Suchergebnis

Eine Person wird geimpft

BayernTrend: Drei Viertel wollen sich impfen lassen

Mehr als drei Viertel der Menschen in Bayern wollen sich wahrscheinlich oder sicher gegen das Coronavirus impfen lassen. Das geht aus einer Umfrage des Instituts infratest dimap für den BayernTrend des Politikmagazins „Kontrovers“ des Bayerischen Rundfunks hervor. Dagegen wollen sich zehn Prozent wahrscheinlich nicht impfen lassen, elf Prozent auf keinen Fall. Den Menschen im Freistaat geht es beim Impfen insgesamt zu langsam. Mit 40 Prozent halten weniger als die Hälfte das Impftempo für angemessen.

Das Logo der CSU ist bei einem Parteitag zu sehen

BayernTrend: CSU gewinnt Zustimmung

Ungeachtet eines sinkenden Zuspruchs für ihr Corona-Krisenmanagement legt die CSU in Bayern in der Wählergunst weiter zu. Wenn in Bayern am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre, käme die CSU unter Führung von Ministerpräsident und Parteichef Markus Söder auf 48 Prozent der Stimmen und hätte gute Chancen auf die absolute Mehrheit der Sitze im Landtag. Das ermittelte das Institut infratest dimap im Auftrag des BR-Politikmagazins „Kontrovers“ für dessen BayernTrend.

Neue Insa-Umfrage: Grüne und CDU in BW gleichauf

Zwei Monate vor der Landtagswahl in Baden-Württemberg liefern sich Grüne und CDU nach einer neuen Umfrage ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Würde am Sonntag der Landtag gewählt, kämen die beiden derzeitigen Regierungspartner jeweils auf 30 Prozent. Das geht aus einer Befragung des Meinungsforschungsinstituts Insa im Auftrag der „Bild“-Zeitung hervor. Im Vergleich zur letzten Insa-Umfrage vor zwei Monaten verliert die CDU einen Prozentpunkt und die Grünen gewinnen einen Punkt hinzu.

Impfstoff

Biontech liefert weiteren Impfstoff

Die Bundesländer sollen heute eine neue Lieferung des Corona-Impfstoffs von Biontech erhalten. Sie sollen insgesamt knapp 668.000 Impfdosen bekommen.

Die Lieferung soll direkt vom Hersteller Biontech an die 27 Anlieferzentren der Länder gehen. Den größten Anteil erhält das bevölkerungsreichste Bundesland Nordrhein-Westfalen mit 141.375 Dosen. Den kleinsten Anteil bekommt Bremen mit 4875 Dosen. In dieser Größenordnung war die Lieferung auch angekündigt worden.

Impfkampagne

Impfbereitschaft in Deutschland nimmt zu

Die Bereitschaft zur Impfung gegen das Coronavirus hat laut einer Umfrage in Deutschland zugenommen. In einer Befragung von infratest dimap für den ARD-Deutschlandtrend von Anfang der Woche gaben 54 Prozent an, sich auf jeden Fall gegen das Coronavirus impfen lassen zu wollen.

Das waren 17 Prozentpunkte mehr als im November 2020. Weitere 21 Prozent sagten, sie wollten sich wahrscheinlich impfen lassen (minus 13 Prozentpunkte). Die Impfbereitschaft sei in allen Altersgruppen gewachsen, insbesondere aber bei den Menschen unter 65 ...

Diskussion Impfstoffbestellung

Corona-Newsblog: Kein Impfstoff da - Start der Kreisimpfzentren verzögert sich

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 46.471 (254.636 Gesamt - ca. 202.829 Genesene - 5336 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 5336 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,2 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 323.600 (1.835.

Winfried Kretschmann (Die Grünen)

Kretschmann: „Große Koalitionen haben auch Nachteile“

Baden-Württembergs Regierungschef Winfried Kretschmann hat sich zurückhaltend zu einer Neuauflage der grün-schwarzen Koalition nach der Landtagswahl im März geäußert. „Große Koalitionen haben auch Nachteile“, sagte der Grünen-Politiker der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Grüne und CDU waren bei der Wahl 2016 stärkste Parteien geworden und hatten danach quasi eine große Koalition gebildet.

Kretschmann zeigte sich betont nüchtern: „Eine Koalition ist ein Zweckbündnis auf begrenzte Zeit zur Erreichung bestimmter Ziele, weil ...

Ein Schild Bitte Mundschutz tragen ist an einer Tür angebracht

Umfrage: Zufriedenheit mit Corona-Management nimmt ab

Das Krisenmanagement der grün-schwarzen Landesregierung während der Corona-Pandemie findet in der Bevölkerung mehrheitlich Akzeptanz, aber etwas weniger als noch im Frühjahr. Das geht aus einer Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des SWR hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. 62 Prozent der Baden-Württemberger sind mit dem Regierungshandeln von Grün-Schwarz in der Pandemie zufrieden, das sind 11 Prozentpunkte weniger als im April während der ersten Corona-Welle.

Die Grünen werden wohl in Baden-Württemberg jubeln. Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Umfrage: Grüne klar vor CDU: SPD und FDP wollen regieren

Knapp drei Monate vor der Landtagswahl und mitten in der Corona-Pandemie liegen die Grünen mit Ministerpräsident Winfried Kretschmann nach einer SWR-Umfrage klar vor der CDU. Wenn am Sonntag gewählt würde, kämen die Grünen auf 35 Prozent und die CDU mit ihrer Spitzenkandidatin Susanne Eisenmann auf 30 Prozent - das ist jeweils ein Punkt mehr als bei der vorherigen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des SWR Mitte Oktober. Die CDU, derzeit kleiner Koalitionspartner der Grünen, will nach zehn Jahren Kretschmann zurück in die ...

Corona-Newsblog: EU-Behörde entscheidet schon am 6. Januar über Zulassung von Moderna-Impfstoff

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 46.400 (194.357 Gesamt - ca. 144.300 Genesene - 3640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 3640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg:  159,7 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 334.500 (1.406.