Suchergebnis


Die Absolventen der Berufsschule.

184 Berufsschüler werden verabschiedet

Zu einer großen Entlassfeier hat die Erwin-Teufel-Schule alle Absolventen der Winterprüfung, Ausbilder, Unternehmer, Lehrerinnen und Lehrer eingeladen. Insgesamt 183 Schülerinnen und Schüler wurden verabschiedet.

Die Eröffnungsrede hielt Schulleiter Thomas Löffler; er begrüßte alle Anwesenden in der Aula der Schule. Abteilungsleiter Volker Jauch berichtete den Zuhörern über Zahlen und Fakten zur gewerblichen Abschlussprüfung: So haben 109 Zerspanungsmechaniker, 36 Industriemechaniker, 37 Mechatroniker und eine Fachkraft für ...

„Die kommen jetzt in die Werft und werden überprüft“: Kapitän Ingo Flock wechselt im Winter seinen Kommandostand mit dem Maschin

Das passiert bei der „Weißen Flotte“ im Winter

2,3 Millionen Fahrgäste befördern die Bodenseeschiffs-Betriebe (BSB) mit ihren zwölf Motorschiffen und zwei Fähren jährlich über den Bodensee. Für ihr Wohlergehen und ihre Sicherheit sind 30 Schiffsführer und ihre Crews verantwortlich. Sie nutzen die Winterpause, um klar Schiff zu machen.

Seit Mitte Oktober liegen die Schiffe der Flotte, abgesehen von den Fähren und den Katamaranen, in den Hä


Ein erfolgreiches Wochenende gab es für die Ravensburger Jugend-Fußballer, die A-Junioren setzten sich beim SSV Ulm durch.

Oberliga-Junioren setzen sich in Ulm durch

Die Nachwuchskicker des FV Ravensburg fahren in der Oberliga wichtige Siege ein: Den A-Junioren gelingt der Anschluss ans Tabellenmittelfeld, während die C-Junioren sich Luft im Abstiegskampf verschaffen. Der Jugendfußball vom Wochenende in der Übersicht:

A-Junioren, EnBW-Oberliga: SSV Um 1846 – FV Ravensburg 2:3 (0:0) – Tore: 0:1 Marcel Fetscher (58.), 1:1, 2:1 Simon Fischäss (66., 75.), 2:2 Felix Schäch (77.), 2:3 Rene Zimmermann (90.

47 Azubis schließen Schule erfolgreich ab

Nach mehreren Jahren in der Berufsschule haben Industriemechaniker, Zerspanungsmechaniker, der Industriekaufleute sowie die vorzeitigen Prüflinge der Mechatroniker ihre Zeugnisse bekommen. Zu diesem Anlass kamen auch die Vertreter des Fördervereins Inter-ETS, repräsentiert von Anton Häring, und des GVD, vertreten durch Ingo Hell. Beide verteilten Preise an die Absolventen. Schulleiter Thomas Löffler freute sich auch mit neun Schülerinnen über das bestandene KMK-Fremdsprachenzertifikat Englisch, das in der Kaufmännischen Abteilung erworben ...

Allerlei Wissenswertes über den Katamaran erfuhren die jungen Nachwuchsreporter der Klasse 4b der Grundschule Fischbach am Mittw

Grundschüler „zischen“ mit Fridolin über den See

18 Schüler der Klasse 4b der Grundschule Fischbach durften am Mittwoch mit dem Katamaran Fridolin von Fried-richshafen nach Konstanz fahren. Im Rahmen der Aktion „ZiSch“, interviewten die Nachwuchsrepor-ter die Kapitäne und begeisterten sich für Technik, Ausstattung und besonders für den „coolen“ Steuerstand.

Von unserem Mitarbeiter   Andy Heinrich

Hätten Sie es gewusst? Am 1. Juli jährt sich zum fünften Mal die Taufe der beiden Katamarane Constanze und Fridolin.

Der TSV Eschach holt den Relegationsplatz

Am letzten Spieltag der Kreisliga A (Staffel I) hat der TSV Eschach doch noch den Sprung auf den Aufstiegsrelegationsplatz geschafft. 8:5 besiegte Eschach den SV Mochenwangen II und profitierte von der Schützenhilfe der SG W"dorf/Riedhausen, die den bisherigen Tabellenzweiten SV Haisterkirch 5:1 schlug.

u TSV Eschach - SV Mochenwangen II 8:5 (5:1). Tore: 1:0 und 2:0 Julian Glonnegger (1., Foulelfmeter, 9.), 3:0, 4:0 und 5:0 Florian Locher (22.

SG Aulendorf

Trainer: Hubert Arnold (seit 2004).

Zugänge: Andre Rehberg (FV Altshausen), Dominik Huchler, Andreas Eisemann, Stefan Treuer, Felix Maßen, Christian Bohler (alle eigene Jugend).

Abgänge: keine.

SV Baindt

Trainer: Aytekin Güzel (neu).

Zugänge: Christian Lanz, Ertugrul Tastan, Serhat Demirbas, Fatih Bülbül, Hüseyin Agca (alle SG Baienfurt), Dominik Knecht (SV Bergatreute), Mark Ziesche (SF Ludwigsfeld), Pablo Offmann (TSV Obereitnau).

"Privatleben gibt´s keines"

FRIEDRICHSHAFEN - Irgendwann hat sich Ingo Flock entscheiden müssen: Sportschule in seiner Heimat Mecklenburg-Vorpommern oder die Ausbildung zum Schiffsführer. Flock entschied sich für die Ausbildung - seither sind 15 Jahre vergangen.

Von unserer Mitarbeiterin Katharina von Tschurtschenthaler

Von weither hat es Schiffsführer Ingo Flock an den Bodensee verschlagen, die Liebe zum Wasser war aber schon immer präsent. In seiner Heimat in Mecklenburg-Vorpommern hat er mit dem Segeln begonnen, bis er sich sicher war, ...