Suchergebnis

Fichten

Holzmangel am Bau - Altmaier will mehr Fichten fällen lassen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will dem drastischen Preisanstieg und Lieferengpässen beim Bauholz entgegenwirken. Dazu schlägt er vor, wieder mehr gesunde Fichten in Deutschland zu fällen.

Die derzeit geltende Beschränkung für den Einschlag von Fichtenholz solle «schnellstmöglich» rückgängig gemacht machen, heißt es in einem Papier, das der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Zuvor hatte die «Rheinische Post» (Donnerstag) berichtet.

Hubert Aiwanger (Freie Wähler)

Aiwanger will Lockerungen für Märkte und kleine Volksfeste

Bayerns Wirtschaftsminister und Vize-Regierungschef Hubert Aiwanger ist für ein Ende der Maskenpflicht auf Märkten und die Zulassung kleinerer Volksfeste. «Sofern die Inzidenz und die Hygienekonzepte es zulassen, bin ich für die Abschaffung der Maskenpflicht bei Märkten im Freien», sagte der Freie-Wähler-Chef am Donnerstag in München. Jetzt müsse alles getan werden, um Märkte attraktiver zu machen und bürokratische Hürden zu beseitigen. Bisher muss in Bayern überall eine Maske getragen werden, wo der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht ...

Thorsten Glauber

Debatte um Flutpolder geht in die nächste Runde

Seit Jahren wird über Flutpolder in Bayern diskutiert, jetzt könnte es eine Lösung geben - dem Umweltministerium zufolge ist nun das Kabinett am Zug. Wie mehrere Medien am Mittwoch berichteten, bestätigt eine Studie des Landesamtes für Umwelt (LfU) zu den möglichen Donau-Standorten Bertoldsheim, Eltheim und Wörthhof die Wirksamkeit von Flutpoldern. Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) sagte der «Passauer Neuen Presse»: «Die vertieften Untersuchungen zeigen ganz klar: Flutpolder wirken und sie sind notwendig.

Hubert Aiwanger (Freie Wähler)

Wirtschaftsminister: 300 neue Flächen für Windkraft im Wald

In Bayern stehen für den Bau von Windkraftanlagen im Wald nach den Worten von Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) 300 potenzielle Flächen zur Verfügung. 100 Standorte befänden sich im Staatswald, 200 auf privaten Waldflächen, sagte Aiwanger am Montag nach der Besichtigung eines Windparks im Kreis Bayreuth. Konflikte mit Jagd und Wild befürchtet Aiwanger, selbst Jäger, nicht. Es ergäben sich sogar neue Äsungsmöglichkeiten für das Wild.

Christian Flisek

SPD verlangt Veröffentlichung von Polder-Studie

Die SPD-Landtagsfraktion verlangt von der bayerischen Staatsregierung die Veröffentlichung einer Polder-Studie zum Hochwasserschutz an der Donau - und droht mit einer Klage vor dem Verfassungsgericht. «Wenn die Untersuchungsergebnisse des LfU der Staatsregierung vorliegen, müssen diese auch veröffentlicht werden. Es kann nicht sein, dass wichtige Erkenntnisse über den Hochwasserschutz an der Donau aus taktischen Gründen zurückgehalten werden», sagte der Passauer SPD-Landtagsabgeordnete Christian Flisek der «Passauer Neuen Presse» und dem ...

Hubert Aiwanger

Aiwanger wirbt für Intel-Fabrik in Südbayern

Bayern macht sich Hoffnung auf die Ansiedlung einer Chip-Fabrik des kalifornischen Branchenriesen Intel. «Der Standort Penzing-Landsberg und die Region insgesamt wäre für das Projekt hervorragend geeignet», sagte Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) der «Augsburger Allgemeinen» (Samstag).

Er habe sich bei einem Ortstermin in dieser Woche davon überzeugen können und freue sich, dass der Gemeinderat Penzing und der Stadtrat Landsberg eine solche Bewerbung unterstützen.

FFP2-Maske

Messen zuversichtlich für Neustart: IAA wohl mit FFP2-Masken

Die Besucher der neuen Automesse IAA im September werden voraussichtlich FFP2-Masken als Schutz vor dem Corona-Virus tragen müssen. Noch stehe es nicht fest, doch er gehe davon aus, dass dies Teil der Konzepte sein werde, sagte Messechef Klaus Dittrich am Mittwoch bei einer Pressekonferenz zum Neustart der Messen in Bayern ab September. Daneben setzt die Messe unter anderem auf Lüftungsanlagen, Besuchernachverfolgung und Abstände, um die Veranstaltung sicher zu machen.

Schutzmasken

Söder gegen vorschnelle Lockerung bei Maskenpflicht

Der Freistaat Bayern will die Maskenpflicht im Kampf gegen die Corona-Pandemie trotz weiter sinkender Inzidenzen vorerst nicht aussetzen. «Ich rate da zur Zurückhaltung», sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag in München. Die Öffnungsschritte in Bayern seien erst eine Woche alt. «Es ist noch nicht absehbar, wie das alles wirkt», sagte Söder, auch mit Blick auf zahlreiche Partys am Wochenende, nicht nur im Umfeld der Fußball-Europameisterschaft.

Markus Söder

Wasserstoffprojekte in Bayern bekommen eine Milliarde

Mit rund einer Milliarde Euro schieben Bund und Freistaat sechs bayerische Wasserstoffprojekte an. Zusammen mit Geld der beteiligten Unternehmen ergebe sich dadurch eine Investitionssumme von zwei Milliarden Euro, sagte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag nach einer Besprechung mit Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Wirtschaftsvertretern. Ziel sei es, mit moderner Technologie grünes Wachstum zu ermöglichen, sagte Söder. «Grüner Wasserstoff ist für Bayern, aber auch für ganz Deutschland eine große Chance.

Debatte über Ende der Maskenpflicht in Grundschulen

Die Forderungen nach einem Ende der Maskenpflicht für Grundschüler bei niedrigen Coronazahlen mehren sich. Der Landkreis Rhön-Grabfeld in Unterfranken beantragte ab Montag ein Ende der Maskenpflicht für Grundschüler am Platz und auf dem Außengelände. Jedoch habe die Regierung von Unterfranken dies nicht genehmigt, teilte der Landkreis am Samstag mit. Damit gelte die Maskenpflicht ab Montag doch weiter, sagte eine Sprecherin.

Grund für die Forderung von Landrat Thomas Habermann (CSU) für die Aufhebung: der stabile, niedrige ...