Suchergebnis

Sanofi-Logo an der Zentrale des Pharma-Konzerns in Paris. (Photo by FRANCK FIFE / AFP)

Sturm der Entrüstung: Pharmakonzern Sanofi will mögliches Corona-Serum zuerst in den USA ausliefern

Die Aussage kam in den USA gut an, in Europa löste sie jedoch Empörung aus: Der Chef des französischen Pharmakonzerns Sanofi versprach im Interview mit dem Nachrichtendienst Bloomberg, die USA vorrangig mit einem Impfstoff gegen Sars-CoV-2 zu versorgen. „Die US-Regierung hat das Recht auf die größte Vorbestellung, weil sie sich mit der größten Investition eingebracht und damit einen Teil der Risiken geschultert hat“, hatte der gebürtige Brite Paul Hudson gesagt.

Mit einem Lied stellen sich die neuen Rotarier ihren Gästen vor.

Seit 30 Jahren für andere da

Eigentlich war ja für den Jahrestag der Gründung eines Rotary Clubs für Ehingen und Umgebung - mit den Städten Münsingen, Hayingen, Munderkingen und Blaubeuren - ein großes Fest geplant, das nun aber wie vieles andere der Covid19-Pandemie zum Opfer gefallen ist.

Vor nun fast genau 30 Jahren, am 23. Mai 1990, wurde dem Gründungspräsidenten Rolf Wassermann von Governor Dr. Ulrich Stoll die Charterurkunde des rotarischen Weltpräsidenten überreicht und damit der RC Ehingen-Alb-Donau in die Runde der damals etwa 28 000 Clubs in aller ...

 Ugur Sahin, Vorstandsvorsitzender von Biontech, im Labor seines Unternehmens. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) hat erstmals in D

Hoffen auf BNT162

Ugur Sahin, 53 Jahre alt, ist einer der erfolgreichsten Wissenschaftler und Firmengründer in Deutschland: Sein Unternehmen Biontech steht ganz vorne an der Front im Kampf gegen das Coronavirus. Die ersten zwölf von 200 Freiwilligen haben bereits Spritzen mit den experimentellen Impfsubstanzen aus dem Labor des Unternehmens in Mainz erhalten. In diesen Tagen läuft parallel eine zweite Testreihe in den USA an. Dank genetischer Tricks könnte Biontech damit zu den ersten Anbietern eines funktionierenden Schutzes gegen Sars-CoV-2 gehören.

Ein Flüchtlingsmädchen vom Volk der Rohingya in Indiens Hauptstadt Neu Delhi.

Wie Corona das Leben von Millionen armer Kinder verschlechtert

Die Corona-Pandemie bedroht nach Ansicht des UN-Kinderhilfswerks Unicef das Leben und die Entwicklungschancen von Millionen Heranwachsenden in der Welt. „Covid 19 steht für eine neue, wirklich existenzbedrohende Gefahr für Millionen von Kindern und jungen Menschen“, sagte der Vorsitzende von Unicef Deutschland, Georg Graf Waldersee, am Dienstag in Berlin. Insbesondere in Kriegs- und Krisengebieten treffe das Virus auf Gesundheits-, Bildungs- und Sozialsysteme, die „ohnehin schon hemmungslos überfordert sind“, ergänzte er.

Fake-News enttarnt: Sollen wir alle gegen Corona zwangsgeimpft werden?

Schwäbische.de enttarnt von Montag bis Freitag Fake-News und Verschwörungstheorien zur Corona-Krise. Denn mit erfundenen oder absichtlich falsch interpretierten Geschichten soll Panik verbreitet werden - wir wollen das Gegenteil: Besonnenheit durch Aufklärung.

Helfen Sie mit! Melden Sie uns neue Fake-News oder Verschwörungstheorien mit der entsprechenden Quelle per Mail an

online@schwaebische.de - ausgewählte Fake-News werden wir hier überprüfen.

Jens Spahn

Neues Corona-Paket: Mehr Tests und Hilfen für Arbeitnehmer

Mehr Tests, höheres Kurzarbeitergeld, größere Vorsorge schon für die nächste Grippe-Saison: Die Bundesregierung will Folgen der Corona-Krise für Arbeitnehmer und das Gesundheitswesen mit neuen Hilfsmaßnahmen auf breiter Front abmildern.

Das Kabinett brachte dafür an diesem Mittwoch mehrere Gesetzespakete auf den Weg. Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sagte: „Mit dem Andauern der Pandemie wird deutlich, wo weitere Unterstützung nötig ist.

Bill Gates

Bill Gates: Massenproduktion von Corona-Impfung vorbereiten

Zur Eindämmung des Coronavirus sollten sich die USA und andere Nationen mit Steuermitteln noch vor der Entwicklung eines wirksamen Impfstoffes auf die Massenproduktion der Impfdosen vorbereiten.

Das hat Microsoft-Gründer Bill Gates in einem Artikel in der „Washington Post“ gefordert. „Wenn wir alles richtig machen, könnten wir in weniger als 18 Monaten einen Impfstoff entwickeln“, schrieb der Mitbegründer der Bill & Melinda Gates Stiftung, die weltweit die Behandlung und Bekämpfung von Krankheiten unterstützt.

Ein Mann hält eine Petrischale mit Gummihandschuhen

Das Ziel: Einen Corona-Impfstoff für möglichst alle entwickeln - Ein Labor gibt Gas

Mit 80 Millionen Euro von der EU-Kommission will das Tübinger BioTech-Unternehmen CureVac so schnell wie möglich in die Massenproduktion von Impfstoffen gegen das Coronavirus einsteigen (die „Schwäbische Zeitung“ berichtete). Das Geld aus Brüssel sei für die Ausweitung der Produktionskapazitäten vorgesehen, teilte die Unternehmensführung am Dienstag bei einer telefonischen Pressekonferenz mit.

Derzeit liege die Produktion bei zehn Millionen Impfdosen pro Produktionszyklus.

Polio-Impfquoten in Deutschland zu niedrig

Polio-Impfquoten in Deutschland zu niedrig

In Deutschland werden zu wenige Kinder gegen Polio geimpft. Nach den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) für 2017 lagen die Impfquoten gegen Kinderlähmung (Poliomyelitis) beim Schulstart bei nur noch 92,9 Prozent, teilte die Bundesbehörde zum Welt-Polio-Tag mit.

Für Polio sollte diese Quote nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation aber bei mindestens 95 Prozent liegen. „Die Impfquoten sind zu niedrig“, sagt Sabine Diedrich, Leiterin des Nationalen Referenzzentrums für Poliomyelitis und Enteroviren am RKI.

Grippe-Schutzimpfung

Grippesaison beginnt: Reicht der Impfstoff diesmal?

Erlangen/München (dpa/lby)- Fieber, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen: Eine richtige Grippe ist nicht zu unterschätzen. Bayerns Gesundheitsministerin, Melanie Huml (CSU), ruft deshalb dazu auf, sich impfen zu lassen. In der abgelaufenen Grippe-Periode hatte es in Bayern Engpässe bei der Versorgung mit Impfstoff gegeben. Die Behörden haben daraus angeblich gelernt - aber ob für diese Saison genug Impfstoff bestellt wurde, können sie noch nicht sagen.