Suchergebnis

 In den vergangenen zwei Pandemie-Jahren hatte die Kirchengemeinde St. Martin als Veranstalter die Teilnehmerzahl am Blutritt er

Im Bodenseekreis sind Frauen bei den Blutreitergruppen willkommen - aber noch selten

Ein starkes Zeichen für mehr Gleichberechtigung in der Kirche hatte der Kirchengemeinderat St. Martin Weingarten bereits 2020 mit dem Beschluss gesetzt, dass künftig Frauen hoch zu Ross am Blutritt, der größten Reiterprozession Europas, teilnehmen dürfen. Die Entscheidung liegt letztlich bei den Blutreitergruppen vor Ort. Mit überwältigender Mehrheit hat sich die Blutreitergruppe Meckenbeuren bei ihrer Jahresversammlung für die Teilnahme von Frauen beim Blutritt in Weingarten ausgesprochen.

 Die Kläranlage Schönau bei Ellwangen könnte das Wasser noch sauberer in die Jagst entlassen. Wenn es eine vierte Reinigungsstuf

Von der Kläranlage in die Jagst: So könnte das Wasser noch sauberer sein

Sauberes Wasser ist Leben. Eine Binse zwar. Aber die Gewährleistung ist eine der größten Errungenschaften der Zivilisation. Dafür sorgen Wasserversorger, -aufbereitung und Kläranlagen. Letztere mit unterschiedlichen Reinigungsstufen. Doch es würde noch mehr gehen.

Die Norm für das Wasser, das eine Kläranlage verlässt und in beispielsweise Flüsse eingeleitet wird, ist streng. Doch frei von Stoffen, die nicht hineingehören, ist es nicht.

Ministerpräsident Winfried Kretschmann, Obstbauer Hubert Bernhard und Andreas Bett, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Solare E

Diese Apfelplantage wird jetzt auch Strom produzieren

Das trübe Wetter lacht Obstbauer Hubert Bernhard einfach weg: „Ich bin optimistisch. Das wird definitiv klappen.“

Der umtriebige Landwirt ist bester Laune als er am Freitag gemeinsam mit Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) die deutschlandweit erste Agriphotovoltaik-Anlage über einer bestehenden Obstkultur in Betrieb nimmt.

Mehr als zwei intensive Jahre der Vorbereitung, Planung, Projektierung und Ausführung liegen in diesem Moment hinter Bernhard und seinen Mitstreitern – eine Zeit, ...

Förderbank soll bei Abschied von Gas, Öl und Kohle helfen

Die Förderbank LfA des Freistaats soll Bayerns mittelständischen Unternehmen helfen, von fossilen Energien unabhängiger zu werden. Im Mai wird die Bank einen «Energiekredit regenerativ» zur Förderung von Investitionen in Strom-, Wärme- und Kälteerzeugung aus Basis erneuerbarer Energien auflegen. Das kündigte die Bank am Mittwoch an.

Hauptgeschäft der Förderbank ist die Vergabe zinsverbilligter Kredite an Unternehmen. Eine begrenzte Rolle soll die LfA auch bei der von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger favorisierten Nutzung von ...

 Die Vorstandsriege des SVA (von links): Erwin Tschugg, Leonhard Salzgeber, Brigitte Baumgärtner, Peter Seitz, Petra Zimmermann

Der SV Aichstetten ist gut gerüstet fürs Vereinsjubiläum

Dank vieler engagierter Ehrenamtlichen hat der SV Aichstetten die schwierigen Corona-Jahre gut gemeistert. Bei der Hauptversammlung wurde nun ein neuer Vorsitzender gewählt. Zudem gab es zahlreiche Ehrungen.

Der bisherige Vorsitzende Peter Seitz dankte in seinem Rückblick auf die vergangenen drei Jahre den Abteilungsleitern, Übungsleitern und Trainer, dass sie „möglich gemacht haben, was möglich war“. Dafür soll es im Sommer ein großes Grillfest als Dankeschön geben.

Zahlreiche Mitglieder hat der SV Elchingen für langjährige Treue zum Verein ausgezeichnet.

SV Elchingen ehrt verdiente Mitglieder

Gut 80 Mitglieder haben sich zur Jahreshauptversammlung des SV Elchingen getroffen. Fabian Dambacher übernahm die Leitung für den Vorsitzenden Friedrich Kuch. Aufgrund der aktuell etwas freieren Gestaltung der Veranstaltungen hoffte Dambacher in seiner Begrüßung auf mehr Normalität im Alltag und beim Trainings- und Übungsbetrieb.

Schriftführerin Regina Weber informierte über die wenigen Veranstaltungen des Vereins in den Jahren 2021 und 2022 und über leicht rückgängige Mitgliederzahlen.

JHV der Blutreitergruppe Meckenbeuren

Die Blutreitergruppe Meckenbeuren hält am Freitag, 29. April, ihre Jahreshauptversammlung ab. Beginn ist um 20 Uhr im Gasthaus Schloß in Brochenzell. Es werden die Berichte des Kassiers und des Schriftführers vorgetragen und die Jubilare geehrt. Weitere Punkte auf der Tagesordnung sind die Teilnahme der Frauen am Blutfreitag und anstehende Termine. Alle Blutreiter sind eingeladen. Weitere Vorschläge und Anregungen können im voraus bei Hubert Bernhard gemeldet werden.

 Von links, vorne: Jürgen Netzer, Josef Kraft. Zweite Reihe: Hubert Zodel, Jessica Dadischeck. Hinten: Helmut Grojan, Klaus Dadi

Jahreshauptversammlung der Schützengilde Deuchelried

Zu Beginn der Versammlung machte Oberschützenmeister Winfried Merk deutlich: Corona beeinträchtigte auch im vergangenen Vereinsjahr das Schützenwesen noch einmal enorm. Die Gilde blickt dennoch optimistisch in die Zukunft. Auch die Berichte von Schriftführerin Anne Bungard und Sportleiter Thomas Dilger machten deutlich: Auch wenn Meisterschaften und Wettbewerbe abgesagt wurden, versuchte man so gut wie möglich den Schießbetrieb aufrechtzuerhalten.

Arbeitsmarkt

Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt: Keine Ukraine-Auswirkung

Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt hat die Zahl der Arbeitslosen im Freistaat im März unter das Vorkrisenniveau sinken lassen. Zum Stichtag am 14. März waren 230.242 Menschen arbeitslos gemeldet, das sind 16.097 oder 6,5 Prozent weniger als im Februar, wie die Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte.

Die Zahl lag demnach unter dem Wert vom März 2020, dem letzten Monat vor den Auswirkungen der Corona-Pandemie am Arbeitsmarkt.

Bernhard Stiedl

DGB-Chef: Regierung bei Kampf um Arbeitsplätze oft zu spät

Bayerns neuer DGB-Landeschef Bernhard Stiedl hat der Staatsregierung vorgeworfen, beim Kampf um den Erhalt von Arbeitsplätzen im Freistaat zu langsam zu reagieren. Es reiche nicht, «immer nur dann als Feuerwehrmann aufzutreten, wenn es brennt», sagte Stiedl der «Augsburger Allgemeinen» (Samstagausgabe) mit Blick auf Ministerpräsident Markus Söder (CSU). «Uns muss daran gelegen sein, Brände erst gar nicht entstehen zu lassen.»

Stattdessen habe das Wirtschaftsministerium von Hubert Aiwanger (Freie Wähler) «sogar noch Verständnis ...