Suchergebnis

Jai Hindley

Hindley holt Giro-Königsetappe - Almeida verliert Rosa

Der Australier Jai Hindley hat die Königsetappe des Giro d'Italia der Radprofis gewonnen und darf sich nun sogar berechtigte Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen.

Der Profi vom Team Sunweb setzte sich nach 207 knallharten Kilometern von Pinzolo nach Laghi di Cancano, die unter anderem über das 2757 Meter hohe Stilfser Joch führten, vor Tao Geoghegan Hart (Großbritannien) vom Team Ineos durch. Tagesrang drei belegte bei der Quälerei über mehrere Bergpässe, die teilweise bei drei Grad und inmitten schneeweißer Landschaft überwunden ...

Vuelta a Espana

Roglic gewinnt erste Vuelta-Kraftprobe - Froome abgehängt

Titelverteidiger Primoz Roglic hat zum Auftakt der Vuelta der Radprofis die erste Bergetappe gewonnen und sofort wieder das Rote Trikot des Gesamtführenden erobert.

Der 30 Jahre alte Slowene setzte sich auf dem Schlussanstieg zum Arrate etwa 700 Meter vor dem Ziel ab und sprintete seinen Widersachern aus der Spitzengruppe davon. Hinter Roglic wurde Ineos-Kapitän Richard Carapaz aus Ecuador Zweiter, das Podium komplettierte der Ire Daniel Martin.

Filippo Ganna

Ganna und Dennis dominieren Zeitfahren - Almeida in Rosa

Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat seine Ausnahmestellung im Kampf gegen die Uhr bewiesen und ein weiteres Teilstück beim Giro d'Italia der Radprofis gewonnen.

Der Italiener setzte sich beim 34,1 Kilometer langen Zeitfahren von Conegliano nach Valdobbiadene durch und sicherte sich damit nach den Siegen auf der ersten und fünften Etappe auch den Erfolg auf der 14. Etappe der Italien-Rundfahrt. Mit der Endzeit von 42:40 Minuten distanzierte Ganna den australischen Ineos-Teamkollegen Rohan Dennis (43:06) um knapp eine halbe Minute, ...

Etappensieger

Démare dominiert weiter den Giro - Zabel in Rimini Fünfter

Sprinter Arnaud Démare dominiert auch in der zweiten Woche den Giro d'Italia der Radprofis.

Der Franzose gewann nach 182 weitgehend flachen Kilometern von Sant' Elpidio nach Rimini souverän im Schlusssprint und distanzierte seine Rivalen um Vortagessieger Peter Sagan und Alvaro Hodeg. Für den endschnellen Démare war es auf der elften Etappe, die an der Adria entlang führte, bereits der vierte Etappensieg bei diesem Giro.

Démare hat damit alle Sprintankünfte nach Flachetappen gewonnen.

Etappensieger

Sagan siegt im Corona-Chaos - Zwei Fahrer bei Giro raus

Im Corona-Chaos des 103. Giro d'Italia hat der ehemalige Straßenrad-Weltmeister Peter Sagan nach über einem Jahr seine sieglose Durststrecke beendet und in beeindruckender Manier die zehnte Etappe gewonnen.

Der 30-jährige Slowake vom deutschen Bora-hansgrohe-Team setzte sich nach 177 Kilometern von Lanciano nach Tortoreto nach langer Flucht als Ausreißer vor dem US-Amerikaner Brandon McNulty und dem Gesamtführenden João Almeida aus Portugal durch.

Steven Kruijswijk

Corona-Chaos beim Giro: Zwei Topfahrer und zwei Teams raus

Was der Tour de France in drei Wochen erspart blieb, bekommt der Giro d'Italia mit voller Wucht schon nach dem ersten Ruhetag zu spüren.

Zwei Topfahrer und zwei Teams beenden kurz vor dem Start der zehnten Etappe wegen positiver Corona-Fälle die 103. Italien-Rundfahrt. Wie die Veranstalter am Dienstag mitteilten, wurden zwei Fahrer und sechs weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Die zwei positiv getesteten Radprofis sind durchaus klangvolle Namen.

Egan Bernal

Ex-Tour-Sieger Bernal beendet seine Radsport-Saison

Der ehemalige Tour-de-France-Gewinner Egan Bernal will sich voll auf seine Genesung konzentrieren und hat deshalb seine Rad-Saison vorzeitig beendet.

Er werde dieses Jahr nicht mehr antreten und erst 2021 wieder Rennen bestreiten, teilte der 23-jährige Kolumbianer am Samstagabend auf Instagram mit. Bernal hatte dieses Jahr bei der 107. Frankreich-Rundfahrt mit Rückenproblemen zu kämpfen und war vor der 17. Etappe ausgestiegen. Zuletzt gab es Spekulationen, dass der Tour-Sieger von 2019 für sein Team Ineos Grenadiers bei der Vuelta ...

Geraint Thomas

Beckenbruch nach Sturz: Thomas steigt beim Giro aus

Radprofi Geraint Thomas hat beim 103. Giro d'Italia wegen der Folgen eines schweren Sturzes bereits vor der vierten Etappe aufgegeben.

Der 34 Jahre alte Topfavorit aus Wales werde zum 140 Kilometer langen Tagesabschnitt zwischen Catania und Villafranca Tirrena nicht mehr antreten, teilte sein Team Ineos Grenadiers mit. Nach weiteren Untersuchungen sei beim Tour-de-France-Sieger von 2018 ein Beckenbruch festgestellt worden.

„Es ist so frustrierend.

Zeitfahr-Spezialist

Giro-Start mit flachem Zeitfahren - Martin gegen Weltelite

15,1 flache Kilometer alleine im Kampf gegen die Uhr, dann steht der erste Träger des Rosa Trikots fest. In Sizilien beginnt am heutigen Samstag (13.15 Uhr/Eurosport 2) der Giro d'Italia.

Wegen der Corona-Pandemie startet das prestigeträchtige Etappenrennen diesmal nur eine Woche nach der Straßenrad-WM und knapp zwei Wochen nach Ende der Tour de France. Eigentlich hätte das Rennen bereits im Mai stattfinden sollen.

DAUERFAHRER MARTIN: Nach 3484 Tour-Kilometern will Routinier Tony Martin nun auch noch die 3497 Kilometer ...

Richie Porte

Tour-Dritter Richie Porte wechselt 2021 zu Ineos

Der britische Rad-Rennstall Ineos Grenadiers wird sein Team nach der deutlichen Niederlage bei der Tour de France noch einmal verstärken. Zum Jahr 2021 kommt unter anderem der Tour-Dritte Richie Porte zu den Briten, wie der Rennstall bekanntgab.

Der 35 Jahre alte Australier wird wie die früheren Tour-Sieger Egan Bernal und Geraint Thomas als Kapitän für die großen Rundfahrten eingeplant. Neben Porte bestätigte Ineos in Dani Martínez, Laurens de Plus und Tom Pidcock drei weitere fixe Verpflichtungen für das kommende Jahr.