Suchergebnis

Yasmin Fahimi

Yasmin Fahimi soll DGB-Chefin werden

Die SPD-Politikerin Yasmin Fahimi soll Vorsitzende des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) werden. Das teilte der DGB-Bundesvorstand am Mittwoch in Berlin mit.

Mit der 54-jährigen SPD-Bundestagsabgeordneten und früheren Generalsekretärin ihrer Partei würde erstmals eine Frau den Gewerkschaftsbund führen. Der bisherige DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann scheidet aus Altersgründen aus dem Amt aus. Fahimi war lange Jahre Gewerkschaftssekretärin bei der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE).

Verhandlungen IG Metall und Airbus

Airbus und IG Metall: Verhandlungen in entscheidender Phase

Der seit Monaten schwelende Konflikt zwischen IG Metall und Airbus um den Umbau der zivilen Flugzeugfertigung in Deutschland tritt in die entscheidende Phase.

Sollte am 31. Januar in Hamburg keine Lösung am Verhandlungstisch erreicht werden, will die Gewerkschaft eine Urabstimmung über einen Streik einleiten. «Der 31. ist die Deadline», sagte der Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Hamburg, Emanuel Glass, der dpa. Zuletzt hatten sich Anfang Dezember mehr als 14.

IG Metall

IG Metall und Airbus: Neue Verhandlungsrunde am Montag

Im Dauerkonflikt um den geplanten Umbau der zivilen Flugzeugfertigung bei Airbus in Deutschland setzen sich Unternehmen und IG Metall am Montag (31. Januar) wieder an den Verhandlungstisch. Diesen Termin bestätigten Sprecher beider Seiten am Dienstag. Aus Sicht der IG Metall tritt der Konflikt damit in eine entscheidende Phase. «Der 31. ist die Deadline», sagte der Zweite Bevollmächtigte der IG Metall Hamburg, Emanuel Glass, der dpa. Komme es zu keiner Lösung, werde die Gewerkschaft eine Urabstimmung über einen Streik einleiten.

Zukunft von Mitarbeitern der Walter AG immer noch offen

Die Verhandlungen über eine Betriebsänderung beim Werkzeughersteller Walter AG in Tübingen sind aus Sicht des Unternehmens und der Gewerkschaft IG-Metall gescheitert. Hintergrund sind Pläne des Konzerns, 108 Arbeitsplätze in Tübingen abzubauen und einen Großteil der Produktion bis Ende diesen Jahres nach China zu verlagern. Am Standort Tübingen arbeiten 550 Menschen.

«Wir bedauern das Scheitern der Verhandlungen sehr. Wir haben der Arbeitnehmervertretung ein sehr gutes Kompensationsangebot für die betroffenen Mitarbeitenden ...

IG Metall mit einem Mitgliederrekord

Die IG Metall Friedrichshafen-Oberschwaben konnte auch für das Jahr 2021 einen starken Mitgliederzuwachs verzeichnen, wie sie in einer Pressemeldung mitteilt. Mit zum Jahresende 16 504 Mitgliedern könne sich die Organisation über einen neuen Mitgliederrekord in der Region freuen. Insgesamt schlossen sich 1592 Mitglieder neu der IG Metall an. Diese Entwicklung sei auf mehre Umstände zurückzuführen. Die IG Metall leiste vermehrt Unterstützung bei Betriebsratsgründungen in unterschiedlichen Branchen.

Stellantis

Stellantis-Chef wettert gegen Elektroauto-Strategie der EU

Der Chef des Autokonzerns Stellantis hat die Elektroauto-Strategie der EU scharf kritisiert. Die politischen Vorgaben hätten den Herstellern keine kreative Freiheit gelassen, andere Ideen einzubringen, erklärte Tavares in einem «Handelsblatt»-Interview (Mittwoch).

Die Elektroantriebe seien 50 Prozent teurer als die Verbrenner und trieben die Preise für Neuwagen in die Höhe. Damit steige das Risiko, dass die Mittelschicht keine Autos mehr kaufen könne und die Staatskassen überfordert würden.

MV Werften

Gläubigerschutz für Genting ist Rückschlag für MV Werften

Nach den MV Werften hat nun auch der Hongkonger Mutterkonzern Genting den Gang zum Gericht angetreten, weil er seine Rechnungen absehbar nicht mehr bezahlen kann.

Das Unternehmen beantragte beim zuständigen Gerichtshof auf den Bermudas Gläubigerschutz, wie aus einer Mitteilung der Firma vom Mittwoch hervorgeht. Für die MV Werften wurde bereits am 10. Januar am Amtsgericht Schwerin Insolvenz beantragt, nachdem das Land Mecklenburg-Vorpommern einen Kredit an Genting über 78 Millionen Euro nicht auszahlte.

Vassiliadis

IG BCE will Schutz gegen Energie-Inflation

Die stark gestiegenen Energiepreise drohen nach Einschätzung von IG-BCE-Chef Michael Vassiliadis viele Haushalte und Unternehmen zu überlasten - Deutschlands drittgrößte Gewerkschaft fordert daher rasche Hilfen und mehr Augenmaß in der Energiewende.

Es sei Eile geboten, um die Folgen der Inflation speziell bei Strom und Gas abzufedern, sagte der Vorsitzende Michael Vassiliadis am Montag.

«Das Thema ist in der Politik noch nicht mit der Aufmerksamkeit ausgestattet, die es verlangt.

Ohne Panzer-Teststrecke 1650 Arbeitsplätze in Gefahr

Die IG Metall kämpft für den Erhalt der Teststrecke des Panzerbauers Krauss-Maffei Wegmann (KMW) in München. Ohne die Teststrecke sei der gesamte Standort mit «1650 hochspezialisierten Arbeitsplätzen in Gefahr. Eine Verlagerung hätte auch auf zahlreiche Zulieferer negative Auswirkungen», sagte die Geschäftsführerin der IG Metall München, Stefanie Krammer, am Freitag.

Für kommenden Dienstag rief die Gewerkschaft deshalb zu einer Kundgebung vor dem Panzerwerk auf.

Audi

Wechsel im Audi-Aufsichtsrat

Die langjährigen Audi-Betriebsräte Helmut Späth und Rolf Klotz sind zum Jahreswechsel in den Ruhestand gegangen und haben ihre Mandate im Audi-Aufsichtsrat niedergelegt. Als Nachfolger rücken die 39-jährige Ingolstädter Betriebsrätin Karola Frank und der 36-Jährige Neckarsulmer Betriebsrat Alexander Reinhart in das Kontrollgremium nach. Sie wurden vom Gesamtbetriebsrat und der Vertrauenskörperleitung benannt, wie ein Betriebsratssprecher am Freitag sagte.