Suchergebnis

 Auch die Drehleiter kommt am Wenglor-Neubau zum Einsatz.

Tettnangs Feuerwehr rückt zu Wenglor-Neubau aus

Rauch dringt aus dem Wenglor-Neubau im Oberhof. Einige Menschen werden vermisst. Die Tettnanger Feuerwehr hat am Samstag nicht wenige Probleme lösen müssen. Bei der Übung der Abteilung Tettnang mit 56 Kräften handelte es sich zwar nur um eine Simulation, aber so wären die Abläufe eben auch im Ernstfall.

Bevor aber die Aktiven ausrückten, zeigte an der Feuerwache zunächst die Jugendwehr bei verschiedenen Übungen, was sie kann. Hier wolle man weiter fürs verstärkte Mitmachen von Jugendlichen werben, erklärt Kommandant Wolf, denn die ...

Erstkommunion in Achstetten

Erstkommunion in Achstetten

Das Bild zeigt die Kinder aus der zweiten Gruppe, die in Achstetten Erstkommunion feierte: Nicolo Sorda, Maximilian Stoppel, Mila Rieger, Mia Stanzl, Luisa Ils, Ben Schuster, Thilo Deubler und Jonas Hildenbrand.

 Völlig verausgabt hat sich das Pferd bei den Versuchen, sich aus dem sumpfigen Uferbereich zu befreien.

Pferd versinkt im Schlamm: Die Feuerwehr muss helfen

Ein Pferd versank am Donnerstag im sumpfigen Uferbereich des Weihers in Oberhofen. Weil sich das Tier nicht mehr allein befreien konnte, musste die Feuerwehr mit schwerem Gerät anrücken.

Gegen 16.31 Uhr wurde der Löschzug Oberhofen/Gornhofen der Abteilung Eschach durch die Integrierte Leitstelle Bodensee-Oberschwaben alarmiert. „Ein Pferd sank im sumpfigen Uferbereich eines Weihers im Ortsteil Oberhofen ein und erschöpfte sich bei den Befreiungsversuchen“, heißt es in der Mitteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ravensburg.

Unwetter

Bundesstraße im Oberland nach Starkregen geflutet

Nach Starkregen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bleibt die Bundesstraße 23 bei Saulgrub wegen eines mit Wasser gefluteten, tieferliegenden Abschnitts weiter gesperrt. Dort war die genaue Lage am Freitagmorgen unklar. Autos ragten aus dem Wasser heraus, wie eine dpa-Reporterin vor Ort berichtete. In der Nacht hatte nach Angaben eines Sprechers der Polizei in Murnau auch eine nahe Unterführung auf der Bundesstraße unter Wasser gestanden. Die Einsatzkräfte hatten allerdings keine Informationen über vermisste Menschen.

 Die Lindauer Feuerwehreinheiten West, Altstadt und Hauptwache rückten am Samstag viermal aus.

Mit Drehleiter und Hochleistungslüfter

Von wegen ruhiges Wochenende: Wie die Feuerwehr Lindau mitteilt, wurden die Mitglieder am vergangenen Samstag gleich zu vier Einsätzen gerufen. So habe der Rettungsdienst gegen 4.30 Uhr die Feuerwehr in die Wackerstraße zur Unterstützung bei einem medizinischen Notfall angefordert. Laut Bericht musste ein Patient mit der Drehleiter aus dem fünften Obergeschoss zum Rettungswagen verbracht werden.

Um 14.24 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Allgäu dann die Löschgruppe Altstadt gemeinsam mit dem Löschzug Hauptwache in die ...

Neues Rettungseinsatzfahrzeug «REF» vorgestellt

Test: Rettungsfahrzeug für „weniger schwerwiegende Einsätze“

Zur Entlastung von Notarzt und Rettungswagen testet Bayern sogenannte Rettungseinsatzfahrzeuge (REF) für «weniger schwerwiegende Einsätze». «Oftmals binden leichte Fälle, wie beispielsweise Unfälle mit nur leichten Blessuren oder unspezifische Beschwerden ohne vitale Bedrohung, den Rettungswagen und Notarzt und damit wichtige Kapazitäten», sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) bei der Vorstellung der beiden Pilotfahrzeuge am Mittwoch in Regensburg.

 Zu einem Unfall kam es in der Hauptstraße.

Unfall im Berufsverkehr führt zu Feuerwehreinsatz

Zu einem Verkehrsunfall ist es am Montagmorgen gegen 7.45 Uhr in der Spaichingen Hauptstraße gekommen. Aus noch unbekannter Ursache prallte ein Auto gegen ein auf dem Geh- und Radweg neben der Straße befindliches Baumgitter. Hierbei wurde die Fahrerin verletzt.

Aufgrund des Meldebildes entschied sich die Integrierte Leitstelle in Tuttlingen dazu, die Feuerwehr mit zur Einsatzstelle zu alarmieren. Nur kurze Zeit später traf der Rüstzug der Feuerwehr Spaichingen an der Einsatzstelle in der Spaichinger Hauptstraße ein.

Unternehmer plant erste Paintball-Anlage im Kreis

Mit einer Paintball-Anlage soll eine neue Sportart in der Heuberggemeinde Einzug halten. Dem Bauantrag zu dieser Anlage stimmte der Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung zu. Das gemeindliche Flurstück, auf dem das Spielfeld entstehen soll, umfasst 0,2 Hektar und grenzt direkt an das Gelände des Sportschützenvereins Glashütte.

Erbauer und Betreiber ist die Firma GS Outdoorevents mit Gregor Stroppel aus Stetten am kalten Markt, der dem Gremium in der Sitzung die Anlage vorstellte und für Fragen zur Verfügung stand.

 Reinigung der Fahrbahn an der Abfahrt Weißensberg

Zwei Brandalarme in sechs Stunden

Lindau (lz) - Gleich zweimal ist die Feuerwehr Lindau am Dienstag wegen ausgelöster Brandalarme ausgerückt. Um 3.58 Uhr schickte die Integrierte Leitstelle Allgäu den Löschzug Hauptwache zu einem Industriebetrieb in der Bregenzer Straße. Schon kurz nach dem Eintreffen der zuständigen Werkfeuerwehr stand der Grund für die Auslösung fest. Das Öffnen eines Ofens hatte offensichtlich zu einer Rauchentwicklung geführt, die dann den Rauchmelder auslöste.

 Die Lindauer Feuerwehr im Einsatz.

Wohnung verraucht durch angebranntes Essen

Am Freitagvormittag um 9.43 Uhr alarmierte die integrierte Leitstelle Allgäu den Löschzug Hauptwache gemeinsam mit der Wachbesatzung in die Rickenbacher Straße. Eine aufmerksame Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses hatte einen ausgelösten Rauchwarnmelder in einer benachbarten Wohnung wahrgenommen. Da auf Klingeln und Klopfen niemand öffnete, rief sie die Feuerwehr, wie mitgeteilt wird.

Beim Eintreffen des Einsatzleiters teilte die Frau weiter mit, dass unklar sei, ob sich noch jemand in der Wohnung befinde.