Suchergebnis

Hannan Soko (r.) musste aus Syrien fliehen. Bei Kneer Südfenster in Westerheim hat er jetzt sehr zur Freude des Ausbildungsleite

Hannan Soko hat’s geschafft – trotz Flucht und Corona

Hannan Soko ist mit seiner Familie vor sechs Jahren aus Syrien geflohen. Auf der Alb haben sie inzwischen eine neue Heimat gefunden. Die Familie wohnt in Laichingen. Der Vater arbeitet in Westerheim als Maler und auch der 26-jährige Hannan hat hier nach seiner jüngst abgeschlossenen Ausbildung zum Holzmechaniker eine feste Anstellung in seinem Ausbildungsbetrieb. Hannan hatte mit einigem zu kämpfen, der deutsche Sprache und auch mit dem „Homeschooling“ während Corona.

 Tobias Ilg hat bei Mapal eine Ausbildung zum Industriemechaniker absolviert. Er wurde für seine herausragenden Leistungen von d

Mehr als nur spitze: Tobias Ilg

Tobias Ilg weiß genau, was er will. „Man muss das machen, wofür man brennt“, findet der junge Mann und geht konsequent seinen Weg. Mit seiner Zielstrebigkeit hat es der 20-Jährige schon weit gebracht. Er wurde von der IHK nicht nur als der beste Industriemechaniker seines Jahrgangs in Baden-Württemberg ausgezeichnet. Er ist auch der erfolgreichste gewerblich-technische Azubi in ganz Ostwürttemberg.

1014 junge Männer und Frauen legten in diesem Jahr in einem von 66 gewerblichen Ausbildungsberufen ihre Prüfungen vor der IHK ...

Sie freuen sich, dass es nun im neuen IHK-Gebäude losgeht: IHK-Präsidentin Birgit Hakenjos und IHK-Hauptgeschäftsführer Thomas A

IHK zieht in den Neubau in Villingen-Schwenningen

Der Umzug der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg und ihrer IHK Akademie in den Zentralbereich steht unmittelbar bevor. Vom 9. bis 16. Dezember werden die Umzugswagen das neue Dienstleistungs- und Akademiegebäude auf dem Areal in der Nähe des Zentralklinikums zwischen Villingen und Schwenningen ansteuern, meldet die Pressestelle der IHK. Präsidentin Birgit Hakenjos freut sich, dass nun nach knapp zweijähriger Bauzeit das neue Gebäude bezogen wird.

Stromzähler

Land geht von 280 Millionen Euro für Unternehmenshilfen aus

Trotz Energiepreisbremsen und Dezemberhilfen könnten Hunderte Unternehmen im Südwesten nach Einschätzung des Wirtschaftsministeriums noch kurzfristig Geld benötigen. Für die im Dezember gestarteten Liquiditätshilfen des Landes geht das Ministerium von 800 bis 1000 Unternehmen aus, die dafür einen Antrag stellen. Insgesamt belaufe sich das angenommene Kreditvolumen auf 280 Millionen Euro. Dies beruhe auf Erfahrungen der Vergangenheit und Prognosen der landeseigenen L-Bank, teilte das Ministerium mit.

Ein Auszubildender im Metall-Handwerk misst in einem Ausbildungszentrum die Dicke eines Werkstücks (Symbolbild).

Schulabgänger haben so viel Auswahl, wie noch nie: Nur 590 Bewerber auf 1535 Stellen

Die Auswahl war nie größer: 590 Bewerber hatten nach Ende ihrer Schulzeit im zurückliegenden Jahr die sagenhafte Auswahl von 1535 gemeldeten Ausbildungsstellen.

Das hat Anke Traber, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Balingen, bei einem Pressegespräch in den Räumen der Sigmaringer Agentur für Arbeit mitgeteilt. „Das ist aktuell die Zeit schlechthin für junge Leute, sich aus einer Vielzahl von Ausbildungsberufen den passenden herauszusuchen“, sagte Pressesprecher Rolf Gehring.

Containerhafen in China

Handel mit China: Auch die Firmen im Kreis Tuttlingen stehen vor einem Umbruch

Der Streit entzündete sich am Hamburger Hafen: Die chinesische Staatsreederei Cosco wollte mit einsteigen – doch vor dem Hintergrund der Energiekrise gingen in Deutschland die Alarmglocken los. Bloß keine weiteren Abhängigkeiten aufbauen, schon gar nicht von China! Doch die Abhängigkeiten sind längst da. Viele Unternehmen, auch aus der Region pflegen intensive Beziehungen zu China. Wird sich das nun ändern? Thomas Albiez, Geschäftsführer der IHK Schwarzwald-Baar-Heuberg, und Jens Hildebrandt, Geschäftsführer der Deutschen Handelskammer in ...

 Die IHK Ostwürttemberg hat ihre Vollversammlung in Aalen abgehalten.

Die IHK senkt ihre Mitgliedsbeiträge

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwürttemberg wird im kommenden Jahr den Umlagehebesatz wird für die Beiträge ihrer Mitglieder auf 0,24 Prozent senken. Das hat die IHK-Vollversammlung bei ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr im IHK-Bildungszentrum in Aalen beschlossen. Dabei wurden der Wirtschaftsplan und die Wirtschaftssatzung für 2023 verabschiedet. Christian Müller, Mitglied des Konzernvorstands der Carl Zeiss AG, wurde in die Vollversammlung zugewählt und als Mitglied des Präsidiums gewählt.

 Petra Engstler-Karrasch (links) und Friedrich Kolesch (rechts) ehrten die Landesbesten im jeweiligen Ausbildungsberuf (v.l.): M

IHK Ulm zeichnet erfolgreichste Absolventen aus

Mehr als 550 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft haben in der Stadthalle Biberach die Besten in der IHK-Region gefeiert. Mit der Veranstaltung „Best of …“ ehrt die IHK Ulm jedes Jahr die Besten aus Aus- und Weiterbildung. Weitere 470 Gäste verfolgten die Veranstaltung digital per Stream.

Unter dem Motto „Talent entfalten, Zukunft gestalten“ wurde ein multimediales Programm mit Livemusik und einer Showeinlage durch die Berliner Gruppe „Cosmic Artists“ geboten.

 Die besten Azubis 2022 der IHK Ostwürttemberg.

IHK zeichnet die 390 besten Azubis aus

390 Prüfungsteilnehmende an den beruflichen Abschlussprüfungen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwürttemberg haben im Jahr 2022 in ihrer dualen Berufsausbildung herausragende Prüfungsleistungen erzielt. Jetzt wurden ihnen im Congress-Centrum in Heidenheim ihre Auszeichnungen überreicht.

Insgesamt 390 Absolventen wurden für ihre Spitzenleistungen ausgezeichnet und erhielten für ihre hervorragenden Prüfungsleistungen von der IHK Preise und Belobigungen beim Festabend überreicht.

 Die Geschäfte am ersten Adventssamstag liefen laut einer Umfrage des Handelsverbands Baden-Württemberg schleppend. Doch es gibt

Nicht jammern, anpacken: Trotz Inflation startet Einzelhandel engagiert in den Advent

„Ich muss zugeben, ich bin schon immer ein Fan von Weihnachten gewesen“, sagt Renate Natterer vergnügt. So werde es auch in diesem Jahr wieder etwas weihnachtliche Stimmung in der Buchhandlung Natterer in der Wangener Altstadt geben.

In den kommenden Tagen wird beispielsweise das Sortiment aufgestockt, die Schaufenster weihnachtlich gestaltet und das Ladeninnere mit Sternen dekoriert.

Die Vorbereitungen bleiben also gleich, doch wie wird das Geschäft angesichts von Krisen und Inflation laufen?