Suchergebnis

 In den Hopfengärten fallen in den kommenden Wochen viele Frühjahrsarbeiten an.

Helfende Hände auf den Feldern gesucht: So wollen Tettnanger Landwirte die Krise meistern

Geschlossene Grenzen, starke Einschränkungen und eine große Verunsicherung aufgrund der Corona-Krise machen vielen Landwirten derzeit Sorgen. Denn in ein paar Wochen beginnt für sie die arbeitsreichste Zeit des Jahres.

Viele Bauern sind auf Saisonarbeitskräfte angewiesen, die nun jedoch oftmals Probleme bei der Einreise haben – oder gar nicht erst einreisen wollen. Doch die Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung ist groß: eine Online-Jobbörse bringt bereits erste Erfolge.

 Elf neu gewählte Ratsmitglieder plus Pfarrer und Kirchenpfleger bilden in St. Maria künftig den Kirchengemeinderat und tagen im

Was der Pfarrer gern hört – das Klappern des Briefkastendeckels

Besonderheiten werden von der katholischen Kirchengemeinderatswahl 2020 in Erinnerung bleiben. In Zeiten von Corona ist sie bekanntlich als Briefwahl abgehalten worden. Eine Folge daraus: Der Krisenstab der Diözese hatte den Pfarrgemeinden Spielraum bei der Auszählung gegeben (bis spätestens 6. April). Zwei der drei Gemeinden in der Seelsorgeeinheit Meckenbeuren haben ihn genutzt: In St. Jakobus Brochenzell und St. Verena Kehlen wird im Lauf der Woche ausgezählt.

Erntehelfer stechen die ersten Spargelstangen auf einem Feld, doch um die Haupternte in einigen Wochen bewältigen zu können, wer

Keine Ernte ohne Helfer - Wegen der Coronakrise fehlen im Südwesten Saisonkräfte

Die schlechte Nachricht bekommt Martin Muth, Hopfenbauer aus Tettnang, per Facebook: Vier seiner rumänischen Saisonarbeiter stecken an der ungarischen Grenze fest. Sie wollen nach Deutschland, werden aber nicht durchgelassen. Eigentlich kommen sie seit Jahren im Frühjahr auf den Hof der Familie Muth, um zu helfen. Zu dieser Zeit werden die Hopfentriebe geschnitten, die Rankdrähte gespannt, um die die Pflanzen dann gewickelt werden. „Das ist zum Teil aufwendige Handarbeit“, sagt Muth, „und außerdem die Grundlage für das gesamte Hopfenjahr.

 Die Kandidaten stellen sich vor.

Kandidaten für Kirchengemeinderat stellen sich vor

Die Kandidaten für den Kirchengemeinderat haben sich zwei Wochen vor der Wahl in der Kirche St. Maria vorgestellt. Ungefähr die Hälfte der 13 Kandidaten besteht aus bisherigen Mitgliedern, die sich erneut bewerben, die Anderen kandidieren das erste Mal für ein solches Amt. Unter den neuen Bewerbern sind auch viele jüngeren Alters, dies dürfte das Durchschnittsalter des neuen Rates deutlich unter 50 Jahre drücken. Der neue Rat wird aus elf Personen bestehen, die Wähler können aus 13 Kandidaten auswählen.

 Das in rot gekleidete Organisationsteam (rechts) zusammen mit einem Großteil der Großteil der erfolgreichen Sportler.

176 Sportler werden ausgezeichnet

Im Foyer der Bad Saulgauer Stadthalle sind kürzlich die Sportabzeichen für das Jahr 2019 verliehen worden. Im vergangenen Jahr nahmen 176 Jugendliche, Frauen und Männer daran teil, die nun eine Urkunde und die entsprechende Ehrennadel in Empfang nehmen konnten. Aus gegebenem Anlass wurde auf den Handschlag von Bürgermeisterin Doris Schröter, Martin Blaser und Ralf Hofbaur verzichtet – ein Lächeln tat es auch.

„Das ist die dritthöchste Zahl an Teilnehmern, die wir im Jahr 2019 zu verzeichnen hatten", so Werner Beller, Sprecher des ...

Der Musikverein Hauerz beeindruckt mit einem abwechslungsreichen Programm.

Musikverein Hauerz spielt fürs Kinderhospiz

Der Musikverein Hauerz hat sein 110. Jubiläumsjahr am Sonntag mit einem Kirchenkonzert in St. Martin in Hauerz beendet. Der Erlös geht in vollem Umfang an das Kinderhospiz in Bad Grönenbach. Roland Schuppan vom Vorstandteam kündigte das Konzert als Einstimmung auf die kommende Adventszeit an.

Gebhard Kuhn brilliert an der Hoch-B-TrompeteAls festliche Konzerteröffnung hatte Dirigent Markus Mikusch die „Festival Fanfare“ des berühmten Schweizers Franco Cesarini gewählt, imposante Fanfaren wechselten mit melodiösen Teilen, um fulminant ...

 Die Landesregierung hat Maßnahmen für mehr Artenschutz als Alternative zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“ vorgeschlagen.

Landwirte und Naturschützer hoffen auf einen fairen Kompromiss

Das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ liegt für die nächsten zwei Monate auf Eis. Nachdem die Landesregierung am Dienstag mit eigenen Vorschlägen für mehr Artenschutz ein Entgegenkommen zeigte, teilten die Initiatoren des Volksbegehrens mit, ihre Unterschriftensammlung bis Mitte Dezember ruhen zu lassen (die SZ hat berichtet).

In der Zwischenzeit wollen alle beteiligten Akteure einen Kompromiss finden – der soll irgendwo zwischen grünen Kreuzen, die symbolisch für die Befürchtungen und Einwände der Landwirte stehen, und den ...

 Der Bundestagsabgeordnete Lothar Riebsamen antwortet auf kritische Fragen der Pflanzer.

Hopfenpflanzer fordern Hilfe von Politik

Kaum ein Redner ist am Montagabend in der Seldnerhalle in Kau vor die Hopfenpflanzer getreten, ohne das Thema Volksbegehren „Rettet die Bienen“ anzuschneiden. Im Kern geht es um die Sorge gerade bezüglich der Einschränkung von Pflanzenschutzmitteln im Landschaftsschutzgebiet. „Ohne Pflanzenschutz gibt es keinen Hopfen“, sagte der Verbandsvorsitzende Wolfgang Ruther. Hiervon seien konventionelle wie auch Bio-Landwirte betroffen.

Die positive Nachricht des Abends verkündete Wolfgang Ruther auch, nämlich dass „wir dieses Jahr die ...

„Meckys Houseband“ unterhält die Gäste beim Jubliäumsfest der Landjugend. Und nicht nur für die Besucher-Ohren gibt es etwas, so

70 Jahre Tradition und ländliche Zugehörigkeit

Es war ein würdiger wie passender Rahmen, den sich die Landjugendgruppe Meckenbeuren-Kehlen zur Feier des 70-jährigen Bestehens ausgesucht hatte - den Hofgottesdienst der Seelsorgeeinheit Meckenbeuren bei der Familie Bernhard in Brugg.

Gegründet wurde die Landjugendgruppe Meckenbeuren 1949 unter dem Namen Jungbauernverein. Vierwöchentlich, so beschreibt es die Chronik, traf man sich damals unter der Leitung von Eduard und Agnes Weishaupt.

 Waltershofen spielt in der Kreisliga B VI gegen den TSV Stiefenhofen.

Sechs-Punkte-Spiel in Waltershofen

Am 22. Spieltag der Fußball-Kreisliga B VI empfängt der Tabellenzweite SV Waltershofen am Sonntag (15 Uhr) den Spitzenreiter TSV Stiefenhofen. Mit einem Sieg würden die Waltershofener den Rückstand auf zwei Punkte verkürzen und könnten Meisterschaft und Aufstieg weiterhin aus eigener Kraft schaffen.

Da am vergangenen Sonntag sowohl die Begegnung des SV Waltershofen in Immenried als auch das Heimspiel des TSV Stiefenhofen gegen Arnach aufgrund des kurzzeitigen Wintereinbruchs abgesagt werden musste und der FC Wuchzenhofen ohnehin ...