Suchergebnis

 Wohnen, Gewerbe, Erlebnisquartier: das ist im Drei-Kronen-Hof geplant. Dafür hat die Wohnbau unter anderem ein Haus deutlich üb

Tuttlinger Wohnbau kauft Häuser teils über Gutachterwert

„Alles kaufen, was geht“ – diese Devise verfolgt die Stadt derzeit, wenn es um Häuser in prominenter Lage geht. Das Ziel: Möglichst die Oberhand bei der Stadtentwicklung zu behalten. Problematisch ist allerdings, dass viele Häuser zu höheren Preisen auf den Markt kommen, als ein Gutachter ihnen überhaupt an Wert bescheinigt. Angesichts der guten Bilanz sei die Tuttlinger Wohnbau doch aber in der Lage, „auch mal 100 000 Euro mehr für ein Haus zu bezahlen“, regte CDU-Stadtrat Joachim Klüppel in der Sitzung des Gemeinderats am Montag an.

 Wohnen, Gewerbe, Erlebnisquartier: das ist im Drei-Kronen-Hof geplant.

Zu wenig Handwerker, zu wenig Rohstoffe: Beim Drei-Kronen-Hof explodieren die Baukosten

Es mangelt an Handwerkern und an Material: Holz, Gipskarton, Stahl. Das treibt die Preise in die Höhe. In diesem Kreislauf befindet sich auch die Tuttlinger Wohnbau, die mit den Arbeiten am Drei-Kronen-Hof gestartet ist. „Bauen wird nicht billiger – wohnen auch nicht“, sagt Wohnbau-Chef Horst Riess dazu und verhehlt dabei nicht, dass ihm diese Entwicklung Sorgen macht.

60 Wohnungen sowie ein Gewerbekomplex entstehen in der Innenstadtlage Katharinen-/Schützenstraße.

 Die Testkapazitäten in Tuttlingen werden erneut erweitert.

Sieben Tage die Woche: neue Schnelltest-Station In Wöhrden

Die Tuttlinger Wohnbau bietet ab Montag Schnelltests an: Sieben Tage die Woche, täglich von 15 bis 19 Uhr, sind Abstriche möglich.

Wohnbau-Chef Horst Riess verweist auf die vielen Gastronomiebetriebe, die es im Umfeld der Wohnbau-Zentrale In Wöhrden gibt, und auf das Kino: Für den Besuch der Restaurants, die seit Ende Mai wieder offen haben, und des Filmbetriebs, der voraussichtlich ab Freitag, 18. Juni, wieder starten darf, braucht es Schnelltests.

So sieht der Komplex aus, wenn es fertig ist.

Der Wohnungsmarkt boomt, aber die Nachfrage ist noch lange nicht gesättigt

Selten sind in Tuttlingen so viele Wohnungen neu auf den Markt gekommen, wie in jüngster Zeit. Mehrere Investoren bauen an verschiedenen Stellen der Stadt, die Vermarktung läuft bereits oder steht kurz bevor. Noch scheint die Nachfrage nach neuem Wohnraum in Tuttlingen groß zu sein – auch, weil sich Kapitalanleger Eigentum zulegen.

Seit Freitag ist im großen Neubau-Komplex am Aesculap-Kreisel die Vermarktung angelaufen. Insgesamt 70 Wohnungen auf vier Etagen sind es, die die Schoofs Immobilien GmbH mit Sitz in Frankfurt, unter dem ...

Innenstadt

Sorgen um Fehlentwicklung der Innenstadt: Stadt schränkt Rechte von Hausbesitzern ein

Ein Verbot für Hausbesitzer der Innenstadt, ihre Wohnflächen anderweitig zu nutzen sowie ein Vorkaufsrecht: Erstmals in der Geschichte Tuttlingens möchte die Stadtverwaltung massiv in die Vorhaben von Hausbesitzern eingreifen und zudem auch mehr Mitspracherecht auf dem Immobilienmarkt bekommen. Hintergrund ist eine Entwicklung innerhalb Tuttlingens, die der Stadt zunehmend missfällt. Im Technischen Ausschuss stieß der Verstoß der Stadtverwaltung auf breite Zustimmung.

 Der Kindergarten Torhaus in Thiergarten ist bezogen, die 16 Wohneinheiten im Turm dahinter sollen demnächst bezugsfertig sein.

Der Kindergarten Torhaus ist mitten im Lockdown gestartet

Mitten im zweiten Lockdown hat der Kindergarten Torhaus in der Nordstadt eröffnet: am 15. Februar. Eine offizielle Einweihung gab es aufgrund der Pandemie nicht, aber der Betrieb läuft. Laut Stadtverwaltung finden momentan jede Menge Eingewöhnungen statt.

Die Stadt ist lediglich Mieter im Gebäude, das der Tuttlinger Wohnbau gehört. Zur monatlichen Pachthöhe gibt die Stadt keine Auskunft. Wohnbau-Chef Horst Riess äußert sich zu den Gesamtkosten des Projekts.

 Familie Singh mit Horst Riess (links) und Rita Hilzinger von der Wohnbau bei der Unterzeichnung des Pachtvertrags.

Tuttlingen bekommt ein indisches Restaurant

Nun steht fest, was in das ehemalige Café Martin kommen wird: Familie Singh aus Metzingen wird in der Tuttlinger Innenstadt ein indisches Restaurant eröffnen. Die Eröffnung soll im Sommer stattfinden.

Nachdem der Betreiber des Cafés und Eigentümer des Hauses im vergangenen Jahr geschlossen hatte, hat die Tuttlinger Wohnbau GmbH das unter Denkmal stehende Haus in der Fußgängerzone erworben.

Nun wurde der Pachtvertrag unterzeichnet.

Baggerarbeiten am Drei-Kronen-Hof

Drei-Kronen-Hof: Erdaushub für andere Baustelle

Wird im Drei-Kronen-Hof nun doch schon gebaut? Oder werden die archöologischen Untersuchungen für den Denkmalschutz ausgedehnt? Weder noch, die Eklärung ist weit simpler: Ein Teil des Erdaushubs wird für eine andere Baustelle verwendet.

Dass die Wohnbau als Eigentümerin den Drei-Kronen-Hof bebauen wird, steht fest. Nur die Genehmigung des Bauantrags steht noch aus. In der Stadtverwaltung arbeite man mit Hochdruck daran, heißt es. Die Tuttlinger verfolgen das Geschehen nahe des ZOB und auf kurzen Wegen zur Innenstadt besonders ...

Jürg E. Köllmann

Betreiber der Légère-Hotels ist gestorben

Der Mann hinter dem Tuttlinger Légère-Hotel, Jürg E. Köllmann, ist im Alter von 80 Jahren gestorben. Der frühere Projektentwickler und Geschäftsführender Gesellschafter der Fibona-Unternehmensgruppe wurde laut Pressemitteilung der Tuttlinger Wohnbau „mitten aus seinem arbeitsreichen Leben gerissen worden“. Bis zuletzt sei er hoch aktiv gewesen.

Fibona ist in Tuttlingen vor allem als Eigentümerin des Légère-Hotels bekannt. In Zusammenarbeit mit der Tuttlinger Wohnbau entstanden das Légère Hotel und das Légère Express, vormals ...

 In rund 1,60 Metern Tiefe fanden die Vertreter des Denkmalschutzamtes frühneuzeitliche Erdfunde.

Im Drei-Kronen-Hof dokumentiert das Denkmalamt Funde aus der Frühneuzeit

Ein Archäologenteam des Landesamts für Denkmalpflege am Dienstsitz Freiburg war Ende vergangener Woche bei den Baggerarbeiten am Drei-Kronen-Hof in Tuttlingen vor Ort. Dabei wurden einige frühneuzeitliche Erdbefunde, wie Pflanzlöcher, dokumentiert. Die archäologischen Untersuchungen sind damit abgeschlossen, das Landesamt hat die Baustelle freigegeben. Nun kann gebaut werden.

Fehlt nur noch die Baugenehmigung. Auf die wartet Wohnbau-Chef Horst Riess, um den Baggerbiss für das geplante Wohn- und Geschäftshaus vornehmen zu können.