammlung der Humpis Museumsgesellschaft auch Sabine Mücke vor. Sie wird ab Mitte Juli Direktorin des Museums Humpis-Quartier.

Aktuelle Fragestellungen seien ein attraktiver Ansatz, um gerade bei den jährlich zwei Sonderausstellungen im Museum Humpis-Quartier breites Interesse für historische Themen zu finden, erklärte die aus Ravensburg stammende Historikerin Mücke bei der wieder gut besuchten Jahreshauptversammlung der ...

SPD nominiert Kandidaten für Kreistagswahl

Der SPD Kreisverband hat vor Kurzem für den Ortsverein Vorallgäu zur Nominierung der Kandidaten für den Kreistagswahlkreis IV Vogt eingeladen. Wie der SPD-Kreisverband mitteilt, konnte die stellvertretende Kreisvorsitzende Ingrid Staudacher nicht nur die acht Kandidaten begrüßen. Unter den wahlberechtigten Mitgliedern der Orte Bodnegg, Grünkraut, Schlier, Vogt, Waldburg und Wolfegg befanden sich laut Mitteilung auch der neugewählte Ortsvereinsvorsitzende Martin Jopke.

 Wenn nur die Rattenplage nicht gewesen wäre. Sie setzte der frisch-fröhlichen Vogelhochzeit der Küchenliederleute auf der Zehnt

Bei der Humpisfasnet in der vollbesetzten Zehntscheuer bleibt kein Auge trocken

Umpf-äh, umpf-äh, umpf-äh – fade Faschings-Sendungen im Fernsehen ohne Ende! Wohltuend hob sich davon am Mittwoch in der vollbesetzten Zehntscheuer wieder einmal die traditionelle Humpisfasnet der Museumsgesellschaft Ravensburg ab. Insgesamt 25 Mitwirkende, natürlich auch die „Külis“, die Küchenliederleute mit ihrer gar nicht auf den Mund gefallenen Leiterin Steffi Kolmus, sorgten für einige vergnügliche Stunden bodenständiger oberschwäbischer Fasnet, wie sie sonst weit und breit nicht geboten wird.

Politisch engagierte Frauen berichten im Gespräch mit Marlene Gempp (links) von ihren Erfahrungen in der Kommunalpolitik.

Frauen werben für die Kommunalpolitik

„Es braucht uns Frauen in den kommunalen Gremien“ - das hat Christa Stierle, eine der Gründerinnen der überparteilichen Initiative „BoRa – Frauen für die Politik“, in Maria Rosengarten klargestellt.

Rund 50 Besucher – fast ausschließlich Frauen – kamen am Mittwoch zu einem Infoabend, bei dem Interessierte an der Kommunalpolitik miteinander ins Gespräch kamen. Das Ziel von BoRa: Die Quote von Frauen in politischen Gremien deutlich nach oben schrauben.

 Sie hoffen, viele Frauen begeistern zu können (von links): Gisela Brodd, Martina Schmidt, Hildegard Fiegel-Hertrampf, Ingrid St

BoRa will Frauen für die Kommunalpolitik motivieren

Mehr Frauen in die kommunalen Parlamente. Das ist das Ziel der überparteilichen Initiative „BoRa – Frauen für die Politik“. Sie lädt am 23. Januar, 19 Uhr, in Bad Wurzach, Maria Rosengarten, zu einem Infoabend ein.

72 Abgeordnete hat der Ravensburger Kreistag, davon sind neun Frauen (12,5 Prozent). Im Bodenseekreis gibt es bei 58 Sitzen acht Kreisrätinnen (13,8). Und im Bad Wurzacher Gemeinderat sind vier der 23 gewählten Volksvertreter Frauen (17,0).

Das SPD-Kreisvorstandstrio: Vorsitzende Heike Engelhardt (links), Ingrid Staudacher (rechts) und Michael Hermann, stellvertreten

Kreis-SPD bestätigt Vorstand und verjüngt sich

Deutlich verjüngt tritt der Kreisverband Ravensburg der SPD auf. Sechs der elf der Vorstandsmitglieder sind Jusos, kann man einer Pressemitteilung der Partei entnehmen. Mit überwältigender Mehrheit wurden Heike Engelhardt, Ingrid Staudacher und Michael Hermann in ihren Ämtern als Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende bestätigt.

Gut aufgestellt sieht sich die Sozialdemokratische Partei Deutschlands im Kreis Ravensburg. Dies bescheinigte als stellvertretende Landesvorsitzende die Ulmer Bundestagsabgeordnete Hilde Mattheis den ...

Das Rote Kreuz ehrte viele langjährige Mitglieder des Ehinger Ortsvereins.

1073 Blutspender bei vier Terminen

1073 Blutspender haben im vergangenen Jahr an vier Abgabeterminen des Ehinger Rotkreuz-Ortsvereins teilgenommen. Dies gab Bereitschaftsleiterin Dorothee Heilig am Freitag bei der Mitgliederversammlung bekannt. Von guter Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk und der Polizei sprach Vorsitzender Alexander Baumann.

72 Sanitätsdienste leistete die Bereitschaft bei Zeltfesten, Reitturniern, Fasnetumzügen und Kulturveranstaltungen. Die Bereitschaft zählt 38 männliche und 30 weibliche Sanitäter.


Mit dem Dank an Bodo Rudolf und Peter Hille (beide links) rücken nun Ingrid Staudacher (Mitte) und Angelika Rückstieß-Voller in

Museumsgesellschaft kürt neue und bewährte Vorstände

Anne Merkt (Museums-Pädagogik), Elsbeth Rieke (Laden Trödel und Antik) und Schatzmeister Michael Gresens werden sich weiter im Vorstand der Museumsgesellschaft engagieren. Ingrid Staudacher und Angelika Rückstieß-Vollmer übernehmen die freien Ämter Vorsitz und Schriftführung.

Wie vielfältig die Aktivitäten durch die und in der Museumsgesellschaft Ravensburg sind, wurde einmal mehr bei der Jahreshauptversammlung im Museum Humpis-Quartier deutlich.

Aufbruchstimmung bei der Amtzeller SPD

Überraschend viele SPD-Mitglieder, Sympathisanten und Interessierte haben sich am vergangenen Dienstag im Gasthof „Gerbe“ in Amtzell getroffen, geht aus einer Pressemitteilung hervor. Das Treffen hatte der Vorsitzende Pierre Barcons anberaumt, um Neumitglieder vorzustellen, über den Mitgliederentscheid, dDie Vertretung von SPD-Interessen im Gemeinderat und strukturelle Probleme der SPD auf Ortsverbandsebene zu sprechen.

Auffallend sei gewesen, dass während des ganzen Abends lebhaft, sachlich und engagiert diskutiert wurde, heißt es.