Suchergebnis

Aufbau Verlag

Der Aufbau Verlag wird 75 Jahre alt

Zwei Vorzeigekommunisten, zwei Experten mit Fachkenntnis: im vom Krieg zerstörten Berlin treffen sich im August 1945 vier Herren, um einen 20 000 Reichsmark umfassenden Deal aufzusetzen. Ziel ist laut Gesellschaftsvertrag „der Betrieb eines Buch- und Zeitschriftenverlags“. Wenige Tage später kommt von der für die sowjetische Besatzungszone zuständigen Militäradministration die notwendige Arbeitsverfügung. Der Name des Unterfangens ist Programm: Aufbau Verlag.

Matthias Große

Eisschnelllauf-Verband kündigt Sportdirektor

Der kommissarische Präsident Matthias Große setzt seine Personalwechsel im angeschlagenen Eisschnelllauf-Verband fort und hat nach Bundestrainer Erik Bouwman auch Sportdirektor Matthias Kulik von seiner Arbeit freigestellt.

Wie Große in Berlin mitteilte, habe Kulik die Kündigung wegen „eines indiskutablen Fehlverhaltens über Monate“ zum 31. Januar 2021 erhalten. Kulik habe dem Verband nachweislich Schaden zugefügt, so Große. Kulik war am Freitag für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Deutsche Wohnen

Deutsche Wohnen profitiert von höheren Mieten

Trotz starken Gegenwinds und Wirtschaftskrise verdient die Deutsche Wohnen weiter an steigenden Mieteinnahmen. Ende Juni lagen sie bei dem Dax-Konzern bundesweit im Schnitt bei 6,93 Euro kalt je Quadratmeter und damit 2,6 Prozent höher als ein Jahr zuvor.

Auch im wichtigsten Markt Berlin lagen die Mieten höher als vor einem Jahr, sie stiegen wegen des Mietendeckels seit Jahresbeginn aber nicht mehr. Die Bewohner zahlten dort im Schnitt 6,91 Euro je Quadratmeter.

Stuttgart Innenstadt

Immobilienkäufer legen mehr Wert auf Sicherheit

Immobilienkäufer und Bauherren haben die Niedrigzinsen in den vergangenen Jahren genutzt, um bei Krediten auf Sicherheit zu gehen.

Lag die durchschnittliche Zinsbindung 2010 noch bei 11,6 Jahren, waren es 2020 schon 13,7 Jahre, zeigt eine neue Studie des Immobilienfinanzierers Interhyp. In der Zeit sind Immobilienkäufer vor Zinssteigerungen geschützt. Zudem profitierten die Menschen vom allgemeinen Zinsverfall: Während 2010 für zehnjährige Darlehen rund 4 Prozent Zins pro Jahr fällig wurden, seien es heute meist weniger als ein ...

Bauarbeiten für das ITZ Plus starten

Bauarbeiten für das ITZ Plus starten

Im Biberacher Industriegebiet Aspach rollen die Bagger. In der Hubertus-Liebrecht-Straße 39 entsteht bis Juni 2022 das Innovations- und Technologietransferzentrum Plus. „Mit dem ITZ Plus entsteht nicht nur ein hochmodernes, energieeffizientes und nachhaltiges Gebäude, sondern ein Innovationshotspot für die ganze Region“, sagt Nikolaus Hertle, Geschäftsführer der ITZ Plus Biberach, der für den Betrieb des Transferzentrums zuständigen GmbH.

Das ITZ Plus ist ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Biberach und des Landkreises Biberach, der ...

 Professor Hans Kiefer (l.) spricht im Labor mit dem Doktoranden Christoph Keysberg. Abstand und Mundschutz im Labor und unabhän

So plant die Hochschule Biberach für das Wintersemester: Was Studienanfänger jetzt wissen müssen

Die Entscheidung für ein Studium gleicht manchmal einem Sprung ins kalte Wasser. Dies gilt in Zeiten von Corona mehr denn je. Hans Kiefer, Dekan an der Hochschule Biberach (HBC), erklärt im Interview, wie das kommende Wintersemester geplant ist. Und was die HBC unternimmt, damit der Studienstart gelingt.

Viele Schüler, die in diesem oder vergangenen Jahr Abitur gemacht haben, fragen sich aktuell: Wie geht es weiter? Welche Möglichkeiten bieten sich für sie in der Fakultät Biotechnologie?

KSK-Vorstandsvorsitzender Markus Frei: „Das ist eine Hausnummer für den Ostalbkreis.“

Wie es mit den KSK-Filialen weitergeht

Die Corona-Situation ist ein Kraftakt. Rund 700 Kreditanfragen mit einem Volumen von 120 Millionen Euro hat alleine die Kreissparkasse Ostalb bearbeitet. „Das ist eine Hausnummer“, sagt Vorstandsvorsitzender Markus Frei. Wie es in Zeiten der Digitalisierung mit den Filialen weitergeht, warum eine zweite Ansteckungswelle unbedingt verhindert werden muss und wie man eine Bank fünf Tage lang vom Homeoffice aus führt, darüber hat Thorsten Vaas mit ihm gesprochen.

Das Missionshaus der Combonis im Josefstal.

Zu wenig seelsorgerischer Nachwuchs bei den Comboni-Missionaren

Das große, markante Missionshaus der Combonis im Josefstal wird teilweise umstrukturiert. Eine größere ortsansässige Firma der Region baut einen Teil der Räumlichkeiten zu Werkswohnungen für ihre Mitarbeiter um.

Der Comboni-Standort im Josefstal bei Saverwang ist einer der ältesten Standorte der weltweit tätigen Missionare in Deutschland. Das Missionshaus im ruhigen Josefstal hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Die vergangenen Jahre wurde das große Gebäude nur noch in kleinen Bereichen durch die Comboni-Missionare selbst ...

 Die Haisterkircher Bürger diskutierten am Donnerstag im Saal und in fünf Kleingruppen engagiert über die Zukunft von Pfarrhaus

Haisterkircher Bürger machen sich Gedanken über ihre „neue Ortsmitte“

75 Bürger haben sich zur Auftaktveranstaltung des Dorfentwicklungsprozesses „Pfarrhaus Haisterkirch – Zukunft für Haisterkirch“ am Donnerstagabend in der Gemeindehalle versammelt. Zwei Stunden lang diskutierten die Besucher mit dem vierköpfigen Projektteam über die Zukunft des leerstehenden Pfarrhauses und die damit verbundene Chance für eine Neugestaltung und Belebung der Ortsmitte. Ideen wurden viele vorgetragen, der Tenor des Abends war jedoch eindeutig: Alle Generationen sollten von einem wie auch immer gearteten (Neubau-)Projekt an dieser ...

 Ummendorf hat nach einer Niederlage vor Gericht jetzt neue Vergabekriterien für Bauplätze beschlossen.

Nach Niederlage vor Gericht: Neue Vergabekriterien für Bauplätze in Ummendorf stehen

Der Ummendorfer Gemeinderat hat am Mittwoch neue Richtlinien für die Bauplatzvergabe verabschiedet. Diese lehnen sich eng an die Vorschläge des baden-württembergischen Gemeindetags an. Bürgermeister Klaus Bernd Reichert betonte, dass die Räte die im September 2018 vom Verwaltungsgericht (VG) für rechtswidrig erklärten Kriterien auch heute noch für ausgewogen und stimmig halten. Es sei jedoch besser, sich „davon zu lösen, was wir persönlich für richtig halten“, als eine erneute Niederlage vor Gericht zu kassieren.