Suchergebnis

Brennende Autos in Berlin

Berlin-Neukölln: Zwei Verdächtige nach Auto-Brandstiftungen

Zwei Männer sollen eine ganze Serie von Auto-Brandstiftungen vor allem in Berlin-Neukölln verübt haben.

Mit Unterstützung von rund 100 Polizisten durchsuchten die Fahnder vom Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstagmorgen die Wohnungen der beiden Verdächtigen in der Sonnenallee und Wildenbruchstraße, wie die Polizei mitteilte.

Die Männer im Alter von 30 und 43 Jahren sollen zu einer bekannten arabischstämmigen Großfamilie gehören.

 Oliver Wenzler

Commerzbank in Friedrichshafen kommt gut durch die Corona-Krise

Trotz vieler Herausforderungen infolge der Corona-Pandemie zieht die Commerzbank in Friedrichshafen für das vergangene Jahr eine positive Bilanz, heißt es in einer entsprechenden Pressemitteilung. 2020 habe vor allem die Unterstützung der Unternehmer- und Firmenkunden im Fokus gestanden. Insgesamt habe die Commerzbank in der Region Friedrichshafen 72 Millionen Euro KfW-Coronakredite bereitgestellt.

Der Trend zur Digitalisierung sei durch Corona noch einmal beschleunigt worden.

Riedlingen hat viele Anziehungspunkte.

Zahlreiche Ideen für „Lebendige Altstadt“ gesammelt

Menschen, die sich in Riedlingen der Kultur widmen, haben sich beim Workshop „Lebendige Altstadt“ zahlreich zu Wort gemeldet (SZ hat am Mittwoch berichtet). Dass die Jugend eingebunden und in Riedlingen gehalten werden muss, war eines der Anliegen. Zudem will die Stadt mehr Touristen nach Riedlingen locken und als Destination bekannt machen. Das ist unter anderem eines der Ziele der jüngsten Online-Diskussionsrunde. Wichtig war Einzelnen, die Ortsteile und das Umland nicht zu vergessen.

Die Klinik in Spaichingen, die zum Klinikum Tuttlingen gehört, wurde für 12 Millionen Euro renoviert und jetzt eingeweiht. Das K

Ideen für das Gesundheitszentrum Spaichingen vorgestellt - Planung wird konkreter

Fast achtzig Bürger haben sich im Rahmen einer „digitale Bürgerinformation“ zum künftigen Gesundheitszentrum Spaichingen angemeldet, die am Dienstagabend in einem zweieinhalbstündigen Marathon ein wahres Füllhorn an Vorhaben ausgeschüttet hat. Organisiert wurde diese Online-Veranstaltung von der Firma translake in Konstanz, für die Nathalie Faha moderierte. Deren zu Beginn eingeholtes Stimmungbild ließ eher auf „gemischte Gefühle“ schließen.

Landrat Stefan Bär spannte in seiner Einführung den Bogen vom seinerzeitigen ...

Laborarbeit ist Teil des Studiengangs Energie-Ingenieurwesen.

Mehr Wahlmöglichkeiten: Was sich bei diesen Studiengängen ändert

Mehr Orientierung, mehr Wahlmöglichkeiten: Die Hochschule Biberach ändert ihre Studienprogrammatik und bietet so mehr Spielraum für einen individuellen Studienverlauf. Den Auftakt machen die drei Studiengänge BWL, Energie-Ingenieurwesen und Architektur.

Derzeit bietet die HBC neun Bachelor- und Masterstudiengänge an sowie weitere berufsbegleitende Studiengänge. Im Bereich des Bachelors ermöglichen es verschiedene Studienmodelle, individuelle Akzente zu setzen: Zum Beispiel bietet die vertiefte Praxis durch ein duales Studium in ...

Logo der SPD

SPD kritisiert Leerstand und Verkauf von Staatsimmobilien

Im heiß umkämpften Münchner Wohnungsmarkt stehen offenbar viele staatliche Immobilien leer. Nun befürchten die SPD und die Grünen im Stadtrat den Verkauf vieler dieser Flächen an private Investoren. «Wenn staatliche Immobilien länger leer stehen, ist das mehr als ärgerlich. Wenn der Freistaat die Grundstücke aber auch noch an private Investoren verkauft, die dort Luxuswohnungen erstellen, ist das noch schlimmer, weil wir keinen Zugriff mehr auf diese Standorte haben», kritisierte die rot-grüne Regierungskoalition am Mittwoch.

 Was kostet Wohnraum rund um Ulm aktuell? Die Firma Tentschert Immobilien liefert mit der achten Ausgabe des Wohnmarktberichts f

Wohnungsmarkt: Immer mehr zieht es ins Umland von Ulm

Jede Krise bringt Gewinner und Verlierer hervor. Als Gewinner der Pandemie im Immobiliensektor kürt Martin Tentschert, der Chef der Ulmer Firma Tentschert-Immobilien, im nun veröffentlichten regionalen „Wohnmarktbericht 2021“ das Umland der Doppelstadt Ulm/Neu-Ulm. Das sind die Hintergründe.

Entwicklung begann schon vor der Pandemie Schon vor der Pandemie habe sich aufgrund der hohen Immobilienpreise eine Wanderungsbewegung von der Stadt ins Umland abgezeichnet.

 Stadtkämmerer Werner Sing, Personalratsvorsitzende Silvia Kahl, Claus Fehr, Bürgermeister Rainer Magenreuter, Bauamtschefin Kat

Die Stadt Isny vier Jahrzehnte geprägt

Mit warmen, respektvollen und vor allem anerkennenden Dankesworten ist Claus Fehr, langjähriger Leiter des Bauamts im Isnyer Rathaus, in den Ruhestand verabschiedet worden: „Sie haben so unendlich viel für diese Stadt geleistet, wir konnten uns auf Sie verlassen, das war ein gutes Gefühl“, sagte Sibylle Lenz, stellvertretende Bürgermeisterin und Stadträtin der Freien Wähler, im Namen aller Fraktionen im Gemeinderat. „Unser Verhältnis war immer von Respekt geprägt, ihre Loyalität hat mich beeindruckt“, sagte Lenz.

Wohnmarktbericht: Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt?

Wohnmarktbericht: Wie entwickelt sich der Immobilienmarkt?

Wohnraum ist rar gesät – und das nicht nur in den Innenstädten. Und vor allem bezahlbarer Wohnraum. Jährlich steigen die Preise für Immobilien, genauso wie die Mieten. Auch in Ulm und Neu-Ulm gehen die Preise in die Höhe. Wer in Ulm ein Haus kaufen will, der muss mehr zahlen als noch im vergangenen Jahr. Der Preis für das Eigenheim ist durchschnittlich um rund 5 Prozent gestiegen, Wohnungen sind sogar um satte 10 Prozent teurer. In Neu-Ulm sind die Preise prozentual sogar noch weiter angestiegen: Für Häuser legt man hier im Schnitt rund 8 ...

Heroldstatts Gemeinderäte bei einem Vororttermin auf der Suche nach einem geeigneten Standort für das Schild zur Ortskernsanieru

Heroldstatts Räte legen Standort für Schild für das Landessanierungsprogramm fest

Wohin mit einem verlangten Hinweis- und Informationsschild zum Landessanierungsprogramm? Mit dieser Frage befassten sich unlängst die Heroldstatter Gemeinderäte bei einem Vororttermin am Ennabeurer Weg unterhalb des zentralen Parkplatzes.

Nach längerer Diskussion sprachen sich die Ratsmitglieder mehrheitlich für einen Standort aus: Das Schild soll auf die Grünfläche in dem Dreispitz zwischen Ennabeurer Weg und Ulmer Straße und der Landesstraße 230 im Osten im Einmündungsbereich platziert werden.