Suchergebnis

Jan Redmann

CDU Brandenburg setzt auf „Kenia“-Koalition

Die Brandenburger CDU setzt bei den kommenden Verhandlungen über eine Regierungsbeteiligung allein auf eine rot-schwarz-grüne Koalition.

„Schwerpunkt bleibt bei uns „Kenia““, sagte der Bundestagsabgeordnete Michael Stübgen, der von dem abgetretenen Landeschef Ingo Senftleben kommissarisch das Amt übernommen hat, in Potsdam. „Und ich habe bei allen Gesprächen mit den Fraktionsmitgliedern niemanden getroffen, der gesagt hätte, wir wollen „Kenia“ nicht versuchen.

CDU-Fraktion in Brandenburg wählt Redmann zum neuen Chef

Die CDU-Fraktion im Brandenburger Landtag hat Jan Redmann einstimmig zum Nachfolger von Ingo Senftleben an der Spitze gewählt. Damit votierten auch die Kritiker von Senftleben für den bisherigen Parlamentarischen Geschäftsführer. Der bisherige CDU-Landes- und Fraktionschef Ingo Senftleben hatte am vergangenen Freitag seinen Rücktritt angekündigt. Dem Schritt war ein Machtkampf zwischen dem konservativen und dem liberalen Flügel um Senftleben vorausgegangen.

Nur ein Kandidat für CDU-Fraktionsvorsitz in Brandenburg

Bei der Wahl des neuen CDU-Fraktionschefs im Brandenburger Landtag wird es nach Angaben aus Parteikreisen mit Jan Redmann nur einen Kandidaten geben. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Morgen. Damit will die CDU vor weiteren Sondierungsgesprächen mit der SPD über eine mögliche Dreier-Koalition mit den Grünen möglichst Geschlossenheit demonstrieren. Der konservative Abgeordnete Frank Bommert wird demnach nicht antreten. Der bisherige CDU-Landes- und Fraktionschef Ingo Senftleben hatte am vergangenen Freitag seinen Rücktritt angekündigt.

SPD lässt Sondierung mit CDU in Brandenburg offen

Nach dem Rücktritt von Brandenburgs CDU-Landes- und Fraktionschef Ingo Senftleben macht die SPD neue Gespräche über eine mögliche Regierungsbeteiligung von der Entwicklung in der nächsten Woche abhängig. „Unser Ziel ist, dass wir eine stabile Regierung bilden“, sagte SPD-Landesgeneralsekretär Erik Stohn der Deutschen Presse-Agentur. „Das hängt von der CDU ab, wie wir mit der CDU weiterreden.“ Seit Donnerstag lotet die SPD mögliche Bündnisse aus. Infrage kommen Rot-Grün-Rot, Rot-Schwarz-Grün, Rot-Schwarz-Rot und ein Bündnis aus SPD, CDU und ...

Brandenburgs CDU-Chef Senftleben soll vor Rückzug stehen

Brandenburgs CDU-Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben will sich nach den Verlusten bei der Landtagswahl von seinen Spitzenämtern zurückziehen. Nach Informationen der dpa wird er am Dienstag nicht wieder zur Wahl des Fraktionsvorsitzenden antreten. Auch sein Amt als Landeschef wolle er zur Verfügung stellen. Als Option für die Nachfolge an der Landesspitze ist der Vorsitzende der CDU-Landesgruppe Brandenburg im Bundestag, Michael Stübgen, im Gespräch.

Ingo Senftleben

Brandenburgs CDU-Chef Senftleben tritt nach Machtkampf ab

Mitten in den Gesprächen für eine mögliche Regierungsbeteiligung in Brandenburg hat CDU-Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben seinen Rücktritt angekündigt.

Generalsekretär Steeven Bretz sagte am Freitag, Senftleben werde am kommenden Dienstag verkünden, vom Parteivorsitz zurückzutreten und nicht mehr für den Fraktionsvorsitz zu kandidieren.

Der 45-Jährige zieht damit Konsequenzen aus einem Machtkampf nach Verlusten bei der Landtagswahl.

Kreise: Brandenburgs CDU-Chef Senftleben zieht sich von Ämtern zurück

Brandenburgs CDU-Partei- und Fraktionschef Ingo Senftleben will sich nach den heftigen Verlusten bei der Landtagswahl von seinen Spitzenämtern zurückziehen. Er werde am Dienstag nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur vom Freitag nicht erneut zur Wahl des Fraktionsvorsitzenden antreten. Auch als CDU-Landesvorsitzender wolle er sein Amt zur Verfügung stellen. Zuvor hatten unter anderem die „Potsdamer Neuesten Nachrichten“ darüber berichtet.

Dietmar Woidke

SPD führt Sondierungen in Brandenburg - Gespräche mit CDU

Vier Tage nach der Landtagswahl hat die SPD in Brandenburg Gespräche mit potenziellen Koalitionspartnern aufgenommen - unter schwierigen Vorzeichen.

Zur ersten Sondierungsrunde trafen sich die Sozialdemokraten in Potsdam mit der CDU, in der ein Machtkampf gegen Landes- und Fraktionschef Ingo Senftleben tobt. Danach traf sich die SPD mit den Linken, ihrem bisherigen Koalitionspartner. Ministerpräsident Dietmar Woidke braucht künftig mindestens zwei Bündnispartner, um weiterregieren zu können.

Ingo Senftleben

Aufstand gegen CDU-Landeschef Senftleben in Brandenburg

Vor der ersten Gesprächsrunde der SPD mit der CDU auf dem Weg zu einer möglichen Koalition in Brandenburg ist ein Aufstand gegen CDU-Fraktionschef Ingo Senftleben vorerst gescheitert.

Nach der Niederlage der Christdemokraten bei der Landtagswahl wollte der Landtagsabgeordnete Frank Bommert Senftleben als Fraktionsvorsitzenden ablösen. Die CDU-Abgeordnete Saskia Ludwig beantragte am Dienstag die Neuwahl des Fraktionsvorstands, dies wurde mit 9 zu 6 Stimmen abgelehnt.

CDU-Vize Thomas Strobl

CDU-Vize Strobl: CDU muss klare Kante gegen AfD und Linksextreme zeigen

CDU-Vize Thomas Strobl hat den klaren Abgrenzungskurs des sächsischen Regierungschefs Michael Kretschmer (CDU) zu AfD und Linkspartei als Vorbild für die Gesamtpartei gelobt.

Gegenüber rechts- und linksextremen Erscheinungen müsse in der Demokratie eine klare Kante gezeigt werden, wie dies Kretschmer für die Sachsen-Union getan habe, sagte Strobl der Deutschen Welle in Berlin. Die CDU müsse „eindeutig und klar sagen: Mit den Leuten von der AfD gibt es nichts - also keine Koalition, keine Kooperation, keinerlei Zusammenwirken.