Suchergebnis

Abholzung im Regenwald

Was bringt die Weltklimakonferenz?

Es ist eine Konferenz der Superlative: Vertreter von fast 200 Staaten beraten zwei Wochen im polnischen Kattowitz über eine Schicksalsfrage der Menschheit. Gelingt es, die Erderwärmung auf ein erträgliches Maß zu begrenzen? Fragen und Antworten dazu:

Wie schlimm ist die Lage?

Schon jetzt hat sich die Erde um rund ein Grad aufgeheizt seit der vorindustriellen Zeit um 1750. Weltweit fliehen mehr Menschen vor Naturkatastrophen und Klimaereignissen als vor Krieg und Gewalt.

Kohlekraftwerk und Windräder

Dramatische Warnungen zum Klimakonferenz-Auftakt in Polen

Mit einem dramatischen Appell zum Kampf gegen die Erderhitzung hat UN-Generalsekretär António Guterres die Weltklimakonferenz in Polen offiziell eröffnet.

Schon jetzt sei der Klimawandel für viele Menschen und auch ganze Staaten eine „Frage von Leben und Tod“, sagte er am Montag in Kattowitz (Katowice) vor Vertretern von knapp 200 Staaten, die dort zwei Wochen lang verhandeln. Es gehe darum, ein „globales Klima-Chaos“ abzuwenden. Wenn die Staatengemeinschaft versage, würden Arktis und Antarktis weiter schmelzen, die Korallen ...

Ausgetrocknet

Meteorologen melden die vier wärmsten Jahre seit Messbeginn

Die Jahre 2015 bis 2018 waren nach ersten Analysen der Weltwetterorganisation (WMO) die vier wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen im 19. Jahrhundert.

2016 erreichte die Durchschnittstemperatur weltweit den Rekord von plus 1,3 Grad, gefolgt von 2017 und 2015. In diesem Jahr lag die Temperatur nach WMO-Berechnungen bis Ende Oktober rund ein Grad über dem Wert der vorindustriellen Zeit. Damit sei 2018 auf dem Weg, das viertwärmste Jahr seit Messbeginn zu werden, teilte die WMO in Genf mit.

Rekord bei Treibhausgas-Konzentration

UN-Organisation: Neuer Rekord bei Treibhausgas-Konzentration

Die Konzentration der klimaschädlichen Treibhausgase in der Atmosphäre ist nach den Messungen der Klimaforscher so hoch wie nie.

„Es gibt keine Anzeichen für eine Umkehrung des Trends, der zu langfristigem Klimawandel, dem Meeresspiegelanstieg, der Versauerung der Meere und mehr extremen Wettersituationen beiträgt“, warnte die Weltwetterorganisation (WMO) in ihrem jährlichen Treibhausgas-Bulletin.

„Ohne rapide Verringerungen von CO2 und anderen Treibhausgasen wird der Klimawandel immer stärkere zerstörerische und ...

Bier

Studie: Der Klimawandel macht das Bier teurer

Bier könnte infolge des Klimawandels knapp und teurer werden. Bei einem ungebremsten Anstieg der Temperaturen würden sich die Bierpreise weltweit im Schnitt etwa verdoppeln, berichtet ein internationales Forscherteam im Fachblatt „Nature Plants“.

Verantwortlich sei das häufigere gleichzeitige Auftreten von Dürre- und Hitzeperioden während der Wachstumsperiode von Gerste, was das Angebot an der Brauzutat verknappen würde.

„Die Welt sieht zahlreichen, lebensbedrohlichen Auswirkungen des Klimawandels entgegen;

Trump in Ohio

Trump erkennt Klimawandel nun doch an

US-Präsident Donald Trump erkennt den Klimawandel nun doch als Tatsche an, zweifelt aber weiter an einer Verantwortung der Menschheit für die Erderwärmung.

„Ich bestreite den Klimawandel nicht“, sagte Trump in einem am Sonntagabend (Ortszeit) ausgestrahlten Interview des US-Senders CBS. Er bezweifle aber Analysen von Wissenschaftlern, wonach menschliches Handeln für die steigenden Temperaturen weltweit verantwortlich seien. „Wissenschaftler haben eine politische Agenda“, sagte Trump.

Sitzung der Kohlekommission in der Lausitz

Kohlekommission tagt in der Lausitz - Kumpel protestieren

Unter lautstarkem Protest Hunderter Braunkohlekumpel hat die Kohlekommission bei einer Sitzung in der Lausitz über den geplanten Kohleausstieg beraten.

Einer der vier Kommissionschefs, Matthias Platzeck (SPD), sagte der Deutschen Presse-Agentur am Rande der Sitzung in Großräschen, einer der schwierigsten Punkte sei, Strukturzusammenbrüche zu verhindern.

Befürchtet wird der Verlust Tausender Jobs in der Region, wenn das Abbaggern und Verbrennen der Braunkohle endet.

Auch die viel befahrene Friedrichstraße in Berlin ist von möglichen Fahrverboten betroffen.

Was die Dieselfahrverbote in Berlin bedeuten

Nach Hamburg, Stuttgart und Frankfurt nun auch Berlin: Ein Gericht hat Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge gestern in der Bundeshauptstadt angeordnet. Wie geht es nun weiter? Die Hintergründe zum Dieselstreit:

Was besagt das Urteil?

Dieselautos mit zu hohem Stickstoff-ausstoß dürfen künftig nicht mehr in bestimmte Berliner Straßen einfahren. Betroffen sind mindestens elf Abschnitte, in denen die Schadstoff-grenzwerte klar überschritten wurden, urteilte das Berliner Verwaltungsgericht.

Svenja Schulze

EU-Minister bekennen sich zu verstärktem Klimaschutz

Nach dem dringenden Appell des Weltklimarats im Kampf gegen die globale Erwärmung hat die Europäische Union verstärkte Anstrengungen in Aussicht gestellt. Die EU-Umweltminister einigten sich in Luxemburg, die Klimaziele der Gemeinschaft bis 2020 möglicherweise zu erhöhen.

Mit dieser Position geht die EU in die nächste Weltklimakonferenz im polnischen Kattowitz im Dezember. Im Pariser Klimaabkommen hatte die Weltgemeinschaft 2015 eine Obergrenze von deutlich unter zwei Grad Erwärmung im Vergleich zur vorindustriellen Zeit ...

Auto-Abgase

Neue CO2-Standards für Autos: EU-Staaten suchen Kompromiss

Der Streit über neue Klimaschutzvorgaben für Autos beschäftigt die EU-Staaten heute in Luxemburg. Die Umweltminister suchen eine gemeinsame Linie, um dann bis zum Frühjahr mit dem Europaparlament eine verbindliche Regelung auszuhandeln.

Doch schon im Kreis der 28 EU-Staaten gehen die Meinungen weit auseinander, wie schnell die Autoindustrie Klimagase einsparen soll. Die EU-Kommission hatte vorgeschlagen, dass Neuwagen 2030 mindestens 30 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen sollen als 2020.