Suchergebnis

 Land und Landkreis schaffen die Infrastruktur für mehr Impfungen.

Landkreis bekommt drei feste Impfstützpunkte

Der Kreis Sigmaringen bekommt mehr Impfkapazität: Zum einen entstehen drei feste Impfstützpunkte in Sigmaringen, Bad Saulgau und Pfullendorf, zum anderen gibt es ein weiteres mobile Impfteam. Das teilt das Landratsamt am Dienstagmorgen mit. Ziel sei es, die Infrastruktur für 1000 Impfungen am Tag zu schaffen. Fraglich bleibt jedoch, ob die Rationierung der mRNA-Impfstoffe von Moderna und Biontech in die Pläne hineingrätschen. 

Wo genau die Impfstützpunkte entstehen In Sigmaringen soll ab Mitte Dezember im Gebäude des früheren ...

 Schon bald soll in der Messe Friedrichshafen wieder täglich geimpft werden – nicht in einem „Impfzentrum“, sondern in einem „Im

Bald soll in der Messe Friedrichshafen wieder täglich geimpft werden

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Bodenseekreis ist zu Beginn der Woche wieder unter 800 gesunken. In seinem Rückblick auf die vergangenen sieben Tage vermeldet das Landratsamt allerdings zehn weitere Todesfälle. Um die Corona-Impfkampagne voranzutreiben – man könnte auch sagen: zu „boostern“ – soll nun doch bald wieder täglich auf dem Gelände der Messe Friedrichshafen geimpft werden.

Statt Kreisimpfzentrum soll das Ganze dann Impfstützpunkt heißen.

 Seit 25. November hat das GnW-Testzentum im ehemaligen 14-Nothelfer-Krankenhaus geöffnet.

„Das geht so einfach nicht“: Ansturm auf Corona-Testzentrum in Weingarten

Mit dieser Nachfrage hatte die Verantwortlichen nicht unbedingt gerechnet: Das Testzentrum von „Gemeinsam neue Wege“ (GnW), das seit vergangenen Donnerstag im ehemaligen 14-Nothelfer-Krankenhaus in Weingarten seinen Betrieb aufgenommen hat, kann der Nachfrage nicht mehr im vollen Umfang nachkommen. Die Folge: Nicht jeder kann dort einen PCR-Test machen lassen, was eigentlich vorgesehen war.

Es kursieren bereits Gerüchte, dass es nicht genügend PCR-Tests gebe und deshalb Testwillige wieder nach Hause geschickt würden.

Die Kreis-Impfstation in der Eisenbahnstraße.

Andrang vor Kreis-Impfstation: So lief der erste Tag

Die Tuttlinger Kreis-Impfstation hat seit Montag geöffnet – und wird angenommen. Das zeigt die Warteschlange, die sich bereits am ersten Tag vor dem Eingang gebildet hat. Den Piks bekommen die Impfwilligen in Containern in der Eisenbahnstraße 3 und nicht, wie ursprünglich geplant, in der Alten Festhalle.

Viele Impflinge haben den ersten Öffnungstag der Impfstation genutzt. Auch wenn die Schlange am Montagmorgen nicht so lang war, wie bei der Impfaktion in der Alten Festhalle vor einigen Tagen, mussten die Besucher mit Wartezeiten ...

Impfung

Booster-Misere in Sachsen führt zu Impftourismus im Vogtland

Die Booster-Misere in Sachsen lässt im Vogtland den Impftourismus nach Bayern blühen. Es werde keine Statistik geführt, aber es sei zu beobachten, dass immer mehr Menschen zur Impfung über die Landesgrenze kämen, sagte die Sprecherin des benachbarten Landkreises Hof, Stefanie Schulze, am Montag der Deutschen Presse-Agentur. «Wir schicken niemanden weg, denn es kommt auf jeden Geimpften an.»

Während in Sachsen Impfwillige häufig stundenlang in der Kälte vor Impfstellen ausharren und viele mangels Kapazität weggeschickt werden, ...

Klaus Holetschek spricht

Minister rufen Medizinstudenten zur Mithilfe auf

Bayerns medizinischer Nachwuchs soll sich aktiv in die Hilfe im Kampf gegen die Corona-Pandemie einbringen. Einen entsprechenden Aufruf veröffentlichten am Sonntag Gesundheitsminister Klaus Holetschek und Wissenschaftsminister Bernd Sibler (beide CSU) gemeinsam mit den ärztlichen Direktoren der bayerischen Universitätskliniken in Regensburg, München, Erlangen, Würzburg und Augsburg. «Bringen Sie sich ein und packen Sie mit an! Jede helfende Hand wird gebraucht», sagte Sibler an die Studierenden der Medizin gewandt.

Omikron-Variante platzt in Abwehrkampf gegen Corona

In Bayern wächst angesichts nicht nachlassender Corona-Zahlen und der Ankunft der noch weitgehend unerforschten Omikron-Virusvariante aus dem südlichen Afrika die Furcht vor noch schlimmeren Folgen der Corona-Pandemie. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) verlangte in der «Augsburger Allgemeinen», ganz Deutschland müsse nun deutlich heruntergefahren werden.

Bis Sonntag wurden 29 von einer Covid-19-Infektion betroffene Intensivpatienten aus Bayern ausgeflogen, um besonders strapazierte Intensivstationen in den Bezirken Schwaben, ...

 So entwickelt sich die Corona-Lage im Landkreis Lindau.

Kreis Lindau will noch mehr impfen

Die Corona-Lage im Landkreis Lindau ist nach wie vor dramatisch. Laut Landratsamt steigen die Infektionszahlen weiter und auch die Zahl der Menschen, die stationär aufgenommen werden müssen, nimmt zu. Momentan werden 20 Menschen in den Krankenhäusern im Landkreis wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt, drei davon intensivmedizinisch. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag bei 592,1.

Das Infektionsgeschehen sei nach wie vor diffus, das heißt, es gibt viele Einzelinfektionen.

Corona-Impfung Pfizer

Aiwanger: Bund muss schnellstens Impfstoff liefern

Freie-Wähler-Parteichef Hubert Aiwanger hat die Bundesregierung aufgefordert, die Engpässe bei der Versorgung mit Impfstoff zu beseitigen. «Die Landräte stehen Kopf», sagte Aiwanger nach einer Telefonkonferenz mit Kommunalpolitikern der Deutschen Presse-Agentur. «Vor wenigen Wochen wurden die Impfzentren abgebaut, jetzt sollen sie kurzfristig wieder aufgebaut werden, das Personal ist weg und Impfstoff fehlt in großem Umfang», beschrieb Aiwanger die Klagen aus den bayerischen Bezirken.

BVB-Fans

Borussia Dortmund startet Impfaktion im Stadion

Ab dem 2. Dezember können sich Menschen im Stadion von Borussia Dortmund gegen das Coronavirus impfen lassen.

Wie der Fußball-Bundesligist mitteilte, stehen dafür mehrere Tausend Dosen Impfstoff zur Verfügung. Der BVB führt die Aktion gemeinsam mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) durch. Das Impfzentrum befindet sich im Bereich der Westtribüne. Schon im Sommer 2020 hatten die Dortmunder das größte Bundesliga-Stadion als Impfzentrum genutzt.