Suchergebnis

Ein Keyboard in Kuhoptik ist Chris Boetthers einziges Requisit.

Viel Prominenz in Uttenweiler

Der bayerische Radiomoderator, Radio-Kult-Komiker, Musiker, Sänger, Kabarettist, Satiriker, Comedian und Parodist Chris Boettcher ist im Uttenweiler Dorfgemeinschaftshaus aufgetreten. Boettcher wurde im Bayrischen Rundfunk bekannt durch Figuren wie Lothar und Franz, „Fränglisch mit Loddar“ und als Produzent von Comedy-Hits wie „Zehn Meter geh“, „In der Pubertät“ und „Bonjour la France“. In Uttenweiler begeisterte er über zwei Stunden mit Beiträgen aus seinem neuen Programm „Freischwimmer“.

Angriff auf Büro

Seehofer für parteiübergreifende Pläne zum Politiker-Schutz

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat den Vorschlag einer parteiübergreifenden Anstrengung zum besseren Schutz von Politikern befürwortet.

„Angriffe, Gewaltandrohungen und Anfeindungen gegen Politiker sind eine erhebliche Gefahr für unser demokratisches Miteinander“, sagte der CSU-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Ich begrüße deshalb den Vorschlag eines parteiübergreifenden Vorgehens, denn dieses Thema betrifft alle Demokraten.

Seehofer für parteiübergreifende Politiker-Schutz-Initiative

Innenminister Horst Seehofer stellt sich hinter den Vorschlag eines parteiübergreifenden Ansatzes zum besseren Schutz von Politikern. Angriffe und Gewaltandrohungen gegen Politiker seien eine erhebliche Gefahr für das demokratische Miteinander, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er begrüße deshalb den Vorschlag eines parteiübergreifenden Vorgehens, denn dieses Thema betreffe alle Demokraten. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hatte nach Schüssen auf das Büro des SPD-Abgeordneten Karamba Diaby ein Krisentreffen mit allen ...

Huawei

Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland.

„Ich bin dagegen, ein Produkt aus dem Markt zu nehmen, nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas passieren könnte“, sagte der CSU-Politiker der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag). „Ich bin gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen.“ Würden chinesische Anbieter ausgeschlossen, würde sich der Netzausbau um mehrere Jahre verschieben, meint Seehofer.

5G-Internet

Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland. „Ich bin dagegen, ein Produkt aus dem Markt zu nehmen, nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas passieren könnte“, sagte der CSU-Politiker der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag). „Ich bin gegen globale und pauschale Handelsbeschränkungen.“ Würden chinesische Anbieter ausgeschlossen, würde sich der Netzausbau um mehrere Jahre verschieben, meint Seehofer.

Seehofer: 5G-Netz ohne Huawei kurzfristig wohl nicht machbar

Bundesinnenminister Horst Seehofer ist gegen einen Ausschluss des chinesischen Telekomausrüsters Huawei beim 5G-Ausbau in Deutschland. „Ich bin dagegen, ein Produkt aus dem Markt zu nehmen, nur weil die Möglichkeit besteht, dass etwas passieren könnte“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Mit dem Ausschluss chinesischer Anbieter würde sich der Netzausbau um mehrere Jahre verschieben, so Seehofer. Vor allem die CDU befürchtet, dass Huawei den chinesischen Geheimdiensten über seine Technik Spionage- oder Sabotageaktivitäten ...

Horst Seehofer

Seehofer: Mit mir sprach niemand über Kabinettsumbildung

Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ist eigenen Angaben zufolge bislang nicht in den Vorstoß von CSU-Chef Markus Söder für eine Kabinettsumbildung einbezogen worden. „Mit mir hat darüber niemand gesprochen“, sagte er der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Samstag) auf die Frage, ob er sich angesprochen gefühlt habe, als der bayerische Ministerpräsident die Idee aufbrachte, bis Mitte des Jahres das Regierungsteam zu verjüngen.

Zur Frage, ob der CSU-Teil des Kabinetts aus seiner Sicht gut aufgestellt ist, wollte sich Seehofer ...

Deutscher Reisepass

Seehofer will Passfotos vom Fotografen weiter erlauben

Nach Kritik von Fotografen und Verbänden will das Bundesinnenministerium nun doch nicht vorschreiben, dass Passfotos nur noch im Bürgeramt aufgenommen werden dürfen.

„Bei der Sicherheit unserer Identitätsdokumente machen wir keine Kompromisse. Das gilt auch für die Passfotos“, sagte Innenminister Horst Seehofer (CSU) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. Ziel der neuen Regelungen im Pass- und Ausweisgesetz sei es, die Fälschungssicherheit weiter zu erhöhen.

Seehofer will Passfotos vom Fotografen weiter erlauben

Nach Kritik von Fotografen und Verbänden will das Bundesinnenministerium nun doch nicht vorschreiben, dass Passfotos nur noch im Bürgeramt aufgenommen werden dürfen. Ziel der neuen Regelungen im Pass- und Ausweisgesetz sei es, die Fälschungssicherheit weiter zu erhöhen, sagte Innenminister Horst Seehofer. Er betonte aber, ihm sei wichtig, dass sich Bürger „entscheiden können, ob sie die Passfotos künftig bei der Behörde oder in einem Fotogeschäft anfertigen lassen“.

Bringt die großen Akteure der Weltpolitik auf die Bühne: Matthias Richling nimmt im Bahnhof Fischbach kein Blatt vor den Mund.

Spitze Zunge in Hochgeschwindigkeit

Da klatschte auch Gaby Hauptmann begeistert Beifall. In Hochgeschwindigkeit ist der zweifache deutsche Kleinkunstpreisträger Mathias Richling im Bahnhof Fischbach in Figuren aus Politik, Showgeschäft und Kirche geschlüpft, um sie mit spitzer Zunge, Geist und bitterböse abzutasten. Dabei karikierte er das neue Führungsduo der SPD („Handpuppen von Kevin Künast“) ebenso, wie den US-Präsidenten (für den im Weißen Haus offenbar kein Psychiater aufzutreiben ist), und lässt die als Verlierer auf dem politischen Parkett zurück, die von ihm nicht aufs ...