Suchergebnis

Dominic Kress und Nadine Wüllmann stellen das Baugebiet vor.

So wird das neue Baugebiet in Rißtissen

Überraschend hat sich im Herbst 2019 in Rißtissen ein Baugebiet im Fischwert aufgetan, der Ortschaftsrat hat in Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat Ehingen und dem Bauamt der Stadt Nägel mit Köpfen gemacht und die ersten Schritte eingeleitet. „Eine sportliche Leistung, dass noch vor der Sommerpause der Entwurfbeschluss in den Gemeinderat kommen kann“, sagte Ortsvorsteher Markus Stirmlinger.

Erster Bauabschnitt Dominic Kress und Nadine Wüllmann stellten dem Rat den Plan für den ersten 1,6 Hektar großen Bauabschnitt vor, dem bei ...

Photovoltaikanlagen gibt es auf mehreren Gebäuden in der Stadt.

Ehingen beschäftigt für mindestens zwei weitere Jahren einen Klimaschutzmanager

Für mindestens zwei weitere Jahre beschäftigt die Stadt Ehingen einen Klimaschutzmanager, der sich als Koordinator und Planer für verschiedene Projekte in dem Bereich einsetzen soll. Einstimmig hat der Ehinger Gemeinderat den Plänen der Verwaltung am Donnerstag zugestimmt und regte weitere Projekte an, um den Schutz der Umwelt und des Klimas in der Stadt voranzubringen.

Diensträder für Stadtangestellte, mehr Einsatz für Bäume oder gar ein ganzes Dezernat für das Thema Klimaschutz: Im Gemeinderat sprudelten am Donnerstag die Ideen, ...

Kindergarten mit Parkplatz

Trotz Bedenken der Anwohner: Über dem Kindergarten entstehen Wohnungen

In der Hehlestraße in Ehingen wird nicht nur der Kindergarten erweitert, sondern zusätzlich auch Wohnraum geschaffen. Das hat der Gemeinderat am Donnerstagabend mehrheitlich entschieden. Doch zuvor wurde kontrovers diskutiert, und dabei ging es auch ganz allgemein um Möglichkeiten für sozialen Wohnungsbau in der Stadt. Noch kurz vor der Sitzung zogen die Freien Wähler einen Antrag zurück, den Tagesordnungspunkt nicht-öffentlich zu beraten.

„An vielen Stellen wurde von den Fraktionen der Wunsch nach Wohnraum geäußert“ und ...

Grischa Beißner (links) im Gespräch mit Angela Scheffold, Hubert Dangelmaier und Christoph Dreher, die über ihre Erfahrungen bei

Anfangs wurden sie belächelt: Warum sich diese drei Mitglieder für die Grünen einsetzen

Vom Atomausstieg über Solardächer und Biolandwirtschaft bis zur „Ehe für Alle“: Über den Verlauf der vergangenen 40 Jahre sind zumindest die grünen Ideen eine Erfolgsgeschichte.

Doch die Partei musste dafür Jahrzehntelang kämpfen, meist mit der Gesellschaft und gegen die etablierte Politik. Im Gespräch mit der Schwäbischen Zeitung blicken drei Grüne aus dem Alb-Donau Kreis auf 40, 23 und ein Jahr Parteimitgliedschaft zurück.

Wie viele Menschen heutzutage hat Christoph Dreher lange keiner Partei beitreten wollen.

An dieser Stelle soll der Kindergarten Hehlestraße erweitert werden. Ob mit oder ohne Wohnungen – das bleibt vorerst offen.

Hitzige Diskussionen im Gemeinderat: „Herr Baumann, so geht es nicht“

Wie der Kindergarten Hehlestraße im Herzen Ehingens erweitert werden wird, wird sich mutmaßlich erst in der Gemeinderatssitzung am 13. Februar entscheiden. Auf Antrag der CDU-Fraktion ist am Donnerstagabend nämlich der dafür notwendige Tagesordnungspunkt vertagt worden.

Es entbrannte eine hitzige Debatte im Gremium – obwohl eigentlich alle Fraktionen das gleiche wollen: eine Erweiterung des Kindergartens inklusive sozialem Wohnraum.

Ein gut erschlossenes Areal Mitten in der Stadt, urban geprägt und prädestiniert für ...

Raimund Haser (rechts), Landwirtschaftsexperte der CDU, hat sich im Adler Altsteußlingen den Fragen der Landwirte gestellt.

Heiße Diskussion: Wohin führt die Zukunft der Landwirtschaft?

Die Vereinbarkeit von Landwirtschaft und Naturschutz als Hauptthema hat am Montagabend rund 120 Gäste, darunter Landwirte, aber auch Mitglieder des BUND und Nabu, in den Adler nach Altsteußlingen gelockt.

Geladen zu diesem Diskussionsabend hat die Ehinger CDU, Hauptredner war Raimund Haser, Landtagsabgeordneter und naturschutzpolitischer Sprecher der CDU im Land.

Artenschutz und Landwirtschaft Wenn Politik auf Landwirtschaft trifft, dann sind heiße Diskussionen vorprogrammiert.

Einstimmig ist der Haushaltsplanentwurf 2020 vom Ehinger Gemeinderat verabschiedet worden.

Räte segnen Rekordinvestitionen ab

Mit der Verabschiedung des Haushaltsplanentwurfs 2020 hat der Gemeinderat am Donnerstagabend der Verwaltung einen klaren Arbeitsauftrag für das kommenden Jahr erteilt. Einstimmig haben die Räte die Rekordinvestitionen von rund 33,5 Millionen Euro durchgewunken. Bei viel Lob für die Arbeit der Verwaltung gab es auch bei manchen Themen mahnende Worte.

Georg Mangold, Fraktionsvorsitzender der SPD, sprach am Ende seiner Haushaltsrede auch Probleme an, die ihn und seine Fraktion umtreiben.

Hallenbad von innen

Vorerst kein neues Hallenbad für Ehingen: Das sind die Gründe

Die Stadt Ehingen bekommt in naher Zukunft kein neues Hallenbad. Das hat der Ausschuss für Umwelt und Technik im Rahmen seiner Haushaltsberatungen am Dienstagabend beschlossen, indem er den Antrag auf eine Bedarfsermittlung und Erstellung einer Machbarkeitsstudie der SPD-Fraktion abgelehnt hat.

„Seit Jahrzehnten diskutieren wir in Ehingen darüber, ob es sinnvoll ist, ein größeres Hallenbad zu bauen. Deswegen möchten wir nun eine offizielle Untersuchung, um zu überprüfen, ob daraus der Antrag zum Bau eines Hallenbades erwachsen ...

Ein Landwirt versprüht auf einem Feld ein Pestizid.

Weltbekannter Glyphosat-Experte kommt nach Berg

Mit Gilles-Éric Séralini haben die Veranstalter BUND Ehingen, das Bündnis für eine agrogentechnikfreie Region Ulm und die Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft einen absoluten Experten für das Thema Glyphosat gewinnen können. Séralini ist Professor für Molekularbiologie an der Universität Caen und wird am Montag, 18. November, 20 Uhr, in der Rose Berg referieren – und zwar auf Englisch mit einem Dolmetscher.

Séralini ist Präsident des Wissenschaftlichen Rates des von ihm mitbegründeten „Comité de recherche et d’information ...

Die Sanierung der Halle in Rißtissen führte zu einer Grundsatzdiskussion im Ehinger Gemeinderat.

Zwei Millionen Euro Fördergelder fehlen – Grundsatzdiskussion im Rat entbrannt

Der Ehinger Gemeinderat hat am Donnerstagabend im Rahmen seiner knapp vierstündigen Mammutsitzung gleich zu Beginn eine Grundsatzdiskussion geführt, die es in sich hatte.

Anlass war ein negativer Förderbescheid für das rund 4,2 Millionen Euro teure geplante Bau- und Sanierungsvorhaben der Halle in Rißtissen. Zwei Millionen davon wären förderfähig gewesen – das Geld kommt aber vorerst nicht.

„Unser Förderantrag ist nicht ins Bundesprogramm aufgenommen worden.