Suchergebnis

 Auf Matthias Hennes Schreibtisch im Bürgermeisterzimmer dominiert dieser Tage die Technik, die für die Videokonferenzen notwend

Bad Waldsees Bürgermeister Matthias Henne spricht über seine ersten Tage im Amt

Seit gut einer Woche ist Matthias Henne nun als Bürgermeister in Bad Waldsee tätig. Seine ersten Arbeitstage hätte er sich sicherlich anders vorgestellt, doch die Corona-Krise fordert den 37-Jährigen als Krisenmanager. Im SZ-Interview mit Wolfgang Heyer spricht der ehemalige Bürgermeister von Zwiefalten über seine ersten Arbeitstage, Kurzarbeit in der Stadtverwaltung, den Bad Waldseer Immobilienmarkt und den Löhleweg.

Herr Henne, wie haben Sie Ihre ersten Arbeitstage als Bad Waldseer Bürgermeister in Zeiten von Corona erlebt?

 Ein Marktbericht zeigt, dass in Sachen Wohnraum die Nachfrage in Ulm und Neu-Ulm nach wie vor größer ist als das Angebot.

Immobilien werden immer teurer – trotz Corona

Im Vergleich mit den Nachbarstädten ist Wohnen in der Region gar nicht so teuer: In Neu-Ulm kostet im Schnitt der Quadratmeter Wohnfläche 2704 Euro. Das ist deutlich weniger als in Stuttgart (5308), München (5806) oder Augsburg (2975).

Dies rechnete der Ulmer Makler Martin Tentschert für seinen neuen „Wohnmarktbericht“ aus, der nun erschien. Auch die siebte Ausgabe der Publikation strotzt wieder vor Daten wie diesen.

Inmitten der Corona-Krise kommt Tentschert bei der Vorstellung der 55 Seiten freilich nicht drumherum ...

 Häuser in der Stuttgarter Innenstadt.

Beendet Corona den Immobilienboom im Südwesten? Das sagen Experten

Steil nach oben. In den vergangenen zehn Jahren kannten die Immobilien- und Mietpreise in Deutschland nur diese eine Richtung. Die Preise für Wohnungen und Häuser lagen laut Zahlen des Statistischen Bundesamtes im vierten Quartal 2019 noch mal 5,7 Prozent höher als im vierten Quartal 2018.

Von hohen Miet- und Immobilienpreisen ist Baden-Württemberg nicht ausgenommen, ganz im Gegenteil: Ein im November veröffentlichter Mietspiegelindex des Hamburger Forschungsunternehmens F+B listet Stuttgart als für Mieter teuerste Großstadt ...

Adidas

Immer mehr Händler stoppen Mietzahlung

Immer mehr bekannte Handelsunternehmen stoppen wegen der im Kampf gegen das Coronavirus angeordneten Ladenschließungen die Mietzahlungen für ihre Filialen in Deutschland.

Selbst große Handelsketten wie Deichmann oder H&M und bekannte Markenhersteller wie Adidas nutzen die im Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie vorgesehene Möglichkeit zur Aussetzung der Miet- und Nebenkostenzahlungen. Das ergab am Freitag eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Eien Seniorin am Handy

Corona-Newsblog - Das waren die Meldungen von Donnerstag, 26. März

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Zum Aktualisieren hier klicken

Aktuelle Zahlen für Deutschland und die Region:

Infizierte Deutschland: 36.508 (¹), 43.646 (³) Geheilte Deutschland: 5.673 (³) Kritische Fälle Deutschland: 23 (²,³) Todesfälle Deutschland: 239 (²,³) Infizierte Baden-Württemberg: 8.

Reihenhäuser

Corona-Krise könnte Wende am Immobilienmarkt bringen

Die Corona-Krise dürfte nach Einschätzung von Ökonomen den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise dämpfen. Selbst ein Ende des zehnjährigen Immobilienbooms in Deutschland sei denkbar, wenn sich die Krise noch Monate hinziehe und der Alltag der Menschen stark eingeschränkt bleibe. Das würde Mietern und Immobilienkäufern nach den rasanten Aufschlägen der vergangenen Jahre Luft verschaffen. 2019 verteuerten sich Wohnungen und Häuser laut Zahlen des Statistischen Bundesamts erneut um mehr als 5 Prozent.

«Wohnungen zu vermieten» steht in großen Lettern an Balkonen eines Mietshauses.

Corona-Krise könnte Wende am Immobilienmarkt bringen

Die Corona-Krise dürfte nach Einschätzung von Ökonomen den Anstieg der Mieten und Immobilienpreise dämpfen. Selbst ein Ende des zehnjährigen Immobilienbooms in Deutschland sei denkbar, wenn sich die Krise noch Monate hinziehe und der Alltag der Menschen stark eingeschränkt bleibe. Das würde Mietern und Immobilienkäufern nach den rasanten Aufschlägen der vergangenen Jahre Luft verschaffen.

Angesichts der Unsicherheit über die Folgen der Pandemie und der Ausgangsbeschränkungen dürfte der Wohnungsmarkt in den nächsten beiden Monaten ...

 Eine Euro-Münze liegt auf einem farbigen Papier. Die Erfahrung mit extremer Lockerung der Geldpolitik zeigt, dass ein großes Ge

Droht jetzt Inflation?

Notenbanken rund um den Globus setzen sehr viel Geld frei, um die Folgen der Pandemie-Krise abzufedern. Die Regierungen geben sich derweil alle Mühe, die Mittel so schnell wie möglich unter die Leute zu bringen. Sowohl die Europäische Zentralbank als auch die US-Notenbank Fed haben einen praktisch unbegrenzten Aufkauf von Wertpapieren begonnen. Sie schieben damit erneut dreistellige, bald vermutlich auch vierstellige Milliardenbeträge ins System. Auch in Asien sind die Geldschleusen weit offen.

Neubauwohnungen

Corona-Krise drückt Bauzinsen

Die Corona-Krise führt dazu, dass Immobilienkäufer sehr günstige Darlehen aufnehmen können. Wer ein Haus oder eine Wohnung kaufen will, kann sich Konditionen nahe an Rekordtiefs sichern, beobachten Kreditvermittler.

Auch die Aussichten seien gut. Selbst negative Bauzinsen dürften wieder in den Fokus rücken, glauben sie. In diesem Fall müssten Kreditnehmer ein Darlehen nicht einmal ganz zurückzahlen.

„Die Verunsicherung durch das Coronavirus hat zu einem Allzeittief bei Bauzinsen geführt“, sagt Mirjam Mohr, Vorständin für ...

Zwangsversteigerung

Weniger Immobilien per Zwangsversteigerung unterm Hammer

In Deutschland sind erneut weniger Immobilien per Zwangsversteigerung unter den Hammer gekommen - dank der weiter hohen Nachfrage nach „Betongold“.

An den Amtsgerichten wurden 2019 insgesamt 17.614 Immobilien mit Verkehrswerten von 3,44 Milliarden Euro aufgerufen, wie aus Recherchen des Ratinger Fachverlags Argetra hervorgeht. Im Jahr zuvor waren es noch 21.600 Häuser, Wohnungen oder Grundstücke im Volumen von 3,85 Milliarden Euro.

Dabei handele es sich allerdings nur um die Hälfte der ursprünglich eröffneten ...