Suchergebnis

River Plate - Boca Juniors

River Plate bezwingt Erzfeinds Boca Juniors

River Plate hat unter hohen Sicherheitsvorkehrungen das Fußball-Stadtduell von Buenos Aires in der Copa Libertadores gegen die Boca Juniors mit 2:0 (1:0) gewonnen.

Der Kolumbianer Rafael Borré, mit einem Elfmeter in der 7. Spielminute, und Ignacio Fernández (70.) schossen im Halbfinal-Hinspiel die Tore im ausverkauften River-Plate-Stadion.

Anders als im Finale der Copa Libertadores vor einem Jahr kam es diesmal zu keinerlei Zwischenfällen mit den Fans.

Torjubel

River Plate gewinnt die Copa Libertadores

Nach wochenlangen Streitereien, hässlichen Vorkommnissen unter den Fans und gerichtlichen Auseinandersetzungen hat River Plate Buenos Aires die Copa Libertadores gewonnen.

Im fernen Madrid gewann der Fußball-Traditionsclub das Final-Rückspiel des südamerikanischen Pendants der Champions League gegen Stadtrivale Boca Juniors 3:1 (1:1, 0:1) nach Verlängerung und sicherte sich damit zum vierten Mal den Titel. Das Hinspiel im Boca-Stadion La Bombonera war am 11.

Fidel Castro

Fidel Castros Ex-Leibwächter packt aus

Fidel Castro umgab sich immer gern mit der Aura asketischer Bescheidenheit. „Ich besitze wirklich nichts“, sagte der damalige kubanische Staatschef vor gut zehn Jahren in einem Interview mit Attac-Mitbegründer Ignacio Ramonet.

Sein Gehalt gab der „Máximo Líder“ in der von Ramonet verfassten Biografie „Mein Leben“ mit 750 Pesos im Monat an, umgerechnet 30 US-Dollar.

Alles Lüge, sagt Juan Reinaldo Sánchez. Der 66-jährige Kubaner war nach eigenen Angaben 17 Jahre persönlicher Leibwächter Castros, bevor er 1994 in Ungnade ...

Spaniens Jobmarkt in der Krise - EU-Hilfegesuch noch offen

Madrid (dpa) - Die Krise hat den spanischen Arbeitsmarkt fest im Griff. Die Zahl der Erwerbslosen erhöhte sich im September im Vergleich zum Vormonat um 79 645 Personen, wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte.

Volkswirte hatten lediglich mit einem Anstieg um 57 000 gerechnet. Aktuell sind rund 4,7 Millionen Menschen in der viertgrößten Euro-Volkswirtschaft arbeitslos gemeldet. Die spanischen Gewerkschaften regten einen Generalstreik in mehreren Ländern Südeuropas gegen die Sparpolitik der Regierungen an.

Zehntausende protestieren gegen spanische Sparpolitik

Madrid (dpa) - Zehntausende Menschen haben in Madrid gegen den harten Sparkurs der Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy demonstriert.

Acht Demonstrationszüge mit Teilnehmern aus allen Regionen Spaniens kamen bei dem sogenannten „Marsch auf Madrid“ auf dem Columbus Platz an dem Prachtboullevard Paseo de la Castellana zusammen, um ihrem Ärger über die sozialen Einschnitte Luft zu geben

Zu der Kundgebung unter dem Motto „Sie wollen uns ruinieren.

Generalstreik legt Spanien teilweise lahm - Urlauber kaum betroffen

Madrid (dpa) - Stillstand in den Fabriken, reges Treiben in Kneipen und Geschäften: Ein Generalstreik hat in Spanien die Wirtschaft nur teilweise lahmgelegt. In mehreren Bereichen wurde trotz eines Aufrufs der Gewerkschaften zu einer 24-stündigen Arbeitsniederlegung fast normal gearbeitet.

Während in Autowerken und Industriebetrieben die Produktion teilweise zum Stillstand kam, waren die meisten Supermärkte, Banken und Restaurants wie an einem normalen Werktag geöffnet.

Uruguay gibt WM-Kader bekannt

Montevideo (dpa) - Uruguay hat die endgültige Liste der 23 Fußballer bekanntgegeben, die für die Fußballweltmeisterschaft in Südafrika nominiert sind. Trainer Oscar Tabárez ließ die Aufstellung nach einem Trainingsspiel der Nationalmannschaft gegen eine Auswahl uruguayischer Profis veröffentlichen.

Das Testspiel, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfand, gewann die Nationalelf mit 3:2. Ihr erstes Spiel in der Gruppe A haben sie 11.

Uruguay gibt vorläufigen WM-Kader bekannt

Montevideo (dpa) - Uruguay hat am 10. Mai die vorläufige Liste der 26 Fußballer bekanntgegeben, die für die Weltmeisterschaft in Südafrika nominiert sind.

Trainer Oscar Tabárez muss damit bis zum 1. Juni nur noch drei Spieler streichen, um die endgültige Mannschaft bekanntzugeben. Die Auswahl der Spieler für das Turnier vom 11. Juni bis 11. Juli enthielt keine Überraschungen. Uruguay trifft in der Gruppe A auf Mexiko, Vize-Weltmeister Frankreich und Gastgeber Südafrika.

Opel-Verkauf am Donnerstag erwartet

Der Verkauf des Autobauers Opel soll ungeachtet noch offener Fragen an diesem Donnerstag (15. Oktober) besiegelt werden.

Der kanadisch-österreichische Zulieferer Magna und Alteigentümer General Motors (GM) sind nach dpa-Informationen fest entschlossen, den Kaufvertrag zu unterzeichnen und damit den monatelangen Verhandlungspoker vorerst zu beenden.

Hinter den Kulissen wurde derweil am Mittwoch intensiv weiter verhandelt. In Saragossa versuchte Magna, spanische Bedenken an dem Rettungskonzept auszuräumen.

Opel-Verkauf am Donnerstag erwartet

Der Verkauf des Autobauers Opel soll ungeachtet noch offener Fragen an diesem Donnerstag (15. Oktober) besiegelt werden.

Der kanadisch-österreichische Zulieferer Magna und Alteigentümer General Motors (GM) sind nach dpa-Informationen fest entschlossen, den Kaufvertrag zu unterzeichnen und damit den monatelangen Verhandlungspoker vorerst zu beenden.

Hinter den Kulissen wurde derweil am Mittwoch intensiv weiter verhandelt. In Saragossa versuchte Magna, spanische Bedenken an dem Rettungskonzept auszuräumen.