Suchergebnis

Börse Frankfurt

Dax bleibt in schwierigem Fahrwasser

Der Dax hat sich am Freitag kraftlos gezeigt. Beeinträchtigt durch die nächste Gewinnwarnung - in diesem Fall von Daimler - ging es für den deutschen Leitindex am Ende um 0,31 Prozent auf 11 553,83 Punkte bergab.

Zuvor hatte er mehrfach das Vorzeichen gewechselt. Im Wochenvergleich hat das deutsche Börsenbarometer ein dünnes Plus von 0,23 Prozent über die Zeit gerettet.

Marktbeobachtern zufolge hinterließen ein überraschend niedriges Wirtschaftswachstum in China und die weiter stockenden Verhandlungen über den Brexit und ...

 Gemeinsam mit Virtual Vehicle präsentiert die Schaeffler Paravan GmbH & Co. KG aus Aichelau einen behindertengerechtes Demonst

Autonomes Fahren „made im Ländle“

Die Aktivitäten der „Paravan Industry“ werden künftig durch das neu gegründete Unternehmen „Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG“ weiter entwickelt und betrieben, ein Joint Venture der Schaeffler Technologies AG & Co. KG (90 Prozent) und der Paravan GmbH (10 Prozent). Auf der GTC Europe vom 9. bis 11. Oktober präsentiert die Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co KG die drive-by-wire Technologie „Space Drive“ und den Schaeffler Mover.

Schaeffler senkt Prognose für Auto-Sparte

Der Zulieferer Schaeffler hat wegen einer erwarteten geringeren Nachfrage sein Geschäftsziel für die wichtige Auto-Sparte gesenkt. Man rechne - ohne den Einfluss von Wechselkursen - im laufenden Jahr noch mit einem Umsatzwachstum von 4,5 bis 5,5 Prozent, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Herzogenaurach mit. Zuvor hatte der angepeilte Wert bei 6 bis 7 Prozent gelegen. Die Nachfrage in China und Europa schwäche sich ab, hieß es zur Begründung.

Insgesamt bestätigte Schaeffler aber seine Jahresprognose für 2018: Ziel sei weiterhin ...

„Schaeffler Mover“: Das kleine und sehr wendige Fahrzeugkonzept ist rein elektrisch betrieben und kann – mit verschiedenen Aufba

Entwicklung von Mobilitätssystemen

Die Schaeffler Gruppe hat in Zusammenarbeit mit Roland Arnold und der Paravan GmbH eine Grundlagenvereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures erarbeitet, die am Montag unterzeichnet wurde. Der Vollzug der Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. Über die finanziellen Details wurde Stillschweigen vereinbart. Der Gegenstand des Joint Ventures, das als Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG firmieren wird, ist die Weiterentwicklung der „Drive-by-wire“-Technologie Space Drive sowie die Entwicklung ...

An einer Scheffler-Versammlung

Schaeffler profitiert von gutem China-Geschäft

Dank guter Geschäfte in China hat der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler im zweiten Quartal seinen Umsatz deutlich gesteigert. Die Erlöse legten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 4,9 Prozent auf 3,6 Milliarden Euro zu, wie der Wälzlager- und Getriebespezialist am Dienstag in Herzogenaurach mitteilte.

Schaeffler sei auf Kurs, seine Ziele für das Jahr 2018 zu erreichen, sagte Konzernchef Klaus Rosenfeld laut Mitteilung. Für das Gesamtjahr rechnet der im Index der mittelgroßen Werte MDax notierte Konzern weiterhin mit einem ...

Schaeffler

Schaeffler kauft Technologie für selbstfahrende Autos

Der Auto- und Industriezulieferer Schaeffler kauft im Bereich autonomes Fahren zu. Schaeffler übernimmt eine Technologie des schwäbischen Mittelständlers Paravan, die Autos ermöglicht, ohne menschliche Beteiligung in der Spur zu bleiben. Dies teilte der Konzern am Montag in Herzogenaurach mit.

Die Struktur des Deals ist komplex: Schaeffler gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Firma Paravan, in das die Technologie eingebracht wird.

Continental AG

Continental spaltet Antriebssparte ab

Der Automobilzulieferer und Reifenhersteller Continental will sich eine neue Struktur verpassen und damit für die Zukunft wappnen.

Nach monatelangem Sondieren hat sich das Unternehmen entschlossen, die Antriebssparte zu Beginn des neuen Jahres abzuspalten, wie Continental am Mittwoch mitteilte. Ein Teilbörsengang sei dann voraussichtlich ab Mitte 2019 möglich. Dabei wolle der Konzern die Kontrolle mittel- bis langfristig behalten.

Die Antriebssparte enthält dabei die Technik rund um Verbrennungsmotoren, aber auch die ...

Osram

Osram schockiert Börse mit erneuter Gewinnwarnung

Die Probleme der Autoindustrie mit Handelsbarrieren und Umweltanforderungen bringen den Lampen-Zulieferer Osram in Turbulenzen. Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr musste der Konzern seine Umsatz- und Gewinnprognose deutlich senken.

Die Osram-Aktie stürzte heute um fast 18 Prozent ab. In diesem Jahr hat sie damit bereits die Hälfte an Wert verloren. Die Hiobsbotschaft belastete die gesamte Branche: Im Dax verloren die Papiere von Infineon, Continental, Volkswagen, Thyssenkrupp und BMW zwischen 1,3 und 5 Prozent.

Börse Frankfurt

Angst vor Konjunkturdämpfer trübt Stimmung am Aktienmarkt

Hochkochende Konjunkturängste haben den deutschen Aktienmarkt am Donnerstag nach unten gezogen. Ein Grund war eine erneute Gewinnwarnung des Lichtspezialisten und Autozulieferers Osram, der die Stimmung auch für viele Autowerte trübte.

Zudem zeigten aktuelle Daten, dass die US-Wirtschaft schwächer ins Jahr gestartet ist als bisher bekannt. Für Zurückhaltung an den Börsen sorgte auch der EU-Gipfel, bei dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Asylpolitik unter Erfolgsdruck steht.

Montage der Mercedes S-Klasse in Sindelfingen: Bis 2030 könnte etwa jeder dritte Arbeitsplatz in der Antriebstechnik wegfallen.

Elektromobilität kostet Zehntausende Jobs

Der Wandel in der Autowelt hin zum Elektroantrieb wird in der deutschen Industrie wohl zum Abbau von mindestens 75 000 Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2030 führen. Das ist ein Ergebnis einer Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation im Auftrag der IG Metall und des Verbands der Automobilindustrie (VDA). Untersucht wurden dabei die Auswirkungen auf die Beschäftigung in der Sparte Antriebstechnik, in der aktuell noch 210 000 Menschen arbeiten.