Suchergebnis

Aktienkurs

Welche Regeln Einsteiger an der Börse befolgen sollten

Das anhaltende Zinstief bereitet Sparern zunehmend Verdruss. Über Tages- und Festgeldkonten ist es momentan fast unmöglich, das Vermögen wachsen zu lassen. Wer höhere Renditen möchte, kommt an der Börse nicht vorbei. Doch mit satteren Gewinnchancen steigt auch das Risiko. Sieben Regeln sollten Anleger beachten, die sich an den Aktienmarkt wagen.

1. Langfristig denkenIn Einzelaktien und Fonds sollte man langfristig anlegen. Denn sie unterliegen stets Kursschwankungen, die mal größer und mal kleiner ausfallen können.

 Mann hält 100-Euro-Schein in der Hand

So funktioniert Sparen auch mit wenig Geld

Man kann nie früh genug mit Sparen anfangen. Diesen Satz hat wohl jeder schon zu hören bekommen – und er hat einen wahren Kern. Denn Ausdauer ist bei der Anlage ein wichtiger Faktor, um am Ende möglichst viel Geld anzuhäufen. Das gilt auch, wenn man im Monat nur einen eher kleinen Betrag zurücklegen kann, beispielsweise 100 Euro. „Auch damit lässt sich, gerade wenn man auf Dauer spart, eine Menge erreichen“, sagt Thomas Mai von der Verbraucherzentrale Bremen.

Ein Börsenändler in Frankfurt vor mehreren Bildschirmen

Vermögensaufbau mit ETF: Drei wichtige Fragen für Anleger

MSCI World, Euro Stoxx 600, Dax, S&P 500, Nikkei: Jede dieser Abkürzungen steht für einen Börsenindex. Das Angebot an Indizes ist mittlerweile groß: Glaubt man den Angaben der Index Industry Association (IIA) aus New York, gibt es weltweit etwa 3,7 Millionen Indizes. Für Anleger ist das gut und schlecht zugleich.

Gut ist es, weil Indizes Grundlage sind für ein einfaches, transparentes und kostengünstiges Finanzprodukt: börsengehandelte Indexfonds, kurz ETF (Exchanged Traded Fund).