Suchergebnis

Klaus Holetschek spricht

Holetschek will auf keinen Tropfen Impfstoff verzichten

Für den Kampf gegen das Coronavirus wünscht sich Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek die bestmögliche Ausnutzung der Impfstoffe ohne jegliche Verschwendung. «Es ist technisch und rechtlich möglich, je nach Hersteller eine siebte oder elfte Dosis aus den Impfstofffläschchen zu entnehmen», sagte der CSU-Politiker in München. Auch der Präsident der Bayerischen Landesärztekammer, Gerald Quitterer, befürworte die vom Bundesgesundheitsministerium ebenfalls empfohlene Verwendung aller verfügbaren Impfdosen.

Polizeieinsatzwagen

Drohanruf bei Hotline: Zwei Impfzentren evakuiert

Wegen eines Drohnrufes bei der gemeinsamen Hotline sind die Impfzentren in Bad Wörishofen (Landkreis Unterallgäu) und Memmingen am Freitagabend evakuiert worden. Die Einsatzkräfte hätten die Räume dann mit Spürhunden durchsucht, aber keinen verdächtigen Gegenstand gefunden, sagte ein Polizeisprecher. Von der «geordneten Räumung» des Impfzentrums Memmingen waren demnach etwa 20 Menschen betroffen, in Bad Wörishofen rund 50 Menschen. Ein Großteil der Impfdosen habe dennoch verabreicht werden können, in Bad Wörishofen sei in einem Rettungswagen ...

Ungewohnt viele Menschen an einem Tisch beim Deportees Lunch auf Guernsey.

So feiern die Partnerstädte die Europawoche

In diesem Jahr findet die Europawoche vom 2. bis 11. Mai statt – zum zweiten Mal in Zeiten der Corona-Pandemie. Eigentlich waren in diesen Tagen Veranstaltungen zu Europa geplant. Der Verein Städte Partner Biberach (StäPa) wollte am Wochenende mit seinem traditionellen Internationalen Markt der Partnerstädte für ein gemeinsames Europa werben – gemeinsam mit den Freunden aus den Partnerstädten. Da dies nicht möglich ist, hat der Biberacher Oberbürgermeister Norbert Zeidler seine Gedanken zu Europa wie folgt formuliert: „Die Corona-Pandemie ...

 Bald dürfen auch die Betriebsärzte impfen. Die Kassenärztliche Vereinigung findet das gut. Denn in wenigen Wochen sei die Herau

Woher kommt der zusätzliche Impfstoff für Zeiss & Co.?

Ein Dutzend Betriebe in Baden-Württemberg wird voraussichtlich ab Mitte Mai einen Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter impfen. Darunter ist auch Carl Zeiss in Oberkochen. Aber mit welchem Impfstoff? Und woher sollen die zusätzlichen Impfdosen kommen? Werden Sie etwa bei den Hausarztpraxen abgezwackt, wie einige fürchten?

Auf Nachfrage der Ipf- und Jagst-Zeitung / Aalener Nachrichten teilt das Sozialministerium in Stuttgart mit: Die Carl Zeiss AG erhält als eines von zwölf Pilotprojekten für das Impfen in Betrieben und ...

Coronavirus - Impfung

Astrazeneca für alle: So kommen Sie an eine Impfung

Von nun an können sich alle Erwachsenen bei ihrem Arzt mit Astrazeneca impfen lassen, wenn aus medizinischer Sicht nichts dagegen spricht. Die Priorisierung mit einer festen Vorrangliste ist für diesen Impfstoff voll aufgehoben worden. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema.

Für wen gilt nun die Aufhebung der Priorisierung mit Astrazeneca? Sie gilt ausschließlich für die Hausarztpraxen, wie das Sozialministerium am Freitag in Stuttgart mitteilte.

Impfstoff-Produktion

Corona-Impfpatente freigeben? Bundesregierung ist skeptisch

Die Bundesregierung sieht eine Freigabe von Impfstoffpatenten im weltweiten Kampf gegen die Corona-Krise skeptisch. Dies bekräftigte Sprecherin Ulrike Demmer am Freitag.

Andere EU-Länder wie Polen, Italien, Frankreich oder Spanien zeigen sich offener für den Vorstoß von US-Präsident Joe Biden. Die 27 Staaten wollten am Freitagabend am Rande des EU-Sozialgipfels in Porto eine gemeinsame Linie suchen.

Biden und seine Regierung hatten sich überraschend hinter Forderungen ärmerer Länder gestellt und für eine vorübergehende ...

Bundeskanzlerin Angela Merkel

Merkel: Corona-Impfung für Jüngere soll schnell kommen

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bekräftigt, dass Kinder und Jugendliche nach Zulassung von Corona-Impfstoffen für ihre Altersgruppe beim Impfen schnell an die Reihe kommen sollen.

«Wir wollen ja sowieso dann ab Anfang Juni die Priorisierung aufheben. Aber wir werden auch mit den Ländern darüber sprechen: «Wie können wir möglichst sicherstellen, dass dann die jungen Leute auch schnell drankommen?»», sagte Merkel bei einer Online-Diskussion im Rahmen von sogenannten Jugendpolitiktagen.

 Nicht jede Astrazeneca-Impfung findet einen Abnehmer. Mit einer Warteliste soll sich das ändern.

Biberacher Kreisimpfzentrum startet Warteliste für Astrazeneca – mit diesen Regeln

Damit jede übrige Astrazeneca-Impfdosis auch künftig einen Abnehmer oder eine Abnehmerin findet, hat das Kreisimpfzentrum in Ummendorf eine Warteliste gestartet. Auf der können sich ältere Impfwillige ab sofort per E-Mail eintragen, sofern sie die notwendigen Voraussetzungen erfüllen.

Interessierte ersparen sich dadurch das Anmeldeprozedere über die Hotline 116117.

„Wir beobachten verstärkt, dass Termine bei der Astrazeneca-Impfung nicht wahrgenommen beziehungsweise abgesagt werden“, erläutert die Sprecherin des ...

Ostseestrand

Tourismusbeauftragter optimistisch bei Sommerurlaub

Der Tourismusbeauftragte der Bundesregierung hat sich optimistisch gezeigt, dass im Sommer in Deutschland wieder Urlaub möglich sein wird.

«Ich denke, dass ab Juni ganz, ganz viele Menschen geimpft sein werden», sagte Thomas Bareiß am Freitag im «ZDF»-Morgenmagazin. Mit der Menge der zur Verfügung stehenden Impfdosen könnte dann fast jeder Mensch in Deutschland zumindest einmal geimpft sein. «Insofern hoffe ich, dass da im Juni viel passiert und der Sommerurlaub dann auf alle Fälle möglich sein wird», sagte der CDU-Politiker.

Bund schlägt Astrazeneca-Freigabe vor

Astrazeneca-Impfstoff wird freigegeben

Corona-Impfungen sind mit dem Präparat von Astrazeneca künftig für alle möglich, wenn sich Impfwillige mit ihrem Arzt dafür entscheiden.

Die Priorisierung mit einer festen Vorrangliste wird für diesen Impfstoff voll aufgehoben, wie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn am Donnerstag in Berlin nach einem entsprechenden Beschluss mit seinen Länderkollegen mitteilte. «Das heißt, dass beim Impfen in den Arztpraxen die Ärzte entscheiden, wer jetzt wann mit dem Impfen dran ist», sagte der CDU-Politiker.