Suchergebnis

 Ausgezeichnet für Ausbildung: Diese 14 Projektpartner konnten ihre Urkunden für die Teilnahme am Projekt entgegennehmen.

14 Unternehmen bekommen Urkunden

Im Rahmen des Projekts „Ausgezeichnete Ausbildung“ der GVD / Cluster Zerspanungstechnik sind 14 der 17 Mitgliedsunternehmen der GVD für ihr Engagement zugunsten einer Premium-Ausbildung ausgezeichnet worden. Einmal jährlich treffen sich die Projektpartner der Initiative, um das Jahr Revue passieren zu lassen und die weitere Entwicklung des Projekts zu diskutieren. Die Veranstaltung fand im Sitzungssaal des Rathauses Gosheim statt, so eine Pressemitteilung.

Gruppenbild mit Dame: Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „Revision der Studiengänge Maschinenbau und Mechatronik“ haben gute Vorar

Industrie-Studium wird Realität

Schon im Herbst dieses Jahres können am Hochschulcampus in Tuttlingen zwei neue Bachelor-Studiengänge starten. Besonders das unter dem Etikett „Industrie-Studium“ firmierende Fach „Mechatronik und digitale Produktion“ soll die Studierenden für die neuen Anforderungen fit machen. Aber auch das weitere Fach „Werkstoff- und Fertigungstechnik“ werde gezielt mit den Inhalten gefüllt, welche auf die Wirtschaftsregion Donau-Heuberg zugeschnitten sind. Diese Nachricht wurde am Donnerstagabend in der Anton-Häring-Akademie allgemein begrüßt.

 Die Automobilindustrie erlebt derzeit eine Abkühlung der Konjunktur.

Regionale Konjunktur kühlt ab

Die „Frankfurter Allgemeine“ titelt am Mittwoch „Deutsche Wirtschaft vor Rezession“. Das halten Fachleute der Region für übertrieben. Allerdings kühle sich die Wirtschaft nach zehn Jahren permanenten Aufschwungs tatsächlich spürbar ab. Auch Kurzarbeit ist in den vergangenen sechs Monaten wieder angestiegen. Vor allem die Automobilbranche ist in Bewegung und von ihr hängen doch einige Betriebe im Raum Spaichingen/Heuberg ab.

Die bundesweiten Wirtschaftsprognosen haben die Wachstumserwartungen korrigiert, aber von Rezession, also dem ...

 Auf einem Haufen: Die Absolventen der Erwin Teufel Schule

179 Berufsschüler erhalten Zeugnis

Die Erwin Teufel Schule in Spaichingen hat vergangene Woche 179 Schülerinnen und Schüler verabschiedet. Schulleiter Thomas Löffler begrüßte die anwesenden Absolventen, Ausbildungsleiter und Kollegen. Er gratulierte den Absolventen und machte sie auf die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildungen aufmerksam, da den Schülern jegliche Tore offen stünden und die Betriebe sie bräuchten. Der Abteilungsleiter des Gewerbes, Volker Jauch, berichtete über die Ergebnisse und zeigte sich ebenfalls sehr erfreut über die Leistungen der Schülerinnen und ...

 Die Ausbilder aus den Betrieben der Zerspanungstechnik der Region Schwarzwald-Baar-Heuberg diskutierten intensiv mit der Schull

Ausbilder diskutieren lebhaft

Trotz der schwierigen Suche nach Auszubildenden erfreut sich die regionale Zerspanungsindustrie über eine konstant hohe Zahl an neuen Ausbildungsverhältnissen. Das berichteten übereinstimmend sowohl Schulleiter Thomas Löffler von der Erwin Teufel-Schule als auch Niki Rappenegger von der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg beim Informationsabend im „Riviera“ in Gosheim. Die Ausbilder der Branche nutzten die Gelegenheit zur Information über die bereits im Sommer 2018 in Kraft getretene Möglichkeit, in den Metall- und Elektroberufen erweiterte ...

 Sattes Loch in der Kasse, aber zuversichtlich, dass es aufwärts geht: (von links) Vorstandsmitglied Georg Knaier, der scheidend

Cluster-Initiative fährt deftiges Defizit ein

In den 44 Jahren ihres Bestehens hat die Gemeinnützige Vereinigung der Drehteilehersteller (GVD) stets ein Plus in der Kasse gehabt, sagt deren langjähriger Vorsitzender Ingo Hell. Nach der Umfirmierung als „GVD e.V./Cluster-Initiative Zerspanungstechnik“ ist aus dem Plus nun erstmals ein Loch in der Kasse geworden – und gleich ein großes: Ein Minus von 192 000 Euro hätten die Bilanzen Ende vergangenen Jahres ausgewiesen, verkündete Hell bei der Hauptversammlung am Donnerstagabend im Gosheimer Rathaus.

 Jürgen Häring (links) bedankt sich bei Christian Thönes mit einem Fernglas.

Digitalisierung ändert Arbeitsleben auch auf dem Heuberg

Der Schulförderverein (Inter-ETS) der Erwin-Teufel-Schule hat sich unter der Federführung der Firma Anton Häring intensiv mit der Digitalisierung befasst. Robert Pemsel, der kaufmännischer Geschäftsführer des Bubsheimer Unternehmens ist, hat vor drei Jahren den Vorsitz der Interessengemeinschaft vom verstorbenen Firmengründer Anton Häring übernommen. Die schon zur Tradition gewordenen Veranstaltungen zu aktuellen Themen aus Wirtschaft und Politik werden unter der neuen Regie fortgesetzt.


 Das hochkarätig besetzte Podium mit Vertretern aus der Wirtschaft, von der IHK, Erwin-Teufel-Schule und Fachhochschule FHU, Ca

Zukunft der Wirtschaftsregion sichern

Die Unternehmen und Institutionen der Region Heuberg-Donautal appellieren, den Anschluss an die Zukunft mit dem Schlagwort „Industrie 4.0“ nicht zu verpassen. Bei einer Informationsveranstaltung zu „Studienlösungen zur Zukunftssicherung der Wirtschaftsregion Heuberg-Donautal“ in der Wehinger Schlossberghalle am Donnerstag, die die Bubsheimer Firma Anton Häring organisiert hatte, kreisten die Referenten immer wieder um die brennenden Fragen „Wird unsere Region noch genügend Fachkräfte ansprechen können“, oder „Wird die Elektromobilität zum ...


 Andreas Koch vom Institut für Angewandte Wirtschaftsforschung bei der Präsentation der Studie.

Gegensteuern ist notwendig

Satte 100 000 Euro lassen sich Landkreis und Kreissparkasse Tuttlingen eine Wirtschaftsstudie kosten. Sie soll Perspektiven für die Region aufzeigen. Denn der geht es noch gut – damit das so bleibt, ist jedoch Gegensteuern notwendig. Die Studie „Potenziale, Risiken und Perspektiven für den Wirtschaftsstandort Landkreis Tuttlingen“ wurde am Dienstag in der Wehinger Schlossberghalle vorgestellt (wir berichteten kurz). Tenor: Es gibt zwar keine Anzeichen unmittelbarer Gefahr für die Dynamik der Region – aber strukturelle Anpassungen sind ...

Sommerzeit ja oder nein?

Forscher warnen vor ewiger „Sommerzeit“

Im Sommer eine Stunde vor, im Winter eine Stunde zurück — viele Menschen leiden unter der Zeitumstellung. Die EU-Kommission will nun vorschlagen, sie abzuschaffen. Wissenschaftler begrüßen das grundsätzlich. Aus ihrer Sicht widerspricht der künstliche Wechsel der Biologie. Viele Forscher warnen allerdings vor der dauerhaften Einführung der Sommerzeit — sie könne fatale Folgen haben.

In einer nicht repräsentativen Online-Umfrage der EU-Kommission hatten sich 84 Prozent der 4,6 Millionen Teilnehmer gegen die Zeitumstellung ...