Suchergebnis

 Mathias Bernhard

CDU: Neue Halle soll auf den Aumühleparkplatz

Nachfolgend die Haushaltsrede des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mathias Bernhard:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Lang, sehr geehrte Frau Winder und Frau Eisele mit dem gesamten Team in der Kämmerei, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Wangen, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen im Gemeinderat, sehr geehrte Zuhörerinnen und Zuhörer,

wir haben heute den Haushaltsplan 2020 zur Beschlussfassung vorliegen, mit der Haushaltssatzung, dem Stellenplan und dem Finanzplan samt Investitionsprogramm.

 Petra Krebs macht sich Gedanken zur Zukunft des Wangener Krankenhauses und zweifelt auch an den neuen Ikowa-Plänen.

Muss am Wangener Krankenhaus künftig „noch alles gemacht werden“?

Können am Wangener Krankenhaus auf Dauer alle medizinischen Versorgungszweige so aufrechterhalten wie sie heute sind? Wird aus dem grünen Allgäu dauerhaft auch ein politisch grünes? Und wie steht sie zur Neuauflage der Pläne für das umstrittene Gewerbegebiet Ikowa an der A96? Fragen, zu denen Landtagsabgeordnete Petra Krebs im Gespräch mit Jan Peter Steppat Stellung nimmt. Und sie sagt auch, was ihr vorschwebt, um die Dörfer in der Region besser an den Öffentlichen Nahverkehr anzubinden.

 Raimund Haser im Gespräch mit den SZ-Redakteuren Patrick Müller und Tobias Schumacher (v. l.).

Haser erklärt, was die CDU dem „grünen Hype“ entgegensetzt

Der ÖPNV muss billiger, die Infrastruktur insgesamt verbessert, das Gewerbegebiet Ikowa bei Kißlegg gebaut und die Rohstoffversorgung mit Kies gesichert und werden: Das sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Raimund Haser aus Immenried im Interview mit der „Schwäbischen Zeitung“. Die Fragen zu aktuellen Themen in seinem Wahlkreis stellten die SZ-Redakteure Patrick Müller und Tobias Schumacher.

Herr Haser, die Grünen werden, vor allem mit Blick auf die Kommunalwahl 2019, auch hier zuletzt immer stärker: Ist die Zeit des „schwarzen Allgäus“ ...

 Hans-Jörg Leonhardt wird nicht ehrenamtlicher Stellvertreter von OB Michael Lang.

Hans-Jörg Leonhardt nicht zum OB-Stellvertreter gewählt

Politischer Paukenschlag gleich in der ersten Arbeitssitzung des Wangener Gemeinderats: CDU-Fraktionschef Hans-Jörg Leonhardt ist bei der Wahl zum ersten ehrenamtlichen Stellvertreter des Oberbürgermeisters durchgefallen. Obwohl es keinen Gegenkandidaten gab, erhielt er am Montagabend nur 15 von mindestens 18 benötigten Stimmen.

Die Wahl lief geheim ab, nachdem die GOL dies bei der konstituierenden Ratssitzung eine Woche zuvor beantragt hatte – auf Bitte aus seinen Reihen, wie Fraktionssprecher Tilman Schauwecker am Dienstag auf ...

 Die konstituierende Sitzung des neuen Amtzeller Gemeinderats gestaltete sich schwierig.

Bürgermeister warnt vor „Zersplitterung des Gemeinderats“

Die neu gewählten Mitglieder des Gemeinderates sind auf die gewissenhafte Erfüllung ihrer Aufgaben verpflichtet worden. Bei aller Freude auf eine konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit und in der Hoffnung, auch in der neuen Zusammensetzung zum Wohle der Gemeinde arbeiten zu können, waren am Montag auch kritische Töne von Bürgermeister Clemens Moll zu hören.

Mit den Worten „Es gibt aus meiner Sicht nichts, weshalb man mit einer demokratischen Wahl unzufrieden sein sollte“ verwies Clemens Moll auf seine Antwort der nach der ...

Das neue Kommunalparlament von Argenbühl (v.l.): Simon Rimmele (CDU), Andrea Haußmann (CDU), Christoph Huber (CDU), Ulrich Mülle

Welche Aufgaben diese Argenbühler Räte übernehmen

„Ich gelobe Treue zur Verfassung, Gehorsam den Gesetzen und gewissenhafte Erfüllung meiner Pflichten.“, so lautete der erste Satz der Verpflichtungsformel, welche die frisch gewählten Argenbühler Gemeinderäte am Mittwoch im Bürgersaal des Rathauses in Eisenharz sprachen. Bei der konstituierenden Sitzung wurden mit Roland Kempter (CDU) und Ingrid Brauchle (Unabhängige) auch die ehrenamtlichen Stellvertreter von Bürgermeister Roland Sauter gewählt.

Auf die verschiedenen Ausschüsse und sonstigen Gremien verteilen sich die elf Räte der ...

 Der Kißlegger Gemeinderat.

Wird Kißlegg doch zur „kleinen Stadt“?

Der neue Gemeinderat ist seit Mittwoch in Amt und Würden. Die Ausschüsse und Gremien sind besetzt. Doch noch bevor Bürgermeister Dieter Krattenmacher die Räte verpflichtete, gab er den 20 im Mai Gewählten seine Gedanken mit auf den Weg.

Es waren viele Zahlen, die Krattenmacher zur konstituierenden Sitzung mitgebracht hatte. Zahlen, die das „Gestern“ – zum Zeitpunkt des Amtsantritts Krattenmachers 2005 – und das „Heute“ miteinander verglichen.


Der Blick auf Amtzell vom Kapellenberg aus.

Das sagen die Fraktionen zu Amtzeller Themen

Mit den Kommunalwahlen haben die Bürgerinnen und Bürger am 26. Mai auch die Entscheidung über die Zusammensetzung des neuen Amtzeller Gemeinderats. Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei den kandidierenden Fraktionen nachgehakt, wie sie jeweils zu wichtigen Themen stehen, die Amtzell bewegen. In diesem Jahr treten fünf Listen an, eine neue kam dazu. Nachfolgend lesen Sie die Antworten zu den Themenblöcken Seniorenbetreuung, Bauen und Wohnen, Breitbandausbau und Gewerbegebiete auf die Fragen von Marlene Gempp.

 Das malerische Wangen steht in den kommenden fünf Jahren vor großen Herausforderungen. Das sagen die kandidierenden Parteien un

Das sagen die Listen zu den wichtigsten Wangener Themen

Mit den Kommunalwahlen haben die Bürgerinnen und Bürger am 26. Mai auch die Entscheidung über die Zusammensetzung des neuen Wangener Gemeinderats. Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei den kandidierenden Parteien und Listen nachgehakt, wie sie jeweils zu wichtigen Themen stehen, die in Wangen bewegen. Nachfolgend lesen Sie die Antworten zu den Komplexen Wohnen, Gewerbe, Landesgartenschau, Sport- und Freizeit sowie zu den Ortschaften auf Fragen von Bernd Treffler und Jan Peter Steppat.

 Die Fraktionen aus Kißlegg antworten auf Fragen zu den Themen Verkehr, Ikowa, Wachstum der Gemeinde, Gestaltung der Ortsmitte u

Das sagen die Fraktionen zu den wichtigsten Kißlegger Themen

Mit den Kommunalwahlen haben die Bürgerinnen und Bürger am 26. Mai auch die Entscheidung über die Zusammensetzung des neuen Kißlegger Gemeinderats. Die „Schwäbische Zeitung“ hat bei den kandidierenden Fraktionen nachgehakt, wie sie jeweils zu wichtigen Themen stehen, die Kißlegg bewegen. Nachfolgend lesen Sie die Antworten zu den Themenblöcken Verkehr, Wachstum, Gestaltung des Ortskerns, Gewerbe und Seniorenbetreuung auf die Fragen von Marlene Gempp.