Suchergebnis

Thyssenkrupp

Verkauft Thyssen-Krupp seine Aufzugssparte?

Bei Thyssenkrupp fällt eine für die Zukunft des Unternehmens wichtige Entscheidung.

Der Aufsichtsrat des angeschlagenen Stahl- und Industriekonzerns will am Nachmittag über den Verkauf der milliardenschweren Aufzugssparte beraten. Thyssenkrupp braucht dringend Geld, um Schulden zu tilgen und den geplanten Konzernumbau zu finanzieren.

Investoren haben den Wert der Aufzugssparte nach Angaben von Konzernchefin Martina Merz auf mehr als 15 Milliarden Euro taxiert.

 Landrat Klaus Pavel, Oberbürgermeister Richard Arnold und IG-Metall-Bevollmächtigter Roland Hamm bei der Gemeinderatssitzung im

Der runde Tisch bei Bosch Automotive Steering nimmt seine Arbeit auf

Am Dienstag haben sich in der Technischen Akademie in Schwäbisch Gmünd die Vertreter der Arbeitgeber- und der Arbeitnehmerseite sowie der Stadt Gmünd und des Ostalbkreises zum ersten runden Tisch zur Zukunft von Bosch Automotive Steering getroffen. Dieser war im Rahmen einer außerordentlichen Gemeinderatssitzung am 4. Dezember in Schwäbisch Gmünd vereinbart worden.

Es gehe sowohl um konjukturelle, wie um strukturelle Probleme, sagt OB Richard Arnold .

Jahreszahlen PSA

Opel-Mutter PSA mit Rekordgewinn

Der Opel-Mutterkonzern PSA geht mit einem Rekordgewinn in die Fusion mit dem italienisch-amerikanischen Autobauer Fiat Chrysler.

„PSA ist einer profitabelsten Autohersteller der Welt“, sagte Konzernchef Carlos Tavares in Rueil-Malmaison bei Paris.

Er lobte ausdrücklich das Abschneiden der deutschen Tochter Opel, die gut zweieinhalb Jahre nach der Übernahme die Wende geschafft habe. „Sie haben es gemacht“, so Tavares.

Der Traditionshersteller aus Rüsselsheim fuhr 2019 einen Betriebsgewinn von 1,1 Milliarden Euro ...

Thyssenkrupp: Verkauf der Aufzugssparte auf der Zielgeraden

Bei dem in Finanznöten steckenden Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp rückt die Entscheidung über einen Verkauf der milliardenschweren Aufzugssparte näher.

An diesem Donnerstag (27. Februar) kommt der Aufsichtsrat zu seiner wahrscheinlich entscheidenden Sitzung zu dem Thema zusammen.

Bis dahin will der Vorstand um die neue Konzernchefin Martina Merz klären, ob einer der beiden noch im Bieterrennen verbliebenen Bewerber den Zuschlag für das profitable Geschäft erhalten soll.

Fahrstuhlschacht

Verkauf der Aufzugssparte von Thyssenkrupp auf Zielgeraden

Bei dem in Finanznöten steckenden Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp rückt die Entscheidung über einen Verkauf der milliardenschweren Aufzugssparte näher. An diesem Donnerstag kommt der Aufsichtsrat zu seiner wahrscheinlich entscheidenden Sitzung zu dem Thema zusammen.

Bis dahin will der Vorstand um die neue Konzernchefin Martina Merz klären, ob einer der beiden noch im Bieterrennen verbliebenen Bewerber den Zuschlag für das profitable Geschäft erhalten soll.

Das Logo der IG Metall

IG Metall will in Tarifrunde vor allem Arbeitsplätze sichern

Angesichts der schwierigen Lage in der Metall- und Elektroindustrie verzichten Gewerkschaft IG Metall und Arbeitgeber vor der diesjährigen vorgezogenen Tarifrunde auf einen lautstarken Schlagabtausch. Schwerpunkt der IG Metall ist vor allem der Erhalt der Arbeitsplätze und die Weiterbildung der fast 900 000 Arbeitnehmer in Bayerns wichtigster Industriebranche. Die Tarifkommission der Gewerkschaft veröffentlichte am Donnerstag, eine Woche vor der ersten Verhandlungsrunde, ihre Forderungen.

Roman Zitzelsberger, Berzirksleiter der IG Metall

Tarifrunde: IG Metall peilt Ergebnis bis Ostern an

Vor allem schnell soll es diesmal gehen: Bis Ostern will die IG Metall Baden-Württemberg bei den anstehenden Tarifverhandlungen ein Ergebnis. Deshalb hat sich am Donnerstag die Große Tarifkommission der Gewerkschaft in Sindelfingen einstimmig darauf geeinigt, die Verhandlungen mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall vorzuziehen - eigentlicher Verhandlungsbeginn wäre der 16. März gewesen, nun sollen die Experten und Verhandlungspartner schon viel früher an einem Tisch sitzen.

IG Metall-Fahnen

IG Metall berät über Forderungen in der Tarifrunde 2020

Bundesweit beraten am heutigen Donnerstag die Großen Tarifkommissionen der IG Metall über ihre Forderungen in der anstehenden Tarifrunde - so auch in Baden-Württemberg. Bezirksleiter Roman Zitzelsberger will im Anschluss in Sindelfingen über die Ergebnisse informieren. Bisher hat die IG Metall noch keine Zahl zu einem möglichen Gehaltsplus genannt, aber auch ohne konkrete Lohnforderung soll der Zuwachs für die bundesweit rund vier Millionen Beschäftigten über der Inflationsrate liegen.

Genügend Geld?

Mehr als eine Million Senioren sollen Grundrente bekommen

Die Renten von rund 1,3 Millionen Menschen mit kleinen Bezügen sollen ab kommendem Jahr aufgebessert werden. Nach monatelangem Streit beschloss das Bundeskabinett am Mittwoch dafür den Gesetzentwurf von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) zur Grundrente.

Wer mindestens 33 Jahren Beiträge für Beschäftigung, Erziehung oder Pflege geleistet hat, soll davon profitieren können. Im Startjahr 2021 soll die Grundrente die Steuerzahler 1,3 Milliarden Euro kosten.

Metall- und Elektroindustrie im Dauerabschwung

Die wichtigste bayerische Industriebranche steckt weiter in der Krise: Im vierten Quartal 2019 ist die Produktion zum siebten Mal in Folge geschrumpft, wie die zwei Arbeitgeberverbände bayme und vbm am Dienstag meldeten. Im Vergleich zum Vorquartal gab es einen Rückgang um 0,4 Prozent. Im Jahresdurchschnitt produzierte die bayerische Metall- und Elektroindustrie demnach 6,4 Prozent weniger als 2018. „Mittlerweile liegen wir nur noch auf dem Niveau von 2013“, sagte Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.