Suchergebnis

 von links nach rechts (ohne Waltraud Klaiber): Michael Föst, Silvia Wiese, Peter Seebach, Klaus-Peter Manz.

IG Metall bekennt sich zu Vielfalt und Menschenwürde

Die IG Metall Albstadt hat in ihrer Delegiertenversammlung und Funktionärskonferenz in Balingen-Endingen mehrere Wahlen durchgeführt und zu aktuellen politischen Themen Stellung bezogen.

Michael Föst, Geschäftsführer der IG Metall Albstadt, ging in seinem Geschäftsbericht auf die Vorkommnisse in Chemnitz ein und legte dar, dass eine Grenze überschritten wurde. Eine offene, pluralistische Gesellschaft, die eine Vielzahl von Meinungen, Werten und Weltanschauungen gleichberechtigt nebeneinander zulässt, verliere zunehmend an ...

Protestierende IG-Metall-Mitglieder der MTU Friedrichshafen nach dem Verkauf der Firma im Jahr 2005.

Die großen Arbeitskämpfe bei ZF Friedrichshafen

Die Zeit der großen Arbeitskämpfe in der Republik liegt schon eine Weile zurück, aber Hans Kirchgässner, von 1998 bis 2014 Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats beim Autozulieferer ZF Friedrichshafen, erinnert sich noch genau an die Probleme, die der Kampf um die 35-Stunden-Woche 1984 aufwarf.

„Der damalige Betriebsratsvorsitzende Frithjof Reitzner war kein Freund der 35-Stunden-Woche, es gab teilweise harte Auseinandersetzungen innerhalb der Gewerkschaft“, erzählt der gelernte Kfz-Mechaniker, der 42 Jahre für ZF gearbeitet hat.

Gerüstbauer bei der Fassadensanierung: Die IG Metall als größte Einzelgewerkschaft Deutschlands unterstützt das Handwerk bei der

IG Metall reicht dem Handwerk die Hand

Die Beziehungen zwischen dem Handwerk und der IG Metall sind schwierig und meist angespannt. Die Gewerkschaft will dies ändern. Sie bietet „eine neue Form umfassender Zusammenarbeit“ an, um gravierende strukturelle Probleme dieses Wirtschaftszweiges zu lösen. „Wir brauchen einen neuen Regulierungsrahmen für das Handwerk, damit es wieder ein Premium-Segment im Mittelstand wird“, sagt Vorstandsmitglied Ralf Kutzner der „Schwäbischen Zeitung“. Die Deregulierung habe den Betrieben nicht geholfen, sondern aktuelle zentrale Probleme mitverursacht: ...

Rentner

Regierung verspricht weitere Rentenreformen

Die Bundesbürger sollen auf Jahre hinweg vor nicht auskömmlichen Renten bewahrt werden. Sozialminister Hubertus Heil (SPD) verteidigte dazu im Bundestag sein milliardenschweres Rentenpaket gegen heftige Kritik der Opposition und kündigte noch weitreichendere Pläne für die Zukunft an.

Im kommenden Jahr werde es weitere Schritte geben, bekräftigte Heil frühere Ankündigungen. Das Parlament beriet erstmals über die Rentenreform, die 2019 in Kraft treten soll.

„Das können die dementieren, so viel sie wollen“: Betriebsratschef Thomas Bittelmeyer vor dem Jean-Raebel-Haus.

Stellenabbau bei Rolls-Royce: Betriebsrat fordert klare Ansage vom Vorstand

Alles halb so wild? Entgegen allen Gerüchten werde es bei Rolls-Royce Power Systems keinen Stellenabbau geben, sagt das Unternehmen. Der Betriebsrat fordert nun ein Bekenntnis des deutschen Managements gegen Streichungspläne und die Einstellung weiterer Mitarbeiter.

Tagelang hatten Gerüchte über massiven Stellenabbau beim derzeit boomenden Motoren- und Antriebsspezialisten Rolls-Royce Power Systems die Runde gemacht. Kein Wunder, dass nach Betriebsratsangaben mehr als 4000 der insgesamt 5800 Mitarbeiter am Donnerstagvormittag der ...

Restliche SHW CT-Werke verkauft

SHW CT-Werke in Wasseralfingen und Königsbronn verkauft

Nun sind auch die verbliebenen Teile der SHW CT-Gruppe verkauft worden. Die Werke in Wasseralfingen und Königsbronn werden an die Rheinische Mittelstandsbeteiligungs GmbH (RMB) verkauft. Der Investor hatte bereits zum 1. Juni 2018 die SHW CT Schwestergesellschaft in Königsbronn übernommen. Der Kaufvertrag wurde bereits unterzeichnet, den Preis wollen die Beteiligten nicht nennen.

Nach dem Verkauf der SHW CT in Königsbronn haben Geschäftsführer Marcus Katholing und die Restrukturierungsgesellschaft Pluta auch die SHW CT in ...

MTU Friedrichshafen wehrt sich gegen Stellenabbau

MTU Friedrichshafen wehrt sich gegen Stellenabbau

Die Auftragsbücher bei MTU Friedrichshafen sind voll. Auch ein Vertrag zur Standortsicherung bis 2020 besteht zwischen Betriebsrat und IG Metall. Trotzdem will der Mutterkonzern Rolls Royce aus England Geld sparen und Mitarbeiter abbauen. Aus Friedrichshafen kommen Gegenwehr und neue Forderungen.

Knorr-Bremse

Gewerkschaft: Sonderausschüttung für Knorr-Bremse-Arbeiter

Vom beschleunigten Börsengang des Münchner Bremsenherstellers Knorr-Bremse sollen nach Willen der Gewerkschaft IG Metall auch die Mitarbeiter profitieren. „Danach soll jeder und jede Beschäftigte 7000 Euro Sonderausschüttung erhalten“, forderten die Arbeitnehmervertreter am Donnerstag. „Das Unternehmen ist außerordentlich erfolgreich, dies liegt auch am weit überproportionalen Engagement der Kolleginnen und Kollegen“, sagte der IG-Metall-Beauftragte für Knorr-Bremse, Sebastian Roloff.

Schreiner

Schreiner im Land erhalten mehr Geld

Die 12 000 Beschäftigten des Schreinerhandwerks im Land erhalten mehr Geld. Der tarifliche Ecklohn werde um 2,9 Prozent auf 16 Euro pro Stunde angehoben, wie die IG Metall am Donnerstag mitteilte. In einem Jahr, am 1. November 2019, steige er um weitere 2,4 Prozent auf 16,38 Euro. Die Ausbildungsvergütungen werden stärker angehoben als die normalen Löhne. Im ersten Lehrjahr beispielsweise steigt die Vergütung um 4,69 Prozent auf 670 Euro monatlich, 2019 erhalten die Azubis dann noch einmal 20 Euro zusätzlich pro Monat.

Zeigen sich schon vor dem Start des Projekts „Potenziale der Region nutzen“ von seinem Erfolg überzeugt (von links): Thomas Albi

Kammern wollen Potenziale besser nutzen

Bisher versteckte Potenziale von Mitarbeitern im Handwerk und in der Industrie verstärkt nutzen. Das ist das Ziel des neuen Gemeinschaftsprojekts „Potenziale der Region nutzen“ (Po.Re.Nu) der Beruflichen Bildungsstätte Tuttlingen in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Schwarzwald-Baar-Heuberg und der Handwerkskammer Konstanz, die auch für den Kreis Tuttlingen zuständig ist.

Angesichts des eklatanten Fachkräftemangels in der Region soll mit dem Projekt das Rekrutierungsproblem der Unternehmen und der Handwerker ...