Suchergebnis

Fotokünstler Andreas Gursky

Andreas Gursky war im Lockdown sehr aktiv

Für Fotokünstler Andreas Gursky war die Zeit der weitreichenden Corona-Einschränkungen keine Zeit des Stillstands. „Ich habe quasi mein Atelier nicht verlassen und wie ein Schweizer Uhrenlaufwerk von morgens bis abends an den neuen Bildern für Berlin und Leipzig gearbeitet“, sagte der 65-Jährige der Deutschen Presse-Agentur.

„Es gibt nun einen weiteren Rhein, der am gleichen Ort entstand, aber eine gänzlich andere Konnotation birgt“, verriet er.

 Badewetter auf Rügen: Die Ostsee lockt derzeit verstärkt Urlauber aus Oberschwaben.

Nordsee statt Karibik: Deutsche Reiseziele sind bei Urlaubern aus der Region begehrt

Peter Becks Arbeit ist gerade nicht unbedingt vergnügungssteuerpflichtig. Seit die Corona-Fallzahlen wieder steigen und das Auswärtige Amt bestimmte Urlaubsregionen zu Risikogebieten erklärt hat, ist der Senior Sales Manager im Reisecenter Federsee vor allem mit einem beschäftigt: Stornierungen. „Wir haben gerade doppelt bis dreifach so viel Arbeit“, klagt der Bruder des Geschäftsführers Christoph Beck. „Und wir verdienen nicht mal daran.“

Zwar zieht es Becks Kunden weniger in die Risikogebiete Spanien oder Kroatien;

Tourismus auf Mallorca

Reisewarnung für den Süden Kroatiens: Was Reisende jetzt wissen müssen

Wegen der gestiegenen Zahl von Corona-Neuinfektionen hat das Auswärtiges Amt für Teile des Urlaubslandes Kroatien eine Reisewarnung ausgesprochen. Sie gilt für die sogenannten Gespanschaften Šibenik-Knin sowie Split-Dalmatien - außerdem hat das Robert-Koch-Institut die Regionen als Risikogebiete eingestuft.

In Spanien gilt bereits seit Ende Juli gilt eine Warnung für Aragón, Katalonien und Navarra sowie für Madrid. Nun hat das Auswärtige Amt hat eine Reisewarnung für ganz Spanien ausgesprochen, inklusive Mallorca und Ibiza.