Suchergebnis

Kampf gegen Müll

Kampf gegen Müll

Der Stadt Tuttlingen reicht es: Überall Zigarettenkippen und anderer Müll auf der Straße – damit soll jetzt Schluss sein

Abel Ferrara

Abel Ferrara: Als Künstler an vorderster Front

Cannes (dpa) - Abel Ferrara (62) taucht mit seiner Kamera gern in die Abgründe des menschlichen Daseins ein. In seinem neuen Streifen „Welcome To New York“ greift der US-amerikanische Filmemacher („Bad Lieutenant“) einen Sexskandal des ehemaligen Chefs des Weltwährungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, auf.

Mit einer Verleumdungsklage will der 65-jährige Franzose nun gegen Ferrara vorgehen, kündigte sein Anwalt an. In einem Gespräch in Cannes, wo der Film am Rande des Festivals gezeigt wurde, sprach Ferrara am Montagabend mit der ...

Tatort

Tatort: Mord auf Langeoog

Hamburg (dpa) – Eigentlich kann Torsten Falke (Wotan Wilke Möhring) mit allem Ländlichen wenig anfangen. Der in Hamburg aufgewachsene Kommissar liebt die Großstadt, den Lärm und sogar die Hundescheiße auf St. Pauli.

Ganz anders sein bester Freund und Ex-Kollege Jan Katz (Sebastian Schipper): Der hat mit Frau Mimi und Neugeborenem auf Langeoog sein Glück gefunden. Und zwischen Angeln, Dünen und einem ausgelassenen Abend erscheint es kurz so, als könnte Falke den Urlaub auf der ostfriesischen Insel genießen.

Reiff für die Insel

Hamburg (dpa) - Das letzte Mal, dass Schauspielerin Tanja Wedhorn selbst reif für die Insel war, liegt gar nicht so lange zurück. „Im Januar vergangenen Jahres habe ich mein zweites Kind bekommen, dann im selben Jahr vier Filme gedreht und im Anschluss gleich auf der Bühne gestanden.

Danach war ich absolut reif für die Insel“, sagt die 40-Jährige, die einst die Titelheldin der ersten deutschen Telenovela „Bianca - Wege zum Glück“ verkörperte.

„Oase“ bietet viel Neues – auch Verbotsschilder

Die Sonne scheint, und in der Oase der Gesundheit des Kneipp-Vereins Riedlingen stapeln sich die Menschen auf der Suche nach Erfrischung. Auch in diesem Jahr gibt es Neues zu entdecken, etwa neue Balancierbänder - aber auch den einen oder anderen Hundehaufen. Der Verein stellt nun Verbotsschilder für Hunde auf.

Von unserer Mitarbeiterin  Kerstin Schmeiser-Weiß

Die Sonne brennt auf die Oase der Gesundheit. Vögel zwitschern, Schmetterlinge flattern und im Schatten der Weiden hat sich eine Mutter-Kind-Gruppe gemütlich ...

Hundebesitzer sollten sich verpflichtet fühlen

Eine Bitte an alle Hundebesitzer: Ich bin auch Hundebesitzer und ärgere mich immer wieder über die vielen Hundehaufen am Weg oder ärgerlicherweise sogar auf dem Weg - etwa entlang der Rotach (Löwentalsiedlung). Ich nehme den "Darmabfall" meines Hundes in einer Tüte mit. Natürlich habe ich auch schon die Tüte vergessen oder die Darmentleerung meines Hundes nicht registriert: "Nobody is perfect!" Ich möchte damit nur sagen: Wenn sich jeder Hundehalter wenigstens für 50 Prozent seiner Hundehäufchen verantwortlich fühlen würde, könnte der ...

Nur Kontrollen und Bußgeld lösen Problem

Es ist schon recht erstaunlich und zum teil amüsant, wenn man momentan die Leserbriefe/Reimversuche zum Thema Beseitigung des Hunddrecks verfolgt.

Ich unterstelle den Schreibern, dass alle schreibenden Hundeliebhaber für die Beseitigung des Hundekodes durch sie selber sind und sie sich nur daran stören, dass andere Verschmutzer unserer Gegend - Cola Dosen, Flaschen, Pferdeäpfel und so weiter - nicht mit gleichem Nachdruck durch die Stadtverwaltung zur Sauberkeit aufgefordert werden.

Nur Kontrollen und Bußgeld lösen Problem

Es ist schon recht erstaunlich und zum teil amüsant, wenn man momentan die Leserbriefe/Reimversuche zum Thema Beseitigung des Hunddrecks verfolgt.

Ich unterstelle den Schreibern, dass alle schreibenden Hundeliebhaber für die Beseitigung des Hundekodes durch sie selber sind und sie sich nur daran stören, dass andere Verschmutzer unserer Gegend - Cola Dosen, Flaschen, Pferdeäpfel und so weiter - nicht mit gleichem Nachdruck durch die Stadtverwaltung zur Sauberkeit aufgefordert werden.

Gassi gehen ist prima - aber bitte ins Tütchen

LINDAU - Fast 800 Hunde wohnen in Lindau, fressen, trinken, toben --und müssen irgendwann aufs Klo. So wie jeder. Nur geht nicht jeder in die Fußgängerzone dazu oder an die Uferpromenade. Hunde schon. Deshalb gibt es seit drei Jahren Hundeklos. Das Problem: Nicht jedes Herrchen benutzt die Tütchen. Das macht viele ziemlich sauer.

Von unserer Redakteurin Tanja Schuhbauer

"Herrschaftszeiten, schon wieder!" Wolfgang Krotsch, der Mann im orangefarbenen Arbeitsanzug, hat wieder welche gesichtet: Hundehaufen.

Sie geht shoppen, er kauft ein

AALEN (bel) - "Aalen ist nicht der Arsch der Welt. Aber man sieht ihn schon von hier". So lautet einer der ersten Sätze, mit denen der Kabarettist Stephan Bauer im Café Podium sein Programm "Vorgespielte Höhepunkte" beginnt. Ob es ums Einkaufen, die Bundeshauptstadt, Diäten oder Sex geht: Bauer hat zu jedem Thema etwas Komisches, Verdorbenes oder Pietätloses zu sagen. Sogar zur Hundescheiße des Kackerspaniels in der Hauptstadt.