Suchergebnis

Luftbeobachtung - Mit Überblick gegen Waldbrände

Luftbeobachtung - Mit Überblick gegen Waldbrände

Das Ehrenamt des Luftbeobachters ist kein leichtes. Im Sommer muss man immer auf Abruf sein und die Flüge in Höhen von nur 300 Metern zählen zu den gefährlichsten. Wegen der verhältnismäßig kurzen Distanz zum Boden ist die Reaktionszeit bei einem Motorausfall gering. Doch ein gewisses Risiko ist für Flugbeobachter Oliver Stritzinger nicht ungewöhnlich. Er arbeitet neben seinem Ehrenamt noch als Feuerwehrmann und Notfallsanitäter. Wie in seinen anderen Tätigkeiten auch ist bei der Luftbeobachtung Teamwork besonders wichtig.

Patientenbesuche an Kliniken im Kreis Neu-Ulm wieder möglich

Patientenbesuche an Kliniken im Kreis Neu-Ulm wieder möglich

Patienten an den Kliniken der Kreisspitalstiftung in Neu-Ulm, Illertissen und Weißenhorn dürfen ab heute wieder Besuch empfangen. Voraussetzung ist, dass die Besucher getestet, geimpft oder genesen sind und sich online oder telefonisch angemeldet haben. Pro Tag dürfen Patienten von maximal einer Person für höchstens eine halbe Stunde lang besucht werden. Auch die Zeiten sind eingeschränkt. Grund für die Lockerung sind die sinkenden Infektionszahlen.

Neue Mobilfunkstation in Illertissen in Betrieb

Neue Mobilfunkstation in Illertissen in Betrieb

Fortschritt im Breitbandausbau: In Illertissen ist nun eine neue 5G-Mobilfunkstation in Betrieb. Dadurch haben einige Häuser nun eine schnellere Internetverbindung als beispielsweise über die DSL-Leitungen. Voraussetzung, um diese zu nutzen, sind 5G-fähige Endgeräte. Bewohner der Häuser im Umfeld der neuen Station müssen zudem einen aktuellen Vertrag mit Vodafone haben. Mittelfristig soll laut dem Konzern die ganze Region mit der Breitbandtechnologie 5G ausgestattet werden.

Trotz Übernahme: Die Marke „Illerplastic“ bleibt

Trotz Übernahme: Die Marke „Illerplastic“ bleibt

Die Illertissener Fensterbaumarke „Illerplastic“ bleibt erhalten. Das hat das Unternehmen Gugelfuss nun in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Der Elchinger Fenster- und Türenhersteller hatte Anfang April Teile des insolventen Fensterherstellers „Illerplastic“ in Illertissen gekauft. Die neuen Vertriebsgesellschaft wird zukünftig,Gugelfuss – Illerplastic GmbH‘ heißen. Auch die komplette Fertigung von Fenstern und Türen aus Kunststoff und einen Großteil der in diesem Bereich Beschäftigten wird Gugelfuss vom einstigen Marktbegleiter ...

Kreismuseen öffnen wieder

Kreismuseen öffnen wieder

Die vier Kreismuseen im Landkreis Neu-Ulm, die aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen waren, öffnen ab Samstag wieder ihre Türen. Dazu gehört das Museum für bildende Kunst in Oberfahlheim, das Klostermuseum Roggenburg, der Archäologische Park in Kellmünz sowie das Bayerische Bienenmuseum Illertissen. Testpflicht besteht keine, allerdings müssen in allen Museen FFP-2-Masken getragen und die Kontaktdaten erhoben werden.

Verkehrsüberwachung soll neu organisiert werden: Zweckverband im Kreis Neu-Ulm

Verkehrsüberwachung soll neu organisiert werden: Zweckverband im Kreis Neu-Ulm

Die Kommunale Verkehrsüberwachung im südlichen Landkreis Neu-Ulm soll neu organisiert werden. Dazu wollen mehrere Städte und Gemeinden einen eigenen Zweckverband gründen. Bislang erfolgen die Ahndung von Tempo- und Parkverstößen über eine Zweckvereinbarung der Gemeinden. Dabei bleibt der bürokratische Aufwand an der Stadt Illertissen hängen. Der Zweckverband soll künftig eigene Mitarbeiter anstellen können. Zudem soll die Verkehrsüberwachung weiter wachsen und auch ein weiteres Messfahrzeug bekommen.

Museen öffnen wieder

Museen öffnen wieder

Nach teils monatelanger Schließung dürfen viele Museen in der Region seit heute wieder Besucher empfangen. So beispielsweise das Ulmer Stadthaus und das Museum Brot und Kunst. In Neu-Ulm öffnet morgen auch das Edwin-Scharff-Museum seine Tore. Voraussetzung für den Eintritt sind vielerorts Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweise. Die Kreismuseen des Landkreises Neu-Ulm, wie das Bienenmuseum in Illertissen bleiben zunächst noch geschlossen, bis die Inzidenz stabil unter 50 liegt.

Stand der Impfungen im Landkreis Neu-Ulm

Stand der Impfungen im Landkreis Neu-Ulm

Der Landkreis Neu-Ulm hat die 100.000er Marke beim Impfen überschritten. Mehr als 76.000 Menschen haben mittlerweile ihre Erstimpfung erhalten, rund 27.000 Menschen sind zweitgeimpft. Jedoch bremst der Mangel an Impfstoff weitere Fortschritte aus. In den 3 Impfzentren in Neu-Ulm, Weißenhorn und Illertissen können aktuell kaum Erstimpfungen stattfinden weil zu wenige Dosen geliefert werden. Der Fokus liege aktuell auf den notwendigen Zweitimpfungen.

Landkreis Neu-Ulm fördert Drogenberatungsstelle

Landkreis Neu-Ulm fördert Drogenberatungsstelle

Der Landkreis Neu-Ulm steigt in die Finanzierung der Drogenberatungsstelle „Drob Inn“ mit ein. Die Finanzierung der Beratungsstelle erfolgt hauptsächlich durch den Bezirk Schwaben. Bisher haben sich außerdem die Städte Vöhringen, Illertissen und Senden mit freiwilligen Leistungen beteiligt. Die Leistungen der Städte übernimmt jetzt der Landkreis Neu-Ulm. Die Einrichtung bietet persönliche Drogenberatung sowie Streetwork, Prävention und Öffentlichkeitsarbeit.

R-Pharm in Illertissen auf dem Weg zur Impfstoffherstellung

R-Pharm in Illertissen auf dem Weg zur Impfstoffherstellung

Der Pharmakonzern R-Pharm in Illertissen macht den nächsten Schritt zur Impfstoffherstellung. Nach einem Baustopp Mitte März hat das Unternehmen jetzt einen Antrag über mehrere hundert Seiten beim Landratsamt Neu-Ulm eingereicht. Dieser werde aktuell auf Vollständigkeit geprüft. Das Unternehmen möchte so schnell wie möglich mit der Impfstoffproduktion im Illertissener Standort beginnen. 30 Millionen Euro sollen in die Impfstoffproduktion investiert werden, so eine Sprecherin.