Suchergebnis

 Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller (Fünfter von links) zeichnet das Alb-Elektrizitätswerk in Geislingen als „Ort vo

Umwelt- und Energieminister zeichnet Albwerk aus

Baden-Württembergs Umwelt- und Energieminister Franz Untersteller besuchte das Alb-Elektrizitätswerk in Geislingen an der Steige, zeichnete das Unternehmen als „Ort voller Energie“ aus und überreichte dem Vorstandsvorsitzenden Hubert Rinklin eine Plakette mit der Inschrift „Hier wird die Energiewende gelebt“.

Diese Auszeichnung im Rahmen des Kommunikationskonzepts der Landesregierung zur Energiewende erhalten laut Mitteilung ausgewählte Personen, Gruppen, Institutionen und Unternehmen, die mit ihrem Namen für die aktiv gelebte ...

 Hubert Rinklin, Vorstandsvorsitzender der Albwerk-Genossenschaft, präsentiert bei der 103. Generalversammlung des Albwerks Geis

Windparkanlage bei Hohenstadt soll kommen

Die 103. Generalversammlung der Alb-Elektrizitätswerk Geislingen-Steige eG hat unlängst in der Geislinger Jahnhalle stattgefunden. Hubert Rinklin, Vorstandsvorsitzender der Albwerk-Genossenschaft, berichtete über den Verlauf des letzten Geschäftsjahres 2018 und stellte den 167 anwesenden Mitgliedern den Jahresabschluss vor.

Zu Beginn seines Berichts ging Hubert Rinklin auf die Albwerk Erlebnistage ein, mit denen die Genossenschaft am 18.

Die Sieger des Möhringer Osterhasenschießens mit ihren Gewinnen nach der Siegerehrung am Karsamstag vor dem Möhringer Schützenha

Treffsicherheit bringt die dicksten Osterhasen

Großen Anklang hat das Osterhasenschießen beim Möhringer Schützenverein im Schützenhaus gefunden. Am Karsamstag bekamen die Sieger Schokoladenosterhasen in verschiedenen Größen – mit bis zu zwei Kilogramm Gewicht. Es wurden immer die beiden besten Schüsse gewertet.

Bei den Bambini kamen auf die prämierten Plätze: Marie Werner (Teiler 64,9), Tom Vetter (100,8), Annouk Weh (101,9), Emily Ebeling (140,5), Moritz Renner (142,1), Vanessa Sicka (157,0), Devin Ebeling (179,3), Hanna Werner (194,1), Giuliano Greco (194,8), Maya Rinklin ...

 Strom des Albwerks wird teurer.

Albwerk erhöht Strompreis

Die „stark gestiegenen Beschaffungskosten“ für Strom an der Leipziger Strombörse zwingen den Geislinger Energieversorger Albwerk nach eigener Auskunft dazu, seine Preise anzupassen. Diese sollen laut Mitteilung von Montag zum 1. Januar 2019 um rund vier Prozent steigen.

Als Hauptgrund gibt das Albwerk, welches bei Strom der Grundversorger der Laichinger Alb ist, an, dass die Beschaffungskosten für Strom, „also die Großhandelspreise an der Leipziger Strombörse“, seit 2016 um gut 50 Prozent gestiegen seien.


Der Genossenschaftsverband der Albwerk GmbH & Co. KG beliefert rund 51000 Kunden mit Strom, darunter viele auf der Laichinger A

Albwerk Geislingen mit inzwischen 128 000 Kunden

In der Geislinger Jahnhalle hat am Dienstagabend die 102. ordentliche Generalversammlung des Albwerks stattgefunden, bei der Hubert Rinklin, Vorstandsvorsitzender der Albwerk-Genossenschaft, über den Verlauf des Geschäftsjahres 2017 informiert. Er stellte den 178 anwesenden Mitgliedern den Jahresabschluss vor.

Zunächst ging Hubert Rinklin auf die augenscheinlichsten Veränderungen im Albwerk ein: Nachdem im Oktober 2016 das ehemalige Mühlengebäude zwischen dem Verwaltungsgebäude des Albwerks und dem Albwerk Speicher abgerissen wurde, ...


Albwerkkunden sollen den Zähler ab Sommer selbst ablesen.

Albwerk-Kunden sollen ab Juni selbst ablesen

Der Stromversorger Albwerk setzt bei der Ermittlung der Stromzählerstände künftig auf die Selbstablesung der Kunden. Mithilfe von Ablesekarten, die jeder Kunde per Post erhält, werden die Zählerstände an den Energieversorger übermittelt. Alternativ können die Zählerstände elektronisch mitgeteilt werden. Das Albwerk beliefert auch die Laichinger Alb mit Strom.

Ab Juni wird das Albwerk – wie viele andere Energieversorger – bei der Ablesung der Stromzähler in seinem Gebiet auf Ablesekarten setzen.


Das Albwerk-Team, das sich um die Umsetzung des ISMS gekümmert hat mit der Zertifikatsurkunde (v.l.): Jürgen Fritz (Leiter der

Albwerk schützt seine „kritische Infrastruktur“

Das Albwerk gehöre zu den ersten Energieversorgungsunternehmen bundesweit, das eine Zertifizierung für sein Informationssicherheits-Managementsystem, kurz ISMS, erhalten hat. Dies teilte der Stromversorger am Freitag mit. ISMS soll Schutz bieten vor Angriffen aus dem Netz.

Die Digitalisierung birgt Gefahren. „Je mehr IT im Einsatz ist, desto abhängiger machen wir uns von diesen Technologien und desto wichtiger ist es, dass wir Maßnahmen ergreifen, um unsere Systeme zu schützen“, erklärt Hubert Rinklin, Geschäftsführer des Albwerks.


Geld für den „neuen“ Badebus – Vertragsunterzeichnung am Dienstag mit (vorne, v.l.) Hubert Rinklin, Ralf Schiffbauer und Klaus

Badebus fährt jetzt das ganze Jahr

Neues Angebot für die Bewohner der Laichinger Alb: Der Badebus, der Gäste bisher im Sommer ins Westerheimer Albbad und wieder zurück befördert hat, ist nun das ganze Jahr über im Einsatz. Immer mittwochs und freitags – kostenlos. Möglich machen dies unter anderem Spenden des Albwerks Geislingen und der Volksbank Laichinger Alb. Die Unternehmen fördern aber auch noch eine andere Einrichtung.

Hartmut Walz wurde nicht müde zu betonen, wie wichtig das Albbad in seiner Gemeinde für die gesamte Raumschaft ist.


Auch eine Windkraftanlage hat die SolarWind Projekte GmbH im Portfolio.

Mehr erneuerbare Energien: Albwerk steigt bei SolarWind ein

Der Stromversorger Albwerk beteiligt sich mit 10,7 Prozent an der SolarWind Projekte GmbH, einer Tochtergesellschaft der Stadtwerke Heidenheim. Die Besonderheit dieser Gesellschaft liege darin, dass sie über ein bereits aufgebautes Erneuerbare Energien-Portfolio verfügt. Dies teilte das Albwerk am Mittwoch mit.

Dieses Portfolio bestehe aus insgesamt einer Windenergieanlage in Schleswig-Holstein, drei Solarparks in Thüringen und Bayern sowie sieben Solar-Dachanlagen in Baden-Württemberg und in Rheinland-Pfalz.


Das Albwerk will die Strompreise in 2018 stabil halten.

Albwerk will Strompreise „stabil“ halten

„Stabil“ bleiben sollen die Strompreise im kommenden Jahr für Haushalts-, Gewerbe- und Landwirtschaftskunden des Geislinger Stromversorgers Albwerk. Dies hat am Dienstag Hubert Rinklin, Geschäftsführer des Albwerks, mitgeteilt.

Erst zur Jahresmitte hatte der Energieversorger seine Strompreise „für einen Großteil seiner Kunden“ gesenkt, so Rinklin weiter. Er ergänzt: „Und auch in unserem Basistarif, der Grundversorgung, haben wir 2018 im dritten Jahr stabile Preise.