Suchergebnis

 Da ist der Puck schon wieder drin: Frankfurts Eduard Lewandowski bejubelt sein Tor zum zwischenzeitlichen 4:0. Michael Boehm im

Towerstars gehen in Frankfurt unter

Selten ist ein Spitzenspiel so einseitig verlaufen: Nach einer überwiegend desolaten Leistung haben die Ravensburg Towerstars am Sonntagabend bei den Löwen Frankfurt völlig verdient mit 1:8 verloren. Damit wechselt die Tabellenführung in der DEL2 erstmals seit Mitte Oktober wieder. Ganze 29 Spieltage lang hatten die Towerstars die Spitzenposition inne.

Towerstars-Coach Ehrenberger ist nach Spielen für gewöhnlich relativ gefasst – ob nach Siegen oder Niederlagen.

 Goalie Jonas Langmann steht gegen Bietigheim wieder im Tor der Ravensburg Towerstars.

Jonas Langmann ist wieder bereit

Durch den Sieg gegen die Heilbronner Falken und die Niederlage der Frankfurter haben sich die Ravensburg Towerstars an der Tabellenspitze der Deutschen Eishockey-Liga 2 wieder auf drei Punkte abgesetzt. Eine weitere gute Nachricht für die Towerstars ist, dass sich Torwart Jonas Langmann vor den Spielen gegen den Meister Bietigheim und bei den Löwen Frankfurt wieder fit gemeldet hat.

Im Spiel in Bad Nauheim hatte Ravensburgs Nummer 1 Jonas Langmann den Schläger des Bad Nauheimers Radek Krestan unter die Maske bekommen.

 Kaum zurück und schon wieder in Torlaune: Ravensburgs Topscorer Andreas Driendl jubelt nach seinem Treffer gegen die Heilbronne

Towerstars freuen sich über Driendls Rückkehr

Nach den Weihnachtstagen haben sich die Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2 nicht von ihrer besten Seite gezeigt. Niederlage in Crimmitschau, Niederlage gegen Bayreuth. Im neuen Jahr folgte der mühsame Sieg nach Verlängerung gegen Deggendorf. Dann gab es die durchaus vermeidbare – und zu hoch ausgefallene – 3:6-Niederlage in Bad Nauheim. Gegen Heilbronn war daher am Sonntag erstmals seit Monaten die Tabellenführung in Gefahr. Die Towerstars zeigten zwar keine starke Leistung, es reichte aber zum Sieg – auch dank des ...

 Turbulent ging es beim Spiel des EC Bad Nauheim gegen die Ravensburg Towerstars zu.

Towerstars lassen im Schlussdrittel nach

Lange haben die Ravensburg Towerstars am Freitag beim EC Bad Nauheim geführt. Im dritten Drittel leistete sich der Tabellenführer der Deutschen Eishockey-Liga aber zu viele Strafen, verlor dann auch noch seinen Goalie und unterlag den heimstarken Hessen schließlich doch mit 3:6. Der Vorsprung auf Verfolger Frankfurt beträgt nur noch einen Punkt.

Wieder war Jakub Svoboda als überzähliger Ausländer nicht im Towerstars-Kader, Ilkka Pikkarainen spielte mit Robbie Czarnik und dem Schwenninger Förderlizenzspieler Julian Kornelli in der ...

 Jakub Svoboda (links) und die Ravensburg Towerstars mussten sich den Eispiraten Crimmitschau geschlagen geben.

Kleine Siegesserie reißt in Crimmitschau

Nach zuletzt drei Siegen in Folge haben die Ravensburg Towerstars in der DEL2 wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim letztjährigen Angstgegner Eispiraten Crimmitschau verlor die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger am Freitagabend mit 1:4. Da von den Verfolgern auch Weißwasser und Kaufbeuren keine Punkte sammelten, beträgt der Vorsprung des Tabellenführers auf den neuen ersten Verfolger Frankfurt, der in Freiburg gewann, weiterhin sieben Punkte.

 Die Ravensburg Towerstars machen sich Sorgen um ihren angeschlagenen Topscorer Andreas Driendl (rechts, gegen Freiburgs Goalie

Ravensburg Towerstars siegen erneut - aber verlieren Topscorer

Rechtzeitig vor den zahlreichen Spielen über die Feiertage haben die Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2 zurück in die Spur gefunden. Dem 7:2-Sieg beim Deggendorfer SC am Freitag ließen die Towerstars am Sonntag einen Heimsieg gegen den EHC Freiburg folgen. In der zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauften CHG-Arena gewann Ravensburg mit 3:0, schaffte ein Sechs-Punkte-Wochenende – und das erste Spiel in dieser Saison ohne Gegentor.

 Gewohntes Bild am Freitagabend: Die Ravensburg Towerstars um den dreifachen Torschützen Robbie Czarnik (Mitte) bejubeln einen T

Towerstars lassen Deggendorf keine Chance

Nach zuletzt schwächeren Spielen und nur drei Punkten aus den vergangenen vier Spielen haben die Ravensburg Towerstars am Freitagabend ihren Frust am Aufsteiger Deggendorfer SC ausgelassen. Beim schwachen Aufsteiger setzte sich Ravensburg völlig verdient mit 7:2 durch. In der Tabelle profitierte Ravensburg auch von den Patzern von Frankfurt und Kaufbeuren.

Jakub Svoboda spielte erstmals in dieser Saison in einem Pflichtspiel für die Towerstars.

 Ihren Gegnern haben die Ravensburg Towerstars (vorne Thomas Supis gegen Dresdens Nick Huard) zuletzt zu viel Platz vor dem eige

Gefragt ist mehr Stabilität in der Defensive

„Es waren zuletzt Spiele dabei, in denen wir nicht zu unserer besten Leistung gefunden haben.“ Dieser Satz von Trainer Jiri Ehrenberger beschreibt die vergangenen Spiele der Ravensburg Towerstars in der Deutschen Eishockey-Liga 2 ganz gut. Um das Weihnachtsfest als Tabellenführer genießen zu können, müssen sich die Towerstars an diesem Wochenende beim Aufsteiger Deggendorfer SC und gegen den EHC Freiburg im Vergleich zu den Vorwochen steigern.

Bis Ende November hatten die Ravensburg Towerstars einen Lauf.

 Mathieu Pompei geht in die Knie – am Ende gewinnen aber die Towerstars nach Verlängerung.

Towerstars ringen bissige Löwen nieder

Das war ein hartes Stück Arbeit: Dank des Overtime-Treffers von Olivier Hinse haben die Ravensburg Towerstars mit 5:4 gegen die Tölzer Löwen gewonnen. Zwischenzeitlich sah es für den DEL2-Tabellenführer nach der vierten Niederlage in den vergangenen fünf Spiele aus. Towerstars-Coach Jiri Ehrenberger war einigermaßen erleichtert: „Wir wollten das Wochenende nicht mit leeren Händen abschließen. Das ist uns gelungen.“ Löwen-Coach Markus Berwanger ärgerte sich etwas, dass seine Mannschaft im dritten Drittel nicht nachlegte, verteilte aber trotzdem ...

 Intensiv war das Topspiel zwischen den Towerstars (links Kilian Keller) und den Löwen Frankfurt (Brett Breitkreuz).

Bitteres Ende für die Towerstars

Ein dramatisches Ende hat das Topspiel in der Deutschen Eishockey-Liga 2 zwischen den Ravensburg Towerstars und den Löwen Frankfurt genommen. Mit Ablauf der Spielzeit sicherten sich die Hessen mit dem 2:1 alle drei Punkte und fügten den Ravensburgern die zweite Heimniederlage in Folge zu. Die Towerstars bleiben Spitzenreiter, haben nun aber nur noch sechs Punkte Vorsprung.

Die Kulisse passte zum Topspiel Erster gegen Zweiter. 3418 Zuschauer waren in der Eissporthalle – schon am frühen Abend hieß es „ausverkauft“.